Jerusalem

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Mendelssohn, 7 Dezember 2017.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    Wie jetzt?
     
  2. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.094
    Zustimmungen:
    4.379
    Mit jeder weiteren Geburt verschlechtern sich die Lebensumstände der Araber.
    Die Palästinenser führen vor wie man sich selbst zugrunde richtet.


    .
     
  3. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.680
    Zustimmungen:
    3.514
    Geschlecht:
    männlich
    Viele junge Palestinenser gehen. außerdem haben die Siedler und die Orthodoxen (Hauptsache der Mann ist gesund und die Frau macht die Arbeit) höhere Geburtenraten.
    Das Problem bleibt aber das 2Klassensystem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2019
    EnRetard gefällt das.
  4. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    Noch liegt die Geburtenrate bei den Arabern höher als bei den Israelis trotz des Kinderreichtums der Ultraorthodoxen.
    Wohin gehen die jungen Palästinenser? In die USA, die EU, in einen Staat der arabischen Liga? Oder möglicherweise doch als Fachkräfte nach Israel?
     
  5. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    Kinderreichtum ist nicht nur in Palästina ein Armutsrisiko. Um die Armut in den Griff zu kriegen, braucht es zuallererst Frieden. Dann hört auch die Ideologie des Überlebens durch eine höhere Geburtenrate aus. Malthus war schon Ende des 18. Jahrhunderts so weit, als er feststellte, dass Geburtenreichtum das Stück vom Kuchen immer kleiner macht und am Ende, egal wie fortschrittlich Wissenschaft und Technik, ein bedeutender Anteil der Bevölkerung gar nichts mehr abkriegt.
    Also das Problem ist nicht das Poppen, sondern das Poppen für Staat und Vaterland. Wenn das jeder täte, würde morgen der Globus platzen. Nationaler Eigensinn/Egoismus ist das Risiko für die Welt und die Menschheit.
     
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.680
    Zustimmungen:
    3.514
    Geschlecht:
    männlich
    Alles im Fluss: https://israelzwischenzeilen.com/20...a-orthodoxe-israelis-bekommen-weniger-Kinder/
     
  7. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.964
    Zustimmungen:
    4.933
    Geschlecht:
    männlich
    Meinst du die Palästinenser, die (noch) mit IL-Staatsbürgerschaft im Israel der Grenzen von 1967 leben oder die in den Palästinensergebieten? Fachkräfte aus den Territorien im israelischen Kernland? Hast du irgendwelche Belege für Fachkräfte von dort, die in nennenswerter Zahl im Kernland arbeiten?
    https://en.wikipedia.org/wiki/Palestinian_workers_in_Israel
     
  8. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.090
    Zustimmungen:
    4.005
  9. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.627
    Zustimmungen:
    6.804
    Geschlecht:
    weiblich
    "Für das lange Zögern der Gemeinde gab es Gründe: Nach Tagesspiegel-Informationen befürchtete die Dersim-Gemeinde Repressalien und Angriffe durch Palästinenser und Araber, sollte die Veranstaltung abgesagt werden."
    Und jetzt befürchten sie das nicht mehr?
     
  10. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.964
    Zustimmungen:
    4.933
    Geschlecht:
    männlich
    Wie du in dem verlinkten Artikel nachlesen kannst, wurde sie von Ali Ertan Toprak, dem CDU-Politiker und Vorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschland, einem CDU-nahen, von Dersim-Aleviten getragenen Verein, der sich um größtmögliche Abgrenzung von radikalen Gruppen bemüht, bearbeitet. Ich nehme an, Toprak konnte genügend Druck entfalten, um die Berliner Dersim-Gemeinde davon zu überzeugen, dass ein Auftritt einer ehemaligen Terroristin nicht zum Portfolio der Dersim-Gemeinde passen würde. Der Schaden dürfte sowieso schon riesengroß sein, wenn man das verheerende Echo auf den geplanten Auftritt von Rasmea Odeh vernimmt.
    -------------
    Grundsätzlich finde ich es aber höchst bedenklich, dass mit einem Visums-Widerruf eine unliebsame Meinungsäußerung verhindert wird. Nicht, weil mir die zu erwarten gewesenen Boykottaufrufe gegen Israel und einseitige Schuldzuweisungen sympathisch wären, sondern weil das ein übler Präzedenzfall werden könnte.
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads
  1. Ottoman
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    621