Ich helfe gerne mit Tipps rund um die Ikamet- Bewerbung

Istanbulfan

New Member
8 November 2019
2
2
1
55
Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass die vielen verschiedenen Infos im Internet rund um die Bewerbung für ein 1-Jahres-Visum sehr verwirrend und einschüchternd sein können, möchte ich hiermit anbieten, im Forum Fragen dazu zu beantworten.
Denn aus Angst, die Bewerbung alleine durchzuziehen, zahlen viele Bewerber unnötigerweise Geld für diese Agenturen, die bei dem Beantragen des Visums helfen.
Erstens warnt die Einwanderungsbehörde ( zu Recht) davor mit diesen Firmen zusammenzuarbeiten. Und zweitens ist es rausgeworfenes Geld.
Denn wenn ich das alleine hinbekommen habe mein 1-Jahres-Visum zu bekommen, dann bekommt das jeder andere auch hin.

Also stellt einfach eure Fragen, und ich werde sie beantworten so gut ich kann.

Entscheidend ist auch, nicht alles zu glauben, was in Auswandererforen an Infos steht. So hatte ich z.B. oft gelesen, dass es unbedingt notwendig sei, ein Bankkonto in der Türkei zu haben, auf dem ausreichend Geld für die beantragte Aufenthaltsdauer liegt.
Ich rannte von Bank zu Bank, und fragte, wie ich denn ein Bankkonto eröffnen kann, wenn ich noch gar keine Aufenthaltsgenehmigung habe. Nur weil irgendwelche Unwissenden im Internet solche Behauptungen verbreiten. Ich hätte sogar beinahe meine Einwanderung in die Türkei aufgegeben, weil ich dieses Problem nicht lösen konnte und mich das alles immer mehr abschreckte.
Fakt ist, dass man überhaupt kein Bankkonto braucht, um sich für eine Aufenthaltsgenehmigung zu bewerben. Ist ja auch unlogisch, denn ohne Aufenthaltsgenehmigung, kann man ja gar keins eröffnen. Das nur mal so als Beispiel dazu wie viele Falsch-Infos in Auswandererforen kursieren.
Und das nutzen natürlich diese Visa-Agenturen für sich aus, und sammeln die verzweifelten ratlosen Bewerber allle ein, und ziehen ihnen das Geld aus der Tasche. Obwohl es wirklich nicht schwierig ist, die Bewerbung alleine durchzuziehen.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.905
10.759
113
Wuppertal
Herzlich willkommen erst einmal! :cool: :D

Vielen Dank für dein Angebot! :) Aber zur Zeit haben wenige Überlegungen, in die inflationäre Türkei auszuwandern. Im Gegenteil geben Auswanderer unter uns nach über 10 Jahren auf und kehren zurück.
 

santiago

Well-Known Member
2 September 2008
1.887
647
113
Schweiz & Türkei
2004 konnte ich als Tourist in Mersin ein Bankkonto in den Wahrungen, Euro-CHF und TL ohne Aufenthaltsgenehmigung in Mersin eröffnen. Hierzu brauchte ich nur eine "Steuer - Nummer" und Pass, welche ich ganz einfach auf dem Steueramt besorgen konnte. Etwa von 2006 bis 2014 hatte ich eine Aufenthaltsgenehmigung ( Tapu und Bankkonto musste immer vorgewiesen werden). Konnte es dann 2014 nicht mehr verlängern, da das neue Gesetz vorschrieb man dürfe dann das Land pro Kalenderjahr nur noch 120 Tage im Ausland sein. Sogar im Sommer 2016 konnte ich bei einer neuen Bank ein Euro-Konto eröffnen, Steuernummer und Pass hat ausgereicht. Ob sich nun wieder etwas geändert hat, weiss ich nicht.
 

santiago

Well-Known Member
2 September 2008
1.887
647
113
Schweiz & Türkei
Herzlich willkommen erst einmal! :cool: :D

Vielen Dank für dein Angebot! :) Aber zur Zeit haben wenige Überlegungen, in die inflationäre Türkei auszuwandern. Im Gegenteil geben Auswanderer unter uns nach über 10 Jahren auf und kehren zurück.
Kenne mehrere deutsche Rentner in Mersin, Adana und Alanya, welchen es immer noch gefällt in der Türkei. Sie lassen die Rente auf ein dortiges Euro-Konto überweisen und wechseln dann in TL um. Kriegen halt jeden Monat mehr Lira und es sei günstiger für sie, schrieb uns ein Freund.

Selber haben wir 2016 unsere Liegenschaft in der Türkei verkauft. Ballast als Rentner abgeworfen.
Konnten und können dennoch wenn es uns passt in die Türkei reisen.