“Das Wunder von Nürnberg”

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von sevki_t, 4 April 2010.

  1. sevki_t
    Offline

    sevki_t TT-User der Herzen 2009

    Registriert seit:
    16 November 2008
    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    1
    Seit genau Mitte März 2010 findet bei der BA nämlich ein erstaunlicher
    Aufschwung statt. Jede Nacht wächst die Zahl der als offen gemeldeten
    Stellen um wundersame 2-3 Tsd., vergangene Nacht sogar um über 4.000
    Stellen an. In den vergangenen 14 Tagen sind knapp 31.000 “neue” Stellen
    dazu gekommen.

    Die politischen Zielvorgaben liegen meines Erachtens VOR der [NRW-]Wahl bei Endstand ca. 490-500 Tsd. “offenen Stellen”. Anfang Mai soll das stolze
    Vorzeigeergebnis nach dem Motto lauten “Schaut her, seit wir mit der
    schwarz-gelben Koalition gestartet sind, wurden ca. 70.000 neue Jobs
    geschaffen. WIR sind also gut für die Wirtschaft”. Nach der NRW-Wahl
    folgt anschließend die große Reinemachaktion und dann ist’s vorbei mit
    den blühenden Landschaften.

    Hier der detaillierte Verlauf seit Mitte März (Offene Stellen der BA laut Online-Angebot):

    März 2010

    Am 13.03. – 430.000
    Am 16.03. – 426.500
    Am 17.03. – 427.500
    Am 18.03. – 431.324
    Am 19.03. – 433.676
    Am 20.03. – 436.074
    Am 21.03. – 440.372
    Am 22.03. – 437.369
    Am 23.03. – 439.547
    Am 24.03. – 442.190
    Am 25.03. – 444.634
    Am 26.03. – 447.343
    Am 27.03. – 451.174
    Am 28.03. – 451.373
    Am 29.03. – 450.043
    Am 30.03. – 453.280
    Am 31.03. – 457.054

    Schon lustig: der permanente Aufwärtstrend wird nur von Sonntag auf
    Montag kurzweilig unterbrochen bzw. durch Abzüge umgekehrt, während es
    von Samstag auf Sonntag einen Anstieg der offenen Stellen gibt.
    Wahrscheinlich melden Sonntags besonders viele Unternehmen den Abschluß neuer Arbeitsverträge an die BA…;-)

    Quelle und weiter: http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=3458
     
  2. Gast
    Offline

    Gast Guest

    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    erinnert mich irgendwie an die vorgaben zur planerfüllung im osten:icon_eyecrazy:
     
  3. sommersonne
    Offline

    sommersonne Guest

    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    Es gibt ein Sprichwort: Glaube nur der Statistik die du selbst gefälscht hast.
     
  4. wasfuereinnarr
    Offline

    wasfuereinnarr Active Member

    Registriert seit:
    27 Januar 2010
    Beiträge:
    4.544
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    sozialklempner
    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    Moin,

    ich halte die ganze Arbeitslosenstatistik für absolut verlogen und sie soll uns einfach vorgaukeln, dass es alles nicht so schlimm ist mit der Arbeitslosigkeit in Deutschland. pinocchio
     
  5. sdost
    Offline

    sdost Guest

    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    Tatsache ist aber, dass es inzwischen einen Facharbeitermangel gibt und nicht nur Nachfrage in Nischenberufen herrscht. Der demografische Wandel kommt nicht irgendwann, er ist schon da
     
  6. sevki_t
    Offline

    sevki_t TT-User der Herzen 2009

    Registriert seit:
    16 November 2008
    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    1
    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    Das bezweifele ich sehr.
     
  7. wasfuereinnarr
    Offline

    wasfuereinnarr Active Member

    Registriert seit:
    27 Januar 2010
    Beiträge:
    4.544
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    sozialklempner
    AW: “Das Wunder von Nürnberg”


    Glaubt man den Statistiuken, mag das sein .....

    http://www.foerderland.de/1066.0.html


    Quelle: http://www.foerderland.de/1070.0.html#c7991

    Es fragt sich halt, in we weit den Statistiken zu trauen ist. Wie bei der Bundesagentur für Arbeit die Statistik geschönt wird, ist ja wohl mittlerweile allen klar oder ??
     
  8. sdost
    Offline

    sdost Guest

    AW: “Das Wunder von Nürnberg”

    Ein wesentlicher Indikator ist die Beschäftigung älterer Mitarbeiter. Konnten Firmen früher ihre "Alten" oft nicht schnell genug loswerden, so stellen viele Firmen nun bewusst "ältere" Leute ein, wobei schon 50 Jährige darunter fallen.
     
Die Seite wird geladen...