Massive Angriffe auf Frauen in Köln: Neue Form der Gewalt

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Msane, 4 Januar 2016.

  1. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.358
    Zustimmungen:
    4.743
    Damit das Thema nicht im Flüchtlingsthread untergeht, hab ich die Beiträge hier hin verschoben.
    Sithnoppe



    In Köln herrscht immer noch Entsetzen über die massenhaften sexuellen Übergriffe von Arabern und Nordafrikanern in der Silvesternacht auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof.

    Zitat:
    Eine weitere Frau, die auf dem Weg zum Wartesaal war und dort wie mindestens 30 weitere Frauen Opfer sexueller Übergriffe – mehrfach in Verbindung mit Diebstahl – wurde, schildert: „Auf den 200 Metern wurde ich rund 100 mal angefasst. Wir schrien und schlugen um uns“, so die 28-Jährige Katja L.

    Steffi H.: „Meine Freundin, mein Mann und ich sind ca. gegen 2 Uhr in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof ausgestiegen und ich hatte das erste Mal in meinem Leben Angst. Sie waren überall. Wir kamen oben vom Bahnsteig überhaupt nicht runter so viele waren es und überall Hände an mir und meiner Freundin.“

    Giulia schreibt: „Ich hab meine Sachen geradezu umklammert. Die haben einen wirklich, obwohl man mit mehreren Leuten unterwegs war, angefasst und dass nicht nur zum Beklauen.“

    Auch Ingo K. war Zeuge der Szenerie und erklärt gegenüber EXPRESS: „An Silvester habe ich im Bereich Dom die Security für ein dort ansässiges Gastrounternehmen gemacht. Was an diesem Abend dort passiert ist, sprengt den Rahmen an Menschlichkeit.“


    http://www.express.de/koeln/koeln-w...ten-ueber-den-horror-am-hauptbahnhof-23253170

    http://www.express.de/koeln/koelner...t-war-eine-gruppe-von-1000-maennern--23253360

    Zitat:
    Wie die Polizei reagierte, schildert der Beamte im EXPRESS-Gespräch: „Kurz nach Mitternacht kamen die ersten Frauen auf uns zu. Weinend und geschockt schilderten sie, wie sie massiv sexuell belästigt worden seien. Wir hielten daher Ausschau nach Frauen in der Menge.“

    Der Beamte selbst zog schließlich eine 20-jährige Frau aus Stuttgart aus der Masse. „Ich bekam sie zu packen. Sie schrie und weinte. Man hatte ihr den Slip vom Körper gerissen.“

    Sie sei am Unterkörper auch unsittlich berührt worden. „Ihre drei Freundinnen konnten wir nicht aus dem Pulk retten, denn wir selbst wurden mit Böllern beworfen.“

    Dem Polizisten gelang es, etwa acht verdächtige Männer aus der Menge zu holen und festzunehmen. „Sie hatten alle kopierte Papiere dabei, Aufenthaltsbescheinigungen für Asylverfahren.“


    http://www.express.de/koeln/sexuell...as-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866


    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5 Januar 2016
    Pit 63 gefällt das.
  2. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Mit sexueller Belästigung im öffentlichen Raum ist bei patriarchalisch geprägten und sozialisierten Männern aus dem muslimischen Kulturkreis leider zu rechnen, wenn die Umstände das hergeben. Das gilt umso mehr, wenn diese Männer in Gruppen auftreten, was eher die Regel als die Ausnahme ist. Die Religion erwähne ich in dem Zusammenhang, weil sie in der Sache keine Hilfe ist, eher das Gegenteil.

    Emanzipierte, westliche, nicht muslimische und unverhüllte Frauen werden von vielen dieser tendenziell agressiven Macho-Männer mit Doppelmoral nicht respektiert. Das ist eine Tatsache, über die offen gesprochen werden muss. Hätte ich Töchter, würde ich das deutlich klarstellen, denn wer sich ahnungslos in Gefahr begibt, der kommt darin um.

    Die Bewegungsfreiheit der Menschen in Deutschland nimmt leider ab. Es wird amerikanischer.
     
  3. beren
    Offline

    beren Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 März 2015
    Beiträge:
    14.423
    Zustimmungen:
    9.531
    Geschlecht:
    weiblich

    Solche Ereignisse kenne ich sonst vom Taksim Platz zu Silvester. Jetzt nicht in dieser Größenordnung, aber es gab schon einige Übergriffe. Dies Jahr wurde dort glaub nicht gefeiert.
     
  4. nordish 2.0
    Offline

    nordish 2.0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 April 2015
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    1.079
    Geschlecht:
    weiblich
    Und wer hat darüber berichtet?
    (Vier Tage später dann die ersten Artikel im Express.)
    Gab es Sondersendungen? Haben Plasberg, Anne Will und Konsorten ihre geplanten Themen abgesagt, und diesem Vorfall Vorrang gegeben?
    Man stelle sich mal vor, da hätten deutsche Männer syrische Frauen so angegangen....
    Was hier los wäre.....
    Und Herr Maas, und die Roth, und der Gabriel und wie sie alle heissen, würden Schlange stehen an den Mikrofonen um ihre Entrüstung kund zu tun. Der Stegner würde zur Hochform auflaufen....
    Dieses Forum hier wäre belebter denn je, alle würden sie....
    Ach lassen wir das.
     
    Pit 63, Sedatbey, hilal74 und 2 anderen gefällt das.
  5. aleynanaz1
    Offline

    aleynanaz1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    3.529
    Man Stelle sich mal vor,syrische Maenner haetten türkische Frauen so angegangen in der TR z,B.

    Die würde man so verprügeln,dass sie nicht mehr wissen,wo links und rechts ist..

    Wieso reagieren deutsche Maenner auf solche Angriffe nicht??Warum verprügeln sie sie nicht???
    Verstehe ich nicht!!
    Würden sie sich einmal zusammen tun und auf diese Leute losgehen,die trauen sich nicht mehr zum 2.mal.

    Wie war das nochmal...

    Ehmmm Welcome to Germany.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Januar 2016
    Pitane gefällt das.
  6. Leo_69
    Offline

    Leo_69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    13.433
    Zustimmungen:
    10.168
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn das so wäre, würde es wohl dran liegen das deutsche Männer zivilisierter sind.
     
  7. aleynanaz1
    Offline

    aleynanaz1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    3.529
    Ja die denken jetzt bestimmt auch,wie zivilisiert doch der alman ist.
    Oh man..hör auf.
     
    Pitane gefällt das.
  8. Leo_69
    Offline

    Leo_69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    13.433
    Zustimmungen:
    10.168
    Geschlecht:
    männlich
    Es gibt sicherlich viele die das am liebsten tun würden.
    Aber wegen Ausländerfeindlichkeit und Körperverletzung wegen solcher Halbaffen in den Knast zu wandern..
    Da übersiegt wahrscheinlich die Intelligenz und das hoffen auf das der Staat das vernünftig regelt und sie dorthin zurückschickt wo die Evolution noch ganz am Anfang steht.
     
    univers, hilal74 und Maniac gefällt das.
  9. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Deine Frage liegt nahe. Die Täter sind schicht- und herkunftsabhängig idR härter und brutaler, haben weniger zu verlieren und treten in Gruppen auf. Da müssten die Deutschen schon wirklich zusammenhalten und mehr oder weniger ohne zu überlegen draufgehen und zwar richtig. Sonst ist das ein Schuss ins eigene Knie. Dazu muss aber auch erst mal eine gewisse Hemmschwelle überwunden werden, was einem Deutschen vom Naturell her schon nicht so leicht fällt. Viele Partygäste waren wahrscheinlich einfach nur geschockt und haben versucht, Land zu gewinnen.
    Käme es an einem belebten öffentlichen Ort, wie dem Kölner Hauptbahnhof zum "kollektiven Widerstand", würde es wiederum ziehmlich ausarten. Und am Ende wären die kriminellen Täter die Opfer von fremdenfeindlichen Deutschen.
     
    hilal74, Pitane, Maniac und 3 anderen gefällt das.
  10. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Gerade habe ich gelesen, dass sich hunderte Nordafrikaner auf dem Bahnhofsgelände aufgehalten und systematisch Gassen gebildet haben. Beim Durchlaufen wurden die schreienden, um sich schlagenden Frauen beleidigt, verhöhnt, erniedrigt, überall begrapscht und beraubt. Dieser Spiessrutenlauf muss wirklich die Hölle gewesen sein.
    Wie Nordish bereits schrieb, haben die Medien und die Politik nicht darauf reagiert obwohl in der facebook Gruppe Nettwerk Köln deswegen der Teufel los war. Viele der Augenzeugenberichte über Verhalten, Aussehen und Sprache der Tätergruppe wurden von den Nettwerk - Administratoren wegen fehlender Sachlichkeit gelöscht.

    Hier wird wieder mal allzu deutlich, dass politische Korrektheit in Wahrheit nur ein Machtmittel von wirtschaftlichen und politischen Profiteuren ist, die von den Missständen selbst nicht betroffen sind. Mithilfe der politischen Korrektheit werden homogene Zivilgesellschaften nach dem Prinzip teile und herrsche systematisch untergraben und gespalten, anstatt sie zu schützen.

    Was geschehen ist, wird leider auch nichts daran ändern, dass weiterhin massenweise gsellschaftlich nicht kompatible Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis importiert werden. Ich vermute, von den zahlreichen nordafrikanischen Tätern bereut niemand auch nur ansatzweise, was er getan hat. Im Gegenteil, im Zweifel haben die Schlampen/Nutten das verdient.


    Das ist schon hardcore...
     
    nordish 2.0, hilal74, Pitane und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...