Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Skeptiker, 29 Juni 2012.

?

Sollte die Beschneidung von Minderjährigen strafbar sein?

  1. Ja! (Bin ein Mann)

    20 Stimme(n)
    23,0%
  2. Nein! (Bin ein Mann)

    28 Stimme(n)
    32,2%
  3. Ja! (Bin eine Frau)

    10 Stimme(n)
    11,5%
  4. Nein! (Bin eine Frau)

    25 Stimme(n)
    28,7%
  5. Weiß nicht.

    4 Stimme(n)
    4,6%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.700
    Zustimmungen:
    6.791
    Da der Thread, welcher sich auf das Urteil des Kölner Landgerichtes bezog, nun geschlossen ist, möchte ich hier die Möglichkeit ergreifen, eine Umfrage zu diesem brisanten Thema zu erstellen.

    Es soll hier darum gehen zu erörtern, losgelöst von dem besagten Urteil, ob eine Beschneidung von Jungen strafbar sein sollte, wie dies für die Beschneidung von Mädchen schon gilt.

    Schweden ist in diesem Belang ein Vorreiter und ich denke, der Rest Europas sollte dem Beispiel folgen!
     
  2. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Ich bin Gegner der Kindesbeschneidung, würde es aber dennoch nicht unter Strafe stellen wollen. Vielleicht schreibe ich nach der Neueröffnung des entsprechenden Threads doch noch mal ein bis zwei Sätze dazu.
     
  3. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.551
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    So wie ich das sehe, ist die Zirkumzision ohne medizinischen Grund bereits jetzt rechtswidrig. Aber muss sie in jedem Fall strafrechtlich verfolgt werden? In Deutschland ist zum Beispiel auch die Abtreibung rechtswidrig. Man hat aber eine Regelung gefunden, die Rechtswidrigkeit beizubehalten, aber straffreie Abtreibungen unter bestimmten Voraussetzungen zu ermöglichen. Eine ähnliche Regelung stelle ich mir auch für die jüdische und muslimische Zirkumzision vor.
     
  4. turand
    Offline

    turand Well-Known Member

    Registriert seit:
    2 Oktober 2009
    Beiträge:
    2.464
    Zustimmungen:
    551
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    In Schweden ist die Beschneidung von Jungen eingeschränkt aber nicht verboten worden:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision#Situation_in_Schweden

    Der Präsident des Zentralrats der Juden,Dieter Graumann, sagte vorgestern in den tagesthemen,dass die Beschneidung in jedem Land respektiert werde.
    Deswegen habe ich mir den Sachverhalt in Schweden nochmal genauer angeschaut.

    Hier das Video mit Dieter Graumann:

    http://www.tagesschau.de/inland/beschneidung102.html
     
  5. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.145
    Zustimmungen:
    4.466
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Ich bin der Meinung die Entscheidung sollte man den Eltern überlassen, der Staat sollte sich da raushalten.
     
  6. sommersonne
    Offline

    sommersonne Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?


    ... und Voraussetzungen schaffen das es für die Kinder so gut und schmerzlos passieren kann wie nur möglich.

    Das heißt keine Verbote, die Möglichkeit die Prozedur jederzeit in einer Klinik oder Arztpraxis erledigen zu lassen, damit Hinterzimmerchen und Rasierklingen der Vergangenheit angehören.
     
  7. blackcyclist
    Offline

    blackcyclist Gesperrt

    Registriert seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    23.493
    Zustimmungen:
    5.921
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Schmerzlos gibt es nicht! Ob das nun in einer Metzgerei gemacht wird oder in einer Topklinik.

    Da diskutiert man gefühlte 1000 Seiten, dass die Eltern kein Recht haben sollten, ihre Kinder aus RELIGIÖSEN Ideen am Penis herumschneiden zu lassen. :icon_eyecrazy:

    Wenn Eltern ihre Kinder lieber von einem Nichtmediziner unter fragwürdigen Bedingungen beschneiden lassen, als mal einen Moment darüber nachzudenken, was sie da eigentlich tun, dann ist da wirklich Hopfen und Malz verloren. Das kann man dann mit Fug und Recht Kindesmisshandlung nennen, wobei sie ja nicht mal wissen, WARUM sie das eigentlich machen.
     
  8. naumburger
    Offline

    naumburger Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Juli 2011
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    651
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Ich sehe gerade das Skalpell ist neu geschärft .
    Am Abend wird der Grill angezündet. Die Rostbratwürste werden eigenhändig von mir beschnitten.
     
  9. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Das Urteil des Kölner LG ist rechtskräftig:

    "Das umstrittene Kölner Urteil zur Strafbarkeit religiöser Beschneidungen ist rechtskräftig. Dies sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage. Demnach hat die Anklagebehörde auf eine Revision verzichtet, weil sie keine Aussicht auf Erfolg sah.

    Es könnten nun keine Rechtsmittel mehr eingelegt werden, sagte der Sprecher. Als Reaktion auf das Urteil hatten verschiedene Kritiker – zuletzt der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner – ihre Hoffnung geäußert, dass eine höhere Gerichtsinstanz das Urteil kassieren könne."

    http://www.welt.de/politik/deutschl...r-Beschneidungsurteil-ist-rechtskraeftig.html
     
  10. solresol
    Offline

    solresol Gesperrt

    Registriert seit:
    15 Juli 2007
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    7
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    ich bin zwar für die echte Bestrafung, aber nicht der Eltern, sondern der "Beschneider", gleich ob traditionelle Beschneider oder Ärzte. solche Leute sollten die Gesetze unbedingt kennen und haben keinerlei Veranlassung, da sie für Geld (oder Fanatismus) handeln, die Gesetze zu brechen...

    was die Eltern anbelangt, muss man differenzieren:

    Mädchenbeschneidung:

    eine mittelalterliche Grausamkeit

    ich glaube nicht, dass ein einziger konvertierter Elternteil sie befürworten würde (zumindest hoffe ich sehr)... also spricht man immer von Migranten. sehr empfindliche Geldstrafe und als vollständige Familie sofort weg aus der Europa-Union mit Verbot wieder zu kommen, auch bei Flüchtlingen (ihnen würde ich die Wahl einer anderen Zielrichtung gewähren, falls sie immer noch bedroht sind)

    Knabenbeschneidung bis 14 J.

    Vermerk im Strafregister aber nur symbolische Strafe (1 Euro + Verfahrenskosten, können sehr niedrig bleiben, wenn alle mitmachen, und nicht gestritten wird): es ist eine Sache, die sie mit ihren Kindern auswaschen sollen, wenn diese gross sind! Wenn man als blöder Elternteil sich verhält, soll man später nun mal diese Mütze tragen, wenn die Kinder erwachsen sind...

    Strafregistervermerk ist aber notwendig: Vergehen gegen Menschenrechte sollten unradierbar sein!

    und das ist in ganz Europa ein Menschenrecht

    Hinweis1: Medizinischer Fall ist es nur bei strenger medizinischer Indikation!
    Hinweis2: Folter trifft da ausserdem deutlich zu!

    Beschneidung ab vollendeter 14en Geburtstag ohne Druck der Eltern: Freispruch, eine absondere Art der plastischen Chirurgie!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.