DITIB-Moschee in Mannheim gehört umbenannt

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von kemalpasa, 3 Juni 2014.

  1. kemalpasa
    Offline

    kemalpasa Gesperrt

    Registriert seit:
    3 Juni 2014
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    330
    Geschlecht:
    männlich
    Die DITIB ist eine von der türkischen Regierung finanzierte deutsche Organisation, die in (Schein-)Moscheen den politischen Islam propagiert. Dieser Vorwurf ist nichts Neues, die Wikipedia-Seite ist randvoll damit. Was aber den Leuten entgangen ist, dass eines ihrer größten Moscheen in Deutschland nach einem Aleviten-Schlächter benannt wird, die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim.

    Sultan Selim ist nicht nur als Massenmörder an Aleviten bekannt, sondern ist als solcher auch eine Symbolfigur der radikal-sunnitischen und alevitenfeindlichen Fanatiker. Erdogan und die AKP mögen sich zwar erlauben, eine 3. Brücke in Istanbul nach ihm zu bennenen, aber in Deutschland haben sie dieses Recht bestimmt nicht. Oder fangen wir auch schon an eine Adolf-Hitler-Kirche zu gründen?

    Man sollte sich einsetzen für eine Umbennung. Vllt. eine Petition starten oder einen Politiker finden, der sich dagegen einsetzt. Hat jemand Vorschläge?

    (dies ist mein 1. Beitrag hier)
     
    filaki gefällt das.
  2. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.551
    Ich kann deiner Ablehnung des Namenspatrons Selim I. folgen. Was ich nicht verstehe, ist, dass du Ditib-Moscheen als "Schein-Moscheen" bezeichnest. :
    Und wenn du schon mal dabei bist, könntest du mir noch ne Frage beantworten: Es gibt jede Menge Aleviten, die sich als Kemalisten bezeichnen und die Partei Atatürks, die CHP, wählen.
    Unter wessen Herrschaft fand denn das Dersim-Massaker statt?
     
    sintostyle1 und HeyÖzgürlük gefällt das.
  3. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    9.111
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Hmmmm. Deine Ausführungen mögen sicherlich begründet sein. Allerdings mahne ich zur Fokussierung und Priorisierung der tatsächlichen Gegebenheiten. Mir persönlich wäre wichtiger, dass meine Verwandten, Nachkommen, Familie, Mitmenschen usw. in der Türkei nicht bald in einer Diktatur aufwachen, statt mich um die Namensgebung irgendwelcher Brücken und Moscheen Gedanken zu machen.
     
    sintostyle1 gefällt das.
  4. kemalpasa
    Offline

    kemalpasa Gesperrt

    Registriert seit:
    3 Juni 2014
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    330
    Geschlecht:
    männlich
    Schein-Moschee deshalb, weil dort nicht der Islam sondern Politik propagiert wird. Es wird den Menschen ein Weltbild eingetrichtert und die Besucher werden für die Parteilinie entsprechend radikalisiert. Die DITIB veranstaltet sogar Busreisen und verteilt Freikarten für Erdogans Rede. Eine Moschee soll politisch neutral sein.

    Das Dersim-Massaker ist von 1938. Wir reden von jetzt. Und da gibt es eine rechtsextreme MHP, die sie am liebsten vernichten will und eine AKP, die einen radikal-sunnitischen Gottesstaat will und sogar die MHP in ihrem Alevitenhass übertrifft. Da kannst du dir die Frage selbst beantworten, warum die Aleviten die säkulare CHP wählen.

    Und ich spiele nicht das Massaker runter, es war eine Gräueltat. Es sollte aber auch nicht geschwiegen werden, dass die Aleviten unter den Kemalisten immer noch die meisten Rechte/wenigste Unterdrückung erlebt haben, verglichen zum Osmanischen Reich wo sie wie das letzte Dreck behandelt wurden. Davon resultiert auch die politische Unterstützung für die CHP. Auch wenn Minderheitenrechte bei uns in der Türkei nach wie vor nicht viel zählen.

    Nun, für die AKP wählt man nicht nur in der Türkei, sondern neuerlich auch in Deutschland. Und wenn man nicht will, dass man in einer Diktatur aufwacht, sollte man eben auch dort anfangen dem entgegenzusetzen. Und für mich ist das nicht nur ein Name, es ist eine bewusste Botschaft mit der Hass gegen andere Konfessionen aus der selben Religion vermittelt wird.

    Der politische Islam hatte in Deutschland jahrzehntelang mehr (Narren-)Freiheit als in der (einst) laizistischen Türkei.
     
    sommersonne gefällt das.
Die Seite wird geladen...