Europawahl 2014

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Skeptiker, 26 Mai 2014.

  1. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.652
    Zustimmungen:
    6.716
    Die Wahl ist nun in allen EU-Staaten gelaufen und von dem hier erwarteten bzw. angedeuteten Rechtsruck kann ich nichts erkennen. Eher, daß es sehr unterschiedlich zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten ist ob nun die Sozialisten oder Konservativen hinzigewonnen haben. Genauso sieht es mit den eurokritischen Parteien aus. In einigen Ländern haben jene eine deutliche Schlappe erlitten, in anderen wiederum stark hinzugewonnen.

    http://www.heute.de/die-ergebnisse-der-europawahlen-2014-aus-allen-mitgliedsstaaten-33317130.html
     
  2. pauline09
    Online

    pauline09 Guest

    Kein Rechtsruck? Na, das nenne ich mal eine originelle Interpretation. ^^
     
    sintostyle1 und NeoAslan gefällt das.
  3. blackcyclist
    Offline

    blackcyclist Gesperrt

    Registriert seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    23.493
    Zustimmungen:
    5.921
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn man rechts und links als 2 große Blöcke nimmt, mag es so sein, aber zumindest innerhalb des rechten Blocks gab es sehr wohl einen Rechtsruck.
     
    sintostyle1 gefällt das.
  4. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.652
    Zustimmungen:
    6.716
    Warum die doppelte Staatsbürgerschaft abgeschafft und eine europäische Staatsbürgerschaft eingeführt werden sollte:

    "Es war eine überraschende Beichte von "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo: "Ich habe zweimal gewählt", sagte er in der ARD-Show von Günther Jauch - eine Art Wahlbetrug also bei der EU-Wahl. Der AfD-Landesverband Sachsen erstattete Strafanzeige, die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt."

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/...t-chef-di-lorenzo-eingeleitet_id_3873207.html
     
  5. pauline09
    Online

    pauline09 Guest

    Grundsätzlich d'accord, aber mit Flachzangen wie Nigel Farage von der UKIP dürfte das schwierig werden:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article128405939/Ich-will-dass-Europa-die-EU-verlaesst.html

    Die haben sich wählen lassen, um die EU zu zersägen. Separation und Segregation über alles. Und auf dem Weg nehmen sie gern die Abgeordnetengelder aus Brüssel mit.
     
  6. NeoAslan
    Offline

    NeoAslan Gesperrt

    Registriert seit:
    20 Februar 2014
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    198
    Geschlecht:
    männlich
    in ungarn sollen die rechten zugelegt habe.
    in frankreich gibt es auch entsprechende meldungen:
    "Rechtsextreme FN stärkste Partei in Frankreich

    Die rechtsextreme Front National hat mit 24 Prozent der Stimmen gewonnen. Damit holte sie fast doppelt so viele Stimmen wie die regierenden Sozialisten. Für Präsident Hollande ein Debakel..."
    http://www.welt.de/politik/ausland/...xtreme-FN-staerkste-Partei-in-Frankreich.html
     
    sintostyle1 gefällt das.
  7. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.652
    Zustimmungen:
    6.716
    Das schlimmste ist, die werfen der EU Abzocke vor und sind selbst die größten Heuchler. Nur zu gut das die eurokritischen Parteien untereinander aus dem Grunde nicht zueinander finden können, der sie eurokritisch macht.....der Nationalismus und die Kleinstaaterei!
     
  8. sintostyle1
    Offline

    sintostyle1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    23 April 2014
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    446
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Kaufmann im Großhandel
    Kein Rechtsruck? UKip, Front National, AfD, FPÖ... hmmm komisch....muss ich wohl in einem anderen Europa als du leben Skeptiker... vor allem mein Nachbarland Frankreich macht mir Angst...
     
  9. Guidestone
    Offline

    Guidestone Gesperrt

    Registriert seit:
    30 April 2014
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Europa steht unter der Pantoffel eines geheimen deutschen Wirtschaftsstaates. Dieser ist die vereinigte Lobby der größten deutschen Aktienunternehmen.

    Wenn man sich Europa genauer betrachtet dient es nur als zollfreier Absatzmarkt für deutsche Industrieprodukte.

    Alle EU Staaten sogar Große Kaliber wie Großbritanien, Frankreich und Italien nagen am Hungertuch und schrauben ihre Industrieproduktion immer weiter zurück. Nur die deutsche Industrie ist kontinuierlich am wachsen.

    Am Beispiel Griechenland sieht man das ganze Ausmaß und die Macht des deutschen Wirtschaftsraums. 20 Jahre lang hat Griechenland deutsche Industrieprodukte mit geliehenem deutschem Kapital gekauft. Damit die deutsche produktion und den Gewinn der deutschen Wirtschaft angekurbelt. Und nun hat Griechenland keinen Cent mehr um es in eigene Produktionskapazitäten zu investieren. Sie sind de facto Pleite und halb Griechenland gehört nun Deutschen Kapitalgebern. All die beliehenen Immobilien, die Grundstücke, die griechischen Tourismus Einnahmen werden nun in den nächsten 50 Jahren in deutsche Taschen fließen.

    Man sehe sich nur dieses bedeutungsschwere Bild an. Papandreu bettelt bei Merkel und diese sieht aus wie ein Gutsherr.

    [​IMG]

    Von Europa profitiert nur einer. Das sind die Deutschen.

    Sei es mit einem riesigen zollfreien Absatzmarkt oder billigen Arbeitskräften für die deutsche Wirtschaft aus Osteuropa.

    Es gibt rumänische Postzusteller bei DHL, die verdienen die Hälfte vom Midestlohn ihrer deutschen Kollegen.
    Hier ein Link
    http://blog.thorgeott.de/2011/11/paketdienste-fahrer-werden-skrupellos.html
     
  10. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.652
    Zustimmungen:
    6.716
    Wieso?

    Bin gerade am Mobile, somit nur die Namen der Länder: Irland, Griechenland, Niederlande, Italien
     
Die Seite wird geladen...