Kirchenasyl in Hamburg für weitergereichte Flüchtlinge

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Lynx72, 2 Juni 2013.

  1. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    Die Nordelbische Kirche bringt einige Hundert in Hamburg gestrandete afrikanische Flüchtlinge, die von Italien mit Papieren versehen und dann weitergeschickt worden waren, auf dem Gelände mehrerer Hamburger Kirchen unter. Der Hamburger Senat wollte sie registrieren und zur Sammelabschiebung vorbereiten. Dabei wollte die Kirche nicht mitmachen. „Die Kirche und die Diakonie beteiligen sich nicht an einem Abschiebelager“, erklärte Landespastorin Annegrethe Stoltenberg. Und Landesbischöfin Kirsten Fehrs ergänzte, die Flüchtlinge seien zu einem Spielball restriktiver Politik in Europa geworden. Es sei der Kiche unmöglich, dabei mitzumachen.
    Das war eine Zusammenfassung dieses Artikels: http://www.taz.de/Sammelabschiebungen-in-Hamburg/!117312/
    --------------------------------------------------
    Solche Aktionen sind ein Grund, warum ich nach wie vor in der Kirche bin.
     
    Sabine und Melli 2 gefällt das.
  2. Melli 2
    Offline

    Melli 2 Well-Known Member

    Registriert seit:
    23 Mai 2012
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    641
    Gibt auch positive Nachrichten,wie man sieht !

    Manchmal muss man auch Christ selbst aktiv werden, und sich nicht nur auf die Kirche verlassen .
     
Die Seite wird geladen...