„Alkohol ist nicht dein Freund“ Türkische Verbraucher sollen mit Warnhinweisen erzogen werden

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von HeyÖzgürlük, 13 August 2013.

  1. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    Es ist ziemlich unverschämt, dass du Nazdar Unprofessionalität unterstellst.
     
  2. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Keine Unterstellungen bitte!
     
  3. nazdar
    Offline

    nazdar Guest

    Was willst du mir eigentlich von mir?
    Du glaubst ja sowieso,Alkoholiker seien willensschwach und somit selber schuld.
     
  4. Feryha
    Offline

    Feryha Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2010
    Beiträge:
    4.839
    Zustimmungen:
    3.908
    Beruf:
    Ersteweltherrin
    Ich glaube ,hier werden verschiedene Themen vermischt-
    Es ging m M nach um die schleichende Islamisierung in der Türkei ,die verschiedene Sanktionen für die Bevölkerung in allen möglichen Bereichen-wie im Forum schon öfter erörtert-mit sich bringt.
    Am Beispiel der Efes Internetpräsenz,die nicht mehr vorhanden ist ,jedem ersichtlich.
    Die Betreuung schwer suchtkranker Menschen ist dagen ein anders Thema.
    Nicht jeder -wie suggeriert-wird alkoholkrank ,weil er etwas trinkt.
     
    Leo_69 gefällt das.
  5. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Tut mir leid, wenn Du denkst, ich hätte was gegen Dich. Ich finde nur nicht, dass die Gegener der Warnhinweise auf den Flaschen schon deshalb Unrecht haben oder kindisch sind, nur weil Du das berufsbedingt anders siehst, das ist alles.
    Was die Willensschwäche betrifft, so einseitig, wie gerade von Dir dargestellt, habe ich das nie gesagt.
     
  6. Lumiukko
    Offline

    Lumiukko Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Juli 2011
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1.538
    Geschlecht:
    männlich
    Herrlich :D


    Nazdar kann da sicher zustimmen, ein kalter/unqualifizierter Entzug sollte nur in seltneen Fällen durchgefüht werden. Insbesondere wenn man nicht nur Flaschenweise Wein, sondern Flaschenweise Hochprozentiges trinkt, führt das schnell zum Krampfanfall - wenn keiner hilft und die Person z.B. unterzuckert ist, kann das auch zum Tod führen.
    Natürlich sind das bereits abhängige Personen und ich bin auch nicht für eine generelle Verteufelung von Alkohol, ich trinke ja selbst auch ab und zu. Aber man sollte durchaus davor warnen, dass zuviel Alkohol gefährlich ist. Dass das Trinken, nur des Rausches wegen, kein gutes Zeichen ist. Hier fehlt oft die Sensibilisierung - und es herrscht tatsächlich bei vielen die Meinung, Abhängigkeiten entstehen nur durch die Abwesenheit von Willensstärke und Disziplin. Das ist ein Irrglaube und kann zu gefährlichen Fehleinschätzungen führen.
    Natürlich kann man das nicht mit Zigarretten gleichsetzen. Die schädigen auch Personen in der Umgebung und beeinflussen diese z.B. durch Gestank sobald eine brennt. Wenn sich jemand jetzt nen Flachmann ansetzt, bekommt das oft nicht einmal jemand mit. Beeinflussung entsteht hier erst, wenn die Bierfahne "länger" wird (wobei die ja nicht schädlich ist, sondern nur belästigt), oder wenn die Leute bereits so betrunken sind, dass sich anfangen andere Leute zu belästigen oder schlimmeres. Letzteres ist natürlich schlimm, aber eben eine Folge von Alkoholmissbrauch - vor dem eben gewarnt werden soll - finde ich.
    Eine Kampagne wie in Deutschland ist schon in Ordnung, auf Flaschen halte ich es nur auf den harten Sachen für sinnvolll, weil die häufig nur zum "Zudröhnen" genutzt werden.
     
Die Seite wird geladen...