Aramco - größter Börsengang der Welt

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.791
17.318
113
Liebe.
P.S. ich wurde während des Verfassens dieses Beitrags 3mal rausgeschmissen, jedesmal hinter Trump!:D
Mit Trump wär mir lieber gewesen. Dann hätten wir dich wieder rein gelassen und Trump hätte einfach draussen bleiben müssen. Weisst wie schön?
Morgen hiesse es dann in den US-Medien:
"Wo ist eigentlich Trump? Trump? Wer ist Trump? Zurück zu Obama."

Irgendwie traurig, dass es keine Auswahl an brauchbaren Politikern gibt. Nicht mal international betrachtet. Oder übersehe ich jemanden? Ausser den Sonneborn natürlich?
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.808
5.345
113
Um noch einmal auf Aramco zurückzukommen:
Ich finde es bemerkenswert, dass zum Zeitpunkt weltweiter Klimapakete das Ölkartell mit dem weltweit größten Börsengang ins Geschäft einsteigt.
Tausende Wissenschaftler haben unzählige Prognosen und Gutachten zur anstehenden Klimakatastrophe erarbeitet und unterschrieben. Keine besondere Wirkung im bürgerlichen Lager. Es mußte Greta kommen, um auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen, die weder das bürgerliche Lage noch ein Trump so einfach ignorieren können wie sogenannte "verkopferte" Wissenschaftler.
Um die Energiewende aufzuhalten, muss deshalb schweres Geschütz in Stellung gebracht werden. Großkapital. Dann braucht man auch keine politischen Fürsprecher mehr wie Trump usw.
Z. B. man erhöht den Benzinpreis um 70%, so dass der Staat die Benzinsteuer (Ökosteuer) kürzen muss, um Mobilität zu gewährleisten.

Man möchte Aramco die Pleite an den Hals wünschen.

P.S. ich wurde während des Verfassens dieses Beitrags 3mal rausgeschmissen, jedesmal hinter Trump!:D

Ja wünsch Aramco nur die Pleite an den Hals, in Saudi-Arabien leben 40 Millionen Menschen, wovon sollen die denn leben, von Sand? Den kann man nicht essen.
Mohammed Bin Salman hat gesagt das sie das Geld dringend brauchen, um ihr Land auf die Zeit vorzubereiten, in der aufgrund der Energiewende Erdöl nicht mehr nachgefragt wird.
Sprich weg vom Öl und andere nachhaltige Wirtschaftszweige entwickeln.
Meiner erachtens nach ein sinnvoller Ansatz, schließlich bezahlt sich die Energiewende nicht von selbst.


.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Gerade Saudi Arabien hat die Finger in vielerlei Unternehmen, Banken, Hotels, Geschäften, Hadsch. So schnell gehen die nicht unter. Die sorgen schon seit langem vor wenn das Öl mal alle ist.
Dem Oman würde ich so eine Aussage schon eher abnehmen.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.808
5.345
113
Gerade Saudi Arabien hat die Finger in vielerlei Unternehmen, Banken, Hotels, Geschäften, Hadsch. So schnell gehen die nicht unter. Die sorgen schon seit langem vor wenn das Öl mal alle ist.
Dem Oman würde ich so eine Aussage schon eher abnehmen.

Die haben in Saudi-Arabien sehr gut verstanden das es mit dem Erdöl so nicht mehr weitergeht.

Der Haken an der Sache ist, dass sich die Bevölkerung an den aus dem Boden sprudelnden Wohlstand gewöhnt hat.
Eine Reform zuviel und du hast Bürgerkrieg.

Der Umbau der saudischen Wirtschaft dauert Zeit und kostet immense Summen, ohne den Erlös aus dem Börsengang von Aramco ist das nicht denkbar.


.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Ja wünsch Aramco nur die Pleite an den Hals, in Saudi-Arabien leben 40 Millionen Menschen, wovon sollen die denn leben, von Sand?
Mal ganz was Neues! :)
Aramco wurde an die Börse gebracht, damit geschätze 33 Mill. Einwohner der Halbinsel, die ca. 4-5 mal so groß ist wie die Bundesrepublik, keinen Sand fressen müssen, was sie nämlich auf die Idee bringen könnte, die Wüste Richtung europäischer Großoase zu verlassen. Du denkst zwar ziemlich schräg, aber insgesamt doch konsequent. :)
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.808
5.345
113
Mal ganz was Neues! :)
Aramco wurde an die Börse gebracht, damit geschätze 33 Mill. Einwohner der Halbinsel, die ca. 4-5 mal so groß ist wie die Bundesrepublik, keinen Sand fressen müssen, was sie nämlich auf die Idee bringen könnte, die Wüste Richtung europäischer Großoase zu verlassen. Du denkst zwar ziemlich schräg, aber insgesamt doch konsequent. :)

Wenn du nicht weißt was du schreiben sollst, fängst du wieder irgendwie an über drei Ecken Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen, dieser Versuch die Diskussion auf Nebenschausplätze zu verlagern ist genauso langweilig wie leicht durchschaubar.

Zurück zum Thema:
Kern meiner Aussage war, dass das Geld was beim Börsengang vom Aramco eingenommen wird, laut der saudischen Staatesführung verplant ist, um die Wirtschaft des Landes im Hinblick auf die Energiewende unabhängiger vom Erdölexport zu machen.
Norwegen, die ständig rauf und runter gelobt werden, finanzieren ihre Umweltprojekte auch allsamt durch den Export von Erdöl- und Erdgas.
Dagegen ist auch nichts einzuwenden, denn wer die Energiewende vollziehen möchte, muss erstmal investieren, von alleine wird sich der Klimawandel nicht aufhalten lassen.


.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
"Laut der saudischen Staatsführung"?
Deine Quellen werden immer seriöser.
Für die Motive der saudischen Staatsführung der Politik der saudischen Staatsführung hast Du seriösere Quellen als die Medien der saudischen Staatsführung – So seriös, daß sich die Erklärungen der saudischen Staatsführung als komplett unseriös erweisen?

Wir warten gespannt. :)