Gauck spricht wie ein Präsident

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Ottoman, 23 Juni 2010.

  1. Ottoman
    Offline

    Ottoman Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 Dezember 2009
    Beiträge:
    9.241
    Zustimmungen:
    5.757
    eruvaer gefällt das.
  2. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.513
    Zustimmungen:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    sommersonne gefällt das.
  3. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.003
    Zustimmungen:
    4.280
    Wir brauchen keine erweiterte Toleranz Richtung rechts oder gegenüber Nationalisten, sondern wir brauchen wieder den Willen zur offenen Diskussion ohne das Gegenüber mit Tabus und Nazikeulen zu überziehen nur weil einem das Thema nicht passt.


    .
     
    sommersonne, alterali und Alubehütet gefällt das.
  4. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    4.344
    Eine erweiterte Toleranz gegenüber den nur um sich selbst besorgten Bürgern wäre so etwas wie eine erweiterte Toleranz gegenüber der nationalistischen Rechten. Denn Nationalismus ist die kollektivistische Steigerungsform des Egoismus.
     
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Die Äquidistanz gegenüber allem und jedem zeugt m.E. von mangelnder Haltung und Reflexion. In meinen Augen ist das keine Toleranz, sondern pseudo-tolerante Gleichgültigkeit und führt dazu, was ein sehr viel klügerer Mensch als Toleranz-Paradoxon beschrieb: "Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“ (Karl Popper)
     
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.513
    Zustimmungen:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    Gauck bei Lanz heute.
    Irgendwie ist er jetzt weiter als zur Zeit als er Präside war.
    Jeder hier, der von Nazis redet, sollte dem Mann jetzt mal zuhören.
    Besser lauschen!
     
    sommersonne gefällt das.
  7. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.484
    Zustimmungen:
    16.145
    Geschlecht:
    weiblich
    @Msane ich versteh ja, was du meinst. Aber hast du mal mit einem Impfgegner diskutiert?
    Die sind auch extrem überzeugt von ihrer unfundierten Meinung und lassen sich von Fakten gar nicht beirren. Das ist alles Lüge, manipuliert und gefälscht.
    Mit (rechten) Extremisten ist das nicht anders.
    Die verfechten ihre Meinung ebenfalls ohne Hand und Fuss, dafür besonders aggressiv und laut und ersetzen Argumente durch Behauptungen und Diskussion durch Durchzug.

    Dem mit Ruhe und Vernunft zu begegnen ist wie heissen Wasserdampf mit der Hand auffangen...
     
    Bintje gefällt das.
  8. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    Ich verstehe die Diskussion nicht.

    Natürlich muß ich Erzkonservativen wie Papst em. Benedikt, die die Geistesgeschichte der letzten 700 Jahre zurück resetten wollen auf die seiner Meinung nach unüberbietbare Höhe von Thomas von Aquin & Kollegen, anders begegnen als Dumpfbackennazis, und sei es im Nadelstreifen wie Bernd Höcke. Und dann gibt es noch Vollpfosten, die vermutlich überhaupt keine Ideologie haben, sondern nur hetzen können wie bösartige keifende Nachbarinnen, die Steinbach scheint eine solche zu sein.

    Auch viele der „Konservativen Revolution“ der 20er Jahre sind ernstzunehmender, als die Schnellrodidioten uns glauben machen wollen.

    Das ist aber eine Sache von anspruchsvollen Hochschulseminaren, ehrbaren Konservativen den ihnen gebührenden Respekt zu zollen. Im politischen Alltag sehe ich die nicht mehr. Mir wäre auch neu, daß Gauck die Kompetenz hätte, dazu was zu sagen.


    Von Gauck habe ich noch nie was gehalten. Das Schweigen als ehemaliger Leiter einer im Volksmund nach ihm benannten Behörde zum NSA und, noch schlimmer, zum NSU, empfinde ich als zuallertiefst beschämend. Ich habe nicht die Absicht, ihn jetzt, wo es keinen mehr interessiert, gut finden zu wollen. Da müßte er schon außerordentlich Neues und Wichtiges zur Sache zu sagen haben, daß ich mir das angucke.
     
  9. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.177
    Zustimmungen:
    6.451
    Geschlecht:
    weiblich
    Wieso sollte er keine Kompetenz haben etwas zu sagen? Rezo hat auch keine Kompetenz gebraucht um seine guten Gedanken unters Volk zu bringen. Keiner braucht dazu Kompetenz.
    Ich auch nicht.
    Aber ich bin bereit jemanden zuzuhören wenn er einen guten Gedanken äußert und darüber nachzudenken. Das hat er getan (und ich auch). Nun hat er das Problem das man ihn mißversteht. Mißverstehen will?
     
    eruvaer und alterali gefällt das.
  10. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    Welcher wirklich Konservative ist denn gemeint?
     
Die Seite wird geladen...