Flüchtlingskrise

P

Pit 63

Guest
Macht gerade in den Medien die Runde:
Obama lobt Merkel für ihren Einsatz in der Flüchtlingskrise.

MaW: Als Friedensnobelpreisträger getarnter Kriegsherr und Massenmörder dankt Mitläuferin fürs Scherbenauflesen.
Wie schön.
 

NeoAslan+

Well-Known Member
21 August 2014
2.446
729
113
AA
Um den Freital-Thread nicht zu sehr zu strapazieren, hier ein neuer Thread zur sog. Flüchtlingskrise.
Ich bin entsetzt über die 70 Toten aus dem Kühllaster.
Menschen, die qualvoll erstickt sind.
Haben diese Schlepper denn gar kein Gewissen?

Na da bin ich ja mal gespannt, wann se hinterm Berg vorkommt, um von "barbarischen " Schlepperbanden und Menschenhändler und ihrer Mitleidsnummer für Flüchtlinge übergeht zu besorgtem "das Boot ist voll", wieviele Nicht--Deutsche außer ihr kann Deutschland noch aufnehmen ...blabla blubb kommt :rolleyes:
 

nordish 2.0

Well-Known Member
11 April 2015
1.413
1.079
113
Na da bin ich ja mal gespannt, wann se hinterm Berg vorkommt, um von "barbarischen " Schlepperbanden und Menschenhändler und ihrer Mitleidsnummer für Flüchtlinge übergeht zu besorgtem "das Boot ist voll", wieviele Nicht--Deutsche außer ihr kann Deutschland noch aufnehmen ...blabla blubb kommt :rolleyes:
Man soll nie von sich auf Andere schliessen.
Du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, aber trotzdem ich der Meinung bin, dass das Boot voll ist, empfinde ich wirklich Entsetzen, Trauer und Wut bei solchen Vorkommnissen.
Und obwohl ich der Meinung bin, dass D nicht alle Flüchtlinge aufnehmen sollte, gönne ich keinem von ihnen den Tod oder wünsche ihn ihnen.
Du hast mich mit diesem Post wirklich beleidigt, weil du mir unterstellst, mir wären diese Menschenleben egal.
Aber sei es drum. Das war wohl auch deine Absicht.
 

Majnomon

Well-Known Member
20 Oktober 2009
5.679
1.933
113
Berlin
Ich halte es für reichlich verlogen und zynisch, allein auf die pösen Schlepperbanden abzuzielen, wo doch der Hund noch an ganz anderen Stellen begraben liegt... u.A. hier:

http://derstandard.at/2000021402857...l&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer


"[...]Dieses unsägliche Verbrechen ist das Werk einer Politik, die Flucht vor Krieg, Terror und Verfolgung mit allen Mitteln vereitelt


Zwanzig bis siebzig tote Flüchtlinge in einem kleinen Lkw! Nein und tausendmal nein, diese unfassbare Tragödie ist nicht das Werk von Schleppern. Wer dieses Wort angesichts der Toten wieder in den Mund nimmt – und sie werden es in den Mund nehmen –, der verleugnet die Ursachen, deckt die Schuldigen, betrügt die Menschen, der schmäht die Opfer.[...]


Ein Weiteres wären wie so oft schon benannt all die Kriege, vor denen die Menschen fliehen, die großenteils euramerikanisch zu verantworten sind.

Nicht unwahrscheinlich, dass wir uns auf noch ganz andere Dimensionen von Flüchtlingsströmen einstellen müssen... bisweilen wird schon von bevorstehenden Völkerwanderungen gesprochen (die nebenbei bemerkt schon vor knapp zweitausend Jahren das Bild Europas verändert und geprägt haben):

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27362

"Allmählich dämmert es auch den eifrigsten Verfechtern eines kurzen Prozesses mit „Asylbetrügern“ und „Wirtschaftsflüchtlingen“, dass es nicht damit getan ist, Ressentiments gegen Menschen in Not zu schüren. Denn was wir gerade beobachten können, ist nichts weniger als der Vorabend einer neuzeitlichen Völkerwanderung. Die Hunderttausende, die in unsere Städte und Dörfer strömen, sind nur die Vorhut. Viele Millionen stehen bereit, ihnen nachzufolgen. Der deutsche Innenminister musste deshalb die Jahresprognose für die in Deutschland ankommenden Asylbewerber kurzerhand von 450.000 auf 800.000 nahezu verdoppeln.[...]"


Hab's ja schon mal geäußert - die Karten werden anscheinend gerade völlig neu gemischt. Über kurz oder lang stellen sich dann vermutlich noch ganz andere Fragen als alles, was bisher auf (mehr oder weniger) rationaler Ebene so diskutiert wird... vielleicht hilft dann eher sowas weiter: http://www.turkish-talk.com/threads/gedichte-und-gebete.57621/

:cool:


 
  • Like
Reactions: Hanni Heini
G

Gladio

Guest
Ich kann Deutsche durchaus verstehen, die das "Boot" als voll ansehen. Wir empfinden das Gleiche auch bei den syrischen Flüchtlingen in der Türkei. Oder kann mir jemand eine Quelle nennen, dass die Türkei oder die Türken sich mehr Flüchtlinge wünschen?