Asylbewerber helfen und werden dann verprügelt

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von YALOVALI, 14 Juni 2015.

  1. YALOVALI
    Offline

    YALOVALI Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Januar 2015
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    515
    Geschlecht:
    männlich
  2. YALOVALI
    Offline

    YALOVALI Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Januar 2015
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    515
    Geschlecht:
    männlich
    Wegschauen ist keine Lösung!
     
  3. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.134
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Naja, die Asylbewerber hatten auf der privaten Veranstaltung nichts zu suchen und sind deshalb zu Recht vom Wachpersonal (delegiertes Hausrecht) vom Platz verwiesen worden. Ihre Anwesenheit passte nicht ins Bild der Veranstaltung, zumal die Veranstaltung einem gewissen Zweck diente.

    Ich will das konkret erklären: Im Artikel steht, das die Asylbewerber zu Aufbauarbeiten herangezogen wurden. Es wurde auch erwähnt, dass eine Meldung bzgl. Schwarzarbeit beim Zoll eingegangen ist. Mir sind solche Fälle während meiner Tätigkeit für Erwerbslose durchaus bekannt, wo Gemeinden, Kommunen und andere Organge, sich der illegalen Ausbeutung der Asylbewerber zu Nutze machen. Man hat sie vermutlich unter Androhung zur "Schwarzarbeit" genötigt. Da die Asylbewerber sich auch mit den hiesigen Gesetzen nicht auskannten, haben die dann wohl dort die Aufbauarbeiten mit durchgeführt. Allerdings sollten sie wohl nur Auf- und hinterher wieder Abbauen. Was diese armen Menschen aber nicht mitbekamen oder verstanden war, dass sie nicht zu der Veranstaltung eingeladen sind. Nun fühlten die sich wohl benachteiligt und haben durch diese Sitzblockade eine Randale angefangen.

    Letztendlich müsste zuerst geklärt werden, wie diese Menschen überhaupt zu solchen Arbeiten herangezogen werden konnten. Es handelt sich hierbei um kein "Helfen" oder "Nachbarschaftsdienst", sondern sie wurden zu Arbeiten herangezogen, die normalerweise zur öffentlichen Ausschreibung stehen müssen. Es müssen Unternehmen (welche Steuern zahlen und auch für Schäden haften) solche Aufträge übernehmen und durchführen.

    Da das Zoll gerufen wurde, scheint mir dort hinter den Kulissen mehr abgegangen zu sein, als uns der o.g. Artikel mitteilen möchte.
     
    Sophia2 gefällt das.
  4. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.629
    Zustimmungen:
    5.078
    Ja was habt ihr denn gedacht worum die Wirtschaft immer lauter nach Zuwanderung brüllt.
    Ist das Prekariat erst groß genug lassen sich gegenüber der Politik alle Forderungen durchsetzen Geringverdiener für noch weniger Geld und Rechte für sich schuften zu lassen.
    Die Ausbeutung von Menschengruppen die ohnehin schon ganz weit unten sind u.a. Asylbewerber, Erwerbslose, H4-Empfängern usw. durch öffentliche Arbeitgeber zeigt uns wohin der Weg zukünftig geht.

    .
     
  5. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Unterm Strich sieht es doch so aus:
    Politik und Medien arbeiten längst mit der Wirtschaft zusammen, allen voran die Finanzlobby. Die Lobbyisten aus der Finanzwirtschaft sind politisch die mit Abstand mächtigste Kraft. Sie vertreten wiederum die Interessen der global agierenden Multis und ihrer Investoren. Das ist zugespitzt das reichste 1 Prozent des Westens, denen schon heute der grösste Teil des Weltvermögens gehört. Wenn man nur genauer hinschaut lässt sich ihre richtungsweisende politische Einflussnahme in den Ländern ausserhalb Russlands und Chinas überall nachweisen.
    Die global organisierte und bestens vernetzte Interessenvertretung der 1 Prozent kämpft je nach Interessenlage mit Staaten und gegen Staaten aber im Grunde immer nur für sich. Nach dem Prinzip teile und herrsche profitiert sie von Entsolidarisierung, Chaos und Krieg, von Aufbau und Zerstörung. Ihr Machtmittel ist das Schuldgeldsytem, dass sich über FED, EZB bereits in ihren (angeblich unabhängigen) Händen befindet.
    Der gewöhnliche Abgeordnete ist auch nur Stimmenlieferant für die Interessenpolitik der 1 Prozent, so wie der gewöhnliche Wähler. Die Staaten agieren nicht souverän. Im Hintergrund werden die Beschlüsse gefasst und die Marschrichtung vorgegeben, die Staats- oder Medienvertreter sind darstellende Handlanger und Erfüllungsgehilfen.
     
    Hanni Heini gefällt das.
  6. naumburger
    Offline

    naumburger Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Juli 2011
    Beiträge:
    2.177
    Zustimmungen:
    681
    Geschlecht:
    männlich
    Dazu noch eine Bemerkung von mir.
    Die Richtung/Beschlüsse wurden wieder wie jedes Jahr auf der Bilderberger-Konferenz in Telfs/Tirol festgelegt. Auf dieser Konferenz treffen sich die Strippenzieher der Weltpolitik. Das dürfte den wenigsten Menschen (Stimmvieh) bekannt sein.
     
    Hanni Heini gefällt das.
  7. nordish 2.0
    Offline

    nordish 2.0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 April 2015
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    1.079
    Geschlecht:
    weiblich
    "Der Chef des Sicherheitsdienstes, Rigo Faber, sagte, die Ordner hätten die Asylbewerber am Freitag als gefährlich eingeschätzt, weil mindestens einer von ihnen am Vortag wegen aggressiven Verhaltens vom Gelände verwiesen worden sei. Auf das Zutrittsverbot hätten die Betroffenen mit Drohungen, Beschimpfungen und Beleidigungen reagiert. Die schließlich auf bis zu 30 Personen angewachsene Gruppe sei immer aggressiver aufgetreten und habe auch Festivalbesucher bedroht, unter anderem mit einem Messer. Sie hätten auch zwei eingetroffene Polizisten mit Steinen beworfen und einen von ihnen verletzt. Erst eine Hundertschaft der Polizei habe die Lage beruhigen können."
    Quelle: MDR
     
    alterali gefällt das.
  8. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Nur kurz dazu, weil OT: Bilderberg ist eins von mehreren bedeutsamen regelmässigen privaten Treffen von gewählten Politikern mit Medienvertretern, Militärs, Finanz- und Wirtschaftsvertretern.
     
  9. jordan
    Offline

    jordan Guest

    mir wird ganz schlecht, wenn ich sehe, wie yalovali einen solchen Artikel für seine Meinung missbraucht. der titel hier heißt, die Asylbewerber wurden verprügelt. Die Realität sieht doch anders aus, was auch, der von ihm missbrauchte Artikel besagt, die Asylbewerber errichteten eine Sitzblockade und haben sich mit den Sicherheitsleuten geprügelt. Nicht sie wurden verprügelt. Ich kann diese einseitige Hetzerei nicht mehr ertragen. Mir wird ehrlich schlecht.
     
    Skeptiker gefällt das.
  10. Doris
    Offline

    Doris Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 Januar 2015
    Beiträge:
    3.120
    Zustimmungen:
    3.664
    Geschlecht:
    weiblich
    Frei mach Santa Maria: Ja, das ist unser YALOVALI!
     
    Skeptiker und jordan gefällt das.
Die Seite wird geladen...