Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von kilicaslan, 18 Dezember 2012.

  1. kilicaslan
    Offline

    kilicaslan Well-Known Member

    Registriert seit:
    8 September 2010
    Beiträge:
    2.719
    Zustimmungen:
    221
    Geschlecht:
    männlich
    Kirchen kritisieren Waffenexporte – Deutschland an dritter Stelle der weltweit größten Rüstungsexporteure

    Friedensinitiative Pax Christi : Die 'Besetzung des Landes' durch die Truppen der internationalen Allianz habe statt zur 'Befriedung und Versöhnung' zu einem 'Krieg' geführt


    Berlin - Die beiden großen Kirchen haben eine stärkere Kontrolle bei der Ausfuhr deutscher Rüstungsgüter verlangt. Mit Blick auf die aktuelle Debatte um Panzerlieferungen verlangte die Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) umfassendere Informationsrechte für den Bundestag.

    Bei der Vorstellung des 'Rüstungsexportberichts 2012' am Montag in Berlin verwies der evangelische GKKE-Vorsitzende Bernhard Felmberg dabei auf Vorschläge von SPD und Grünen. In ihrem Bericht kritisieren die Kirchen für 2011 eine Zunahme der Exportgenehmigungen an Länder außerhalb von Nato und EU. Mit 42 Prozent machten sie fast die Hälfte aller Genehmigungen aus, so der katholische GKKE-Vorsitzende Karl Jüsten.

    Deutschland stand nach Angaben des schwedischen Friedensforschungsinstituts Sipri im vergangenem Jahr mit neun Prozent an dritter Stelle der weltweit größten Rüstungsexporteure. Die USA hatten einen Marktanteil von 30 Prozent, Russland von 24, Frankreich von acht und Großbritannien von vier Prozent. Nach Berechnungen des Bonner Internationalen Konversionszentrums (Bicc) beliefen sich die Einzelausfuhrgenehmigungen für deutsche Rüstungsexporte auf 5,4 Milliarden Euro (2010: 4,8 Milliarden Euro).

    Bei der Reform der Rüstungskontrolle verlangen SPD und Grüne eine schnellere und vollständigere Unterrichtung des Bundestages. Während die SPD-Fraktion ein parlamentarisches Rüstungskontrollgremium einrichten will, treten die Grünen für ein Verbandsklagerecht ein, das eine gerichtliche Überprüfung von Exportgenehmigungen ermöglichen könnte.

    Die Bundesregierung müsse nun darlegen, wann sie den Einsatz der Bundeswehr beenden werde

    Unterdessen hat der der Präsident der katholischen Friedensinitiative Pax Christi, der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen, die internationale Militärmission in Afghanistan scharf kritisiert. Die 'Besetzung des Landes' durch die Truppen der internationalen Allianz habe statt zur 'Befriedung und Versöhnung' zu einem 'Krieg' geführt und 'eher zur Eskalation' beigetragen. Die Folgen seien eine Verhärtung der innerafghanischen Konflikte sowie eine Bewaffnung weiter Teile der Bevölkerung, sagte Algermissen am Montag in Berlin.

    Die Bundesregierung müsse nun darlegen, wann sie den Einsatz der Bundeswehr beenden werde. Algermissen mahnt Bundesregierung und Bundestag, über Maßnahmen nachzudenken, die einen 'innerafghanischen Versöhnungsprozess' förderten. Es müssten vor allem afghanischen Initiativen gestärkt werden, die sich für eine 'zivile Konfliktbearbeitung' einsetzen. (aus Süddeutsche Zeitung vom 11.12.12)

    quelle: http://www.islam.de/21544
     
  2. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    "Sollte 2013 die SPD den Kanzler stellen, wird Deutschland weniger Waffen ins Ausland verkaufen. Das deutet zumindest Peer Steinbrück an. Er sagt, er wolle "den Hebel bei Waffenexporten umlegen"."

    http://www.n-tv.de/politik/Steinbrueck-will-weniger-Waffenhandel-article9852001.html

    Nachdem die Waffenexporte unter der letzten rot/grünen Regierung massiv gestiegen sind fällt es mir schwer, das zu glauben.
     
  3. ~FiNi~
    Offline

    ~FiNi~ Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    es ist einfach nur zum schämen..das ein teil des deutschen wohlstandes auf kosten von menschenleben stattfindet.
     
  4. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    Wie formuliert es die NRA: "Nicht die Waffe, der Mensch tötet". :roll:
    Bleibt die Frage, ob man an Menschen die töten, Waffen liefern sollte?!
    Aber eine Industrie (Arbeitsplätze!!!), die davon lebt, dass Waffen verkauft werden darf logischerweise nicht danach fragen ob mit diesen Waffen Menschen getötet werden. Denn: Nur das Gegenteil erzeugt in dieser Branche Nachfrage und Wachstum. 8)
     
  5. ~FiNi~
    Offline

    ~FiNi~ Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    ich würde lieber betteln gehen, als für so ein unternehmen zu arbeiten.

    mit schimpf und schande gehören die vom hof gejagt.
     
  6. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    Erinnerst du dich noch an den Slogan: "Frieden schaffen mit weniger Waffen"? Damals ging es um Atomraketen. Jetzt hat die Rüstungsindustrie erkannt, dass man mit noch mehr kleinen Waffen viel weniger Frieden schaffen kann aber viel mehr Nachfrage. So eine Atombombe kann man nur einmal zünden und dann ist die Nachfrage weg. Aus marktwirtschaftlicher Sicht ein völliger Irrsinn.

    Wundert es dich jetzt noch, dass auch nach dem Ende des kalten Krieges die Rüstungsindustrie boomt? Eigentlich sollte die sich erledigt haben und die Menschen endlich eine Friedens - Dividende daraus ziehen können, dass wir den Aufrüstungswahnsinn nicht mehr brauchen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Weshalb? Weil sonst die Nachfrage nicht da wäre. War sells.8)
     
  7. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    Neben der Kritik an den Waffenexporten, haben Kirchenvertreter auch die Asylpolitik und die Kriegseinsätze der Bundeswehr kritisiert. Innenminister Friedrich passt das nicht:

    "Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat zu Weihnachten an die Kirchen appelliert. Sie sollten sich auf ihre Aufgabe besinnen und Menschen den rechten Weg weisen. Aus der Politik sollten sie sich aber bitte raushalten. "

    http://www.br.de/nachrichten/friedrich-kirchen-politik-100.html

    Es sei denn es geht um die Beschneidung kleiner Jungen, dann dürfen die Kirchen die Gesetze mitschreiben, möchte ich anfügen. :cry:
     
  8. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.796
    Zustimmungen:
    3.595
    Geschlecht:
    männlich
  9. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Kirchen kritisieren Waffenexporte- Deutschland dritt größter Rüstungsexpoteur

    Aus dem Bericht:
    "Weltweit investieren noch immer 137 sowohl private als auch öffentliche Finanzdienstleister rund 43 Milliarden US$ in Produzenten verbotener Streumunition. Darunter befinden sich viele der führenden Investoren und Kreditgeber wie beispielsweise Citigroup, JP Morgan Chase, Goldman Sachs, Deutsche Bank "

    Dazu schreibt das auswärtige Amt:

    "Seit 1992 bis heute wurden Projekte in 42 Ländern mit rund 217 Millionen Euro gefördert. "
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/HumanitaereHilfe/Minenraeumen/Uebersicht_node.html

    Gerechnet auf 20 Jahre ist das eine lächerliche Summe, verglichen mit den eingesetzten Milliarden, die in solche Wafen investiert werden. Nicht gerechnet, die Milliardenschweren Subventionen, die auch solche Firmen erhalten, die indirekt in die Herstellung solcher Waffen investieren. :evil:
     
  10. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.796
    Zustimmungen:
    3.595
    Geschlecht:
    männlich
    Zuletzt bearbeitet: 8 August 2015
Die Seite wird geladen...