Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.232
14.498
113
Die Zerstückelung eines US-Journalisten im Auftrag der US-Regierung dürfte etwas länger zurückliegen. Berichtigt mich, wenn ich falsch liege.
Was die Saudis mit ihrem Journalisten getan haben, ist einzigartig. Ich halte es für keine Räuberpistole, denn offenbar wurden in der Botschaft entsprechende Spuren gefunden, dass die Saudis ihn zerstückelt und in Einzelteilen unter dem Schutz des Diplomatenpasses nach Riad oder sonstwohin geflogen haben.
Wie sieht es mit Sanktionen aus (Import/Export)? Einfrieren von Bankkonten usw?

Ich denke, das Thema verdient einen eigenen Thread. Zwar reichlich spät dafür, aber ich finde, der Fall ist von grundsätzlicher Bedeutung: ein saudi-arabischer Dissident, Journalist, entert das Konsulat seines Landes in der Türkei, um Heiratspapiere abzuholen und wird dort auf die denkbar entsetzlichste Art ermordet. Gestern hat Saudi-Arabien die Tötung des Mannes offiziell eingeräumt. Nach drei Wochen.
http://www.spiegel.de/politik/ausla...toetung-in-istanbuler-konsulat-a-1234251.html

Türkische Ermittler suchen nun einen Wald nördlich von Istanbul und die Stadt Yalova ab, um seine Leiche - oder vielmehr: Teile davon - zu finden.

Abgesehen davon, dass das ganze Szenario vor allem bei regierungskritischen Menschen Alpträume befeuern dürfte: Was, wenn Saudi-Arabien mit der Nummer einfach davonkommt? Wenn Regierungen und Wirtschaftsbosse wie Joe Kaeser (Siemens) weiter ihre Geschäfte mit dem Regime machen und auch die UN sich wegduckt und keine unabhängige Untersuchung anstrengt, weil Saudi-Arabien einer ihrer mächtigsten Geldgeber ist? Was dann?
 
  • Like
Reactions: Berfin1980

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
16.056
15.011
113
Leipzig
Sie werden davon kommen. Außer das der USA-Finanzminister nicht an der saudischen Konferenz teilnimmt, der ein oder andere Politiker ebenfalls irgendeine Veranstaltung boykottiert, wird nichts passieren.
Saudiarabien hat seine Hände in so vielen Unternehmen drin, in ganz Europa das da kaum etwas zu machen ist. Die haben Geld und Öl, das schützt sie vor allem was aus westlichen Ländern kommen könnte. Und sie haben Mekka. Da möchten viele Muslime aus islamischen und auch aus westlichen Staaten hin.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.531
6.256
113
Nichts wird passieren, unsere Länder sind wirtschaftlich stark verzahnt, jede Aktion gegen Saudi-Arabien würde auf uns zurückfallen, damit schaden wir uns nur selbst.

Es wäre auch ziemlich seltsam da jetzt Konsequenzen zu fordern, Saudi-Arabien tut nichts was andere Länder auch tun.
Die Geheimdienste von USA, Rußland, Israel, Iran und viele Regierungen mehr lassen selbst immer mal wieder gerne unbequeme Personen verschwinden.

Der Affront ist nur das die Saudis sowas tatsächlich im Botschaftsgebäude in der Türkei durchgezogen haben.
Den Schaden haben sie dadurch aber schon selbst, der Kronprinz hat seine Seriösität verloren und steht als Despot dar.


.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.232
14.498
113
Na, das klingt ja ungemein ermutigend: die anderen tun's auch, deswegen ist es zu akzeptieren!? o_O

Da müsste man ehrlicherweise gleich vorschlagen, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und diverse Strafrechtsbestimmungen aller möglichen Länder in die Tonne zu treten.

Wenn sich noch nicht mal eine supranationale Organisation wie die UN, die die Rechte von Individuen vor der Willkür einzelner Staaten anwaltlich schützen soll oder zu schützen vorgibt, mit den Saudis anlegen darf, sind wir wirklich verloren. Denn dann kann sich jeder Staat, der ähnlich verfährt oder es vorhat, künftig darauf berufen und ebenfalls Rückendeckung a là Trump erwarten. Er ist voll des Lobes, weil S/A sich nach Wochen endlich bequemte, sich die Wahrheit bruchstückhaft aus der Nase ziehen zu lassen.

Trump zufrieden
US-Präsident Donald Trump sagte, er halte die Erklärung für glaubwürdig. Er sprach von einem "guten ersten großen Schritt". Saudi-Arabien sei ein "großartiger Verbündeter".

https://mobil.derstandard.at/200008...ng-von-Journalist-Khashoggi-zu?amplified=true

Ich kann mir nicht helfen: es gibt ein Maß von dreister Verlogenheit, Falschheit und Amoralität, das mich einfach nur sprachlos macht und unbeschreiblich anwidert. Nicht nur in solchen Fällen.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.531
6.256
113
Ich glaube das ist in Saudiarabien nichts Neues und nicht so schlimm.

Doch das ist schlimm weil auf dem Kronprinzen große Hoffnungen lagen, er gilt als Modernisierer der das Land gerne etwas mehr öffnen möchte.
Nun hat er das Problem das sich kein ausländischer Politiker so schnell mehr mit ihm sehen lassen will, vorerst zumindest.

Aber die Zeit wird das schon richten, da jeder das Thema am liebsten einfach unter den Teppich kehren würde.


.
 

santiago

Well-Known Member
2 September 2008
1.931
690
113
Schweiz & Türkei
Angeblich gehört dies zu SA. Er ist ja nicht das erste und letzte Opfer dem es so erging.
Als Alibiübung sucht man nun auch in einem Wald in der Nähe von Istanbul.

Denke mal die zerstückelte Leiche konnte man auch durch einen Fleischwolf drehen, in kleinere Plastiksäcke verpacken, Tavuk-Kleber mit Gramm drauf und ins Handgepäck der Araber nehmen und Abflug nach Riad.
Natürlich reine Spekulation von mir.

Mal da mal dort eine Erklärung aus SA, den USA, der Türkei usw.
Die ganze Sache wird auch hier im Sand verlaufen. Zu gute Geschäfte Waffen aus den USA und Öl aus SA stehen auf dem Spiel.
Einen eigenartigen Geschmack hat dies schon, zumal der Ermordete gemäss Medien früher anfänglich auch ein Weggefährte von Bin Laden war. Ob es wohl stimmt ?
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.654
12.484
113
Wuppertal
Ich finde das heute einen guten Tag, einen eigenen Thread dafür einzurichten :)

Denn jetzt ist es offiziell. Bis gestern war es ein grausiges Gerücht, dem man kaum Glauben schenken mochte, aber jetzt haben die Araber offiziell zugegeben, daß da etwas geschehen ist, und daß es in ihrer Botschaft geschehen ist.

18 Leute? Wozu braucht man 18 Menschen, um einen zu foltern?