Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Sithnoppe

Moderator
8 Oktober 2007
13.858
4.936
113
58
Niederrhein - NRW
Ist ja irgendwie erstaunlich, dass diese Meldung noch gar keiner gepostet hat.

Die vier festgenommenen radikal-islamischen Salafisten schweigen bislang zu dem Vorwurf, Anschläge auf Mitglieder der rechtsextremen Partei Pro NRW geplant zu haben. Das sagte der Dortmunder Staatsanwalt Henner Kruse. Am Donnerstag wurden gegen die Männer Haftbefehle erlassen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sieht eine zunehmende Radikalisierung der Salafisten in Deutschland. Das sei vor allem auch auf ihren Propagandaseiten im Internet zu sehen, sagte Friedrich dem Nachrichtersender n-tv.

Die vier Männer waren in der Nacht zum Mittwoch festgenommen worden. Zwei von ihnen wurden in der Nähe des Hauses des Pro NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht in Leverkusen beobachtet. "Die Verdächtigen hatten aber keine Waffen dabei", sagte Kruse. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Duo Beisicht ausspähen wollte.

Bei Festnahmen in Essen und Bonn stellte die Polizei fast zeitgleich Sprengstoff, eine Schusswaffe und eine Namensliste mit Mitgliedern von Pro NRW sicher. Ob mit dem in Bonn gefundenen Sprengstoff noch andere Taten geplant waren, konnte die Staatsanwaltschaft nicht sagen. "Wir untersuchen, ob es sich dabei um den gleichen Sprengstoff handelt, der bei der Bonner Bombe verwendet wurde", sagte am Mittwoch der ermittelnde Oberstaatsanwalt Volker Bittner.

Die Polizei hat die Gruppe schon seit längerer Zeit unter Beobachtung. Sie hatte Hinweise auf Aktivitäten erhalten. Von den Mordplänen erfuhr sie aber kurzfristig. Die Verdächtigen sind zwei türkischstämmige Deutsche, ein Albaner und ein Deutscher. Pro NRW hatte Muslime mehrfach gezielt provoziert.

Quelle rp-online
 
S

schneidersitz

Guest
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Wollen wir nun Wetten abschliessen in welche Richtung die Diskussion geht?
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Gut, dass es nicht zu einem Anschlag auf Beisicht gekommen ist. Vielleicht kann man den Verhafteten sogar was nachweisen und sie eine Zeitlang aus dem Verkehr ziehen.

Als problematisch für die Beweisführung könnte sich indes erweisen, dass die beiden verdächtigen Salafisten, die nachts durch den Vorort von Leverkusen fuhren, in dem Pro-NRW-Chef Beisicht zuhause ist, unbewaffnet waren.

(...) Die Dortmunder Staatsanwaltschaft und die Polizei Essen hatten seit Monaten unter größtmöglicher Geheimhaltung gegen die Gruppe wegen des Verdachts einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt. Dabei wurden Telefone überwacht und Autos verwanzt. Offenbar entschied sich der zuständige Polizeiführer in der Nacht zu Mittwoch zum Zugriff, weil er einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag nicht mehr ausschließen konnte.

Nicht alle Beamten sind darüber glücklich. Die Beweislage sei dünn, ist zu hören.


Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deuts...-gegen-vier-salafisten-erlassen-a-888969.html
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Die gestrige Aktion scheint sich nicht nur wegen der mutmaßlichen Verhinderung eines Anschlags auf den Rechtsextremisten Markus Beisicht gelohnt zu haben:

In der Wohnung des gestern verhafteten Marco G. in Bonn-Tannenbusch sind Chemikalien gefunden worden, aus denen sich Sprengstoff hätte zusammenrühren lassen. Ein Ermittler nennt den Fund "sehr brisant".
http://www.spiegel.de/politik/deuts...ei-findet-noch-mehr-chemikalien-a-889188.html
--------------
 

kilicaslan

Well-Known Member
8 September 2010
2.719
221
63
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

erstaunlich finde dass man immer wieder Nachrichten liest: "Anschlag verhindert".

Ist der deutsche Nachrichtendienst wirklich sogut organisiert, dass sie im vorfelde schon bescheid wissen und den Anschlag verhindert können?
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

erstaunlich finde dass man immer wieder Nachrichten liest: "Anschlag verhindert".

Ist der deutsche Nachrichtendienst wirklich sogut organisiert, dass sie im vorfelde schon bescheid wissen und den Anschlag verhindert können?

Freu dich doch, dass sie wenigstens beim islamistischen Terrorismus dann und wann einen Treffer landen. Wenn sie schon beim Rechtsterrorismus auf ganzer Linie versagen.
 

KERPETEN_ALI

Active Member
9 Dezember 2010
153
200
43
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Freu dich doch, dass sie wenigstens beim islamistischen Terrorismus dann und wann einen Treffer landen. Wenn sie schon beim Rechtsterrorismus auf ganzer Linie versagen.

..versagen ???

Akten verschreddern???
Erkenntnisse nicht weitergeben???
Null Kooperation???

von Anfang an ...
..die Opfer und ihr Angehörigen als Hauptschuldige darstellen und gegen Sie ermitteln??? "Döner-Morde"!!!

Kann man da echt noch noch von versagen reden???
 

kilicaslan

Well-Known Member
8 September 2010
2.719
221
63
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

Freu dich doch, dass sie wenigstens beim islamistischen Terrorismus dann und wann einen Treffer landen. Wenn sie schon beim Rechtsterrorismus auf ganzer Linie versagen.

das ist ja das interessante an der Sache.

Haben sie wirklich versagt? Dahab ich meine bedenken. Ich hab nie nachvollziehen können warum der Staat bzw. Sicherheitsbehörden obwohl Sie die potantiele gewaltbereite Gruppen kennen und trotzdem diese nicht Befolgen bzw. beobachten.

Obwohl menschen mit migrationshintergrund ermodet werden, und alles ausser fremdenfeindlichkeit als Tatmotiv berücksichtig wird.
Was soll man, als ein Ausländer(!) davon bitte halten?
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
AW: Anschlag auf Pro NRW-Mitglieder verhindert

das ist ja das interessante an der Sache.

Haben sie wirklich versagt? Dahab ich meine bedenken. Ich hab nie nachvollziehen können warum der Staat bzw. Sicherheitsbehörden obwohl Sie die potantiele gewaltbereite Gruppen kennen und trotzdem diese nicht Befolgen bzw. beobachten.

Obwohl menschen mit migrationshintergrund ermodet werden, und alles ausser fremdenfeindlichkeit als Tatmotiv berücksichtig wird.
Was soll man, als ein Ausländer(!) davon bitte halten?

Versagen ist eine sachliche Feststellung, keine Entschuldigung. Mir ist klar, dass der Verdacht der Komplizenschaft im Raum steht.