Ablehnung Eheschließung, wer kann helfen?

kleenePüppi

New Member
24 November 2015
21
5
3
35
Vielleicht gab es bisher ähnliche Erfahrungen & könnte mir helfen!?

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen.

Ich und mein Männl wollten letztes Jahr heiraten.
Plötzlich jedoch lehnte das Standesamt in Deutschland die Eheschließung ab. Der Vorwurf: "Scheinehe"!
Er würde nur die Aufenthaltsgenehmigung erschleichen wollen.
Dies entspricht allerdings absolut nicht der Wahrheit. Denn eigentlich mochte er von Anfang an nicht nach Deutschland kommen. Er tut es eher für mich.
Als ich die Ablehnung schriftlich bekam, suchte ich sofort juristischen Beistand auf und habe jemanden gefunden.
Leider entpuppt sie sich als eine sehr stille Anwältin. Sie meinte anfangs, sie würde alles in die Wege leiten.
Ich vertraute ihr! Viel zu lange!
Sie meinte, spätestens nach einem halben Jahr sollte alles beendet sein. Doch nun sind bereits 1 Jahr vergangen und nichts ist geschehen. Selbst von ihr bekam ich bisher keine Auskünfte mehr. Nun habe ich sie nochmal aufgefordert und eine Frist gegeben, bis wann ich Informationen möchte. Geschieht dies erneut nicht, werde ich wechseln.
Meine eigentliche Frage jedoch ist, falls Sie kein Widerspruch einlegte, gibt es trotzdem noch eine Möglichkeit, dass wir noch heiraten können und irgendwann dann endlich zusammenleben können? Oder wird uns unsere gemeinsame Zukunft nun endgültig verwehrt?

Ich wär' über jeden Ratschlag dankbar, der/die in solch einer Sache eventuell auch Erfahrung hatte.

Liebste Grüße!
 

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
9.465
9.807
113
Meine eigentliche Frage jedoch ist, falls Sie kein Widerspruch einlegte, gibt es trotzdem noch eine Möglichkeit, dass wir noch heiraten können und irgendwann dann endlich zusammenleben können?
Sollte die Frist ohne Widerspruch verstrichen sein sieht es schlecht aus. Ich geh davon aus du hast das alles in schriftlicher Form? Dann könntest du es beweisen und dir kann ein anderer Anwalt evtl. helfen.

Die Anwältin hätte dann auch eine Pflichtverletzung begangen du könntest also gezahlte Rechnungen einklagen. Bei deinem Fall sollte ein neuer Anwalt und Berücksichtigung des Hergangs eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen, denn deine Anwältin hat dann gegen bestimmte Paragraphen der ZPO verstoßen.
 
  • Like
Reactions: Sabine

kleenePüppi

New Member
24 November 2015
21
5
3
35
Wie gesagt, ich habe von ihr bisher gar nichts schriftliches bekommen.
Ich habe sie nur zur Erstberatung gesehen. Danach kam ich selbst telefonisch nur 1x durch. Als ich sie dann mal in der Leitung hatte, meinte sie nur, sie habe bereits alles nach Berlin weitergeleitet und sie hätte mir längst schon was zukommen lassen. Nur komisch, bis heute kam nichts an.
Ich rief dann kurz darauf im Berliner Gericht an und der gute Herr meinte, es sei auch dort nichts angekommen.
Nun hatte ich mit einem anderen Anwalt telefoniert und er meinte, ich solle mir Akteneinsicht geben lassen und ihr eine Frist geben, bis wann es da sein solle.
Nun hab ich natürlich Angst, sie hat das alles schleifen lassen und der Widerspruch wurde auch nicht gemacht.
Mich macht es mega verrückt, so im dunkeln zu sitzen.
Ich will diesen Mann so sehr heiraten und ich kann mich nicht mit diesem Gedanken anfreunden, dass wir keine Chance mehr hätten.
Irgendwie muss es doch noch einen Weg geben!!?
 

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
9.465
9.807
113
Nun hatte ich mit einem anderen Anwalt telefoniert und er meinte, ich solle mir Akteneinsicht geben lassen und ihr eine Frist geben, bis wann es da sein solle.
Wann läuft diese Frist denn ab?
Irgendwie muss es doch noch einen Weg geben!!?
Verstehe ich das richtig du hast eine Prozessvollmacht unterschrieben?
Ja den habe ich oben schon beschrieben, der neue Anwalt kann eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen, was dann zur Folge hat da die alte Frist des Widerspruchs aufgehoben wird.

Ohne Anwalt geht da nichts denke ich und vor allem braucht man auch viel Geduld.
 

kleenePüppi

New Member
24 November 2015
21
5
3
35
Die Frist läuft bis 02.05.
Und jaa, ich habe unterschrieben.
Das was du sagst, klingt schon mal nach etwas positiven.
Natürlich kostet es Geduld und diese nehme ich auf jeden Fall in Kauf, solange es am Ende gut ausgehen würde.
Ich danke dir sehr, Berfin1980