Mit dem Türkei-Urlaub den Diktator finanzieren?

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.976
10.329
113
Die Autorin Anna Yeliz Schentke sagt ganz klar nein und begründet das unter anderem so: "Urlaub in einem autoritären Staat generiert Geld für den autoritären Staat. Geld, das unter anderem an deutsche Firmen fließt, um Waffen zu kaufen. Waffen, die unter anderem dazu verwendet werden, um Kurd:innen (in der Türkei, in Syrien oder anderswo) zu töten."


Reist ihr noch in die Türkei? Wenn nicht, warum nicht? Weil der Machthaber seine Bevölkerung unterdrückt? Oder aus Angst um die persönliche Sicherheit? Schließlich würde eine Denunziation durch einen verärgerten Kollegen oder eine Nachbarin im heimischen Deutschland schon eine Inhaftierung im Urlaub auslösen.

Und wenn nicht, wie sieht es in den anderen Urlaubsländern aus? In Ägypten, das eine noch brutalere Diktatur ist als die Türkei? Marokko, wo Majestätsbeleidigung genauso in den Kerker führt wie in der Türkei und in Thailand? Griechenland, das Geflüchtete ertränkt? Spanien, wo in Justiz und Sicherheitsapparat der alte Franco gesund und munter die Fäden zieht? In Italien, wo gerade der Duce in Blond aus dem Grab steigt?
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
16.056
15.011
113
Leipzig
Das ist die Frage. Wo kann man denn überhaupt noch hin? In die Türkei und in Ägypten würde ich sehr gerne mal wieder fliegen, aber das verbietet sich. Trotzdem bin ich mir da nicht sicher. Das Geld was man in den Ländern ausgeben würde, fehlt ja nicht Erdogan z.B., sondern den Einheimischen, denen es so schon nicht besonders gut geht.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.531
6.256
113
Die Eltern meiner Freundin besitzen in der Türkei mehrere Häuser und verbitten es sich dafür Geld zu nehmen.
So gesehen leben wir im Urlaub in der Türkei umsonst, bis auf das was man halt zum leben braucht.
Aber auch wenn wir in ein Hotel ziehen müssten würden wir uns nicht davon abhalten lassen.

Wenn ich im Ausland bin rede ich prinzipiell nicht über Politik.
Solange ich in der Türkei bin, bin ich Gast und ich fände es unhöflich sich dann über die jeweilige Regierung zu mokieren.


.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.232
14.498
113
Ja, inzwischen wieder. Aus privaten Gründen, nicht touristisch veranlasst. Das Geld für die Flüge kommt natürlich den Airlines zugute, schon klar, und wenn man verfolgt, wie die Preise für Türkeiflüge mittlerweile in den Himmel geschossen sind: Hammer ... ! o_O
Allerdings kenne ich auch Menschen, die dort pauschal oder etwas individueller urlauben und es sinngemäß ähnlich begründen wie @sommersonne - das Geld würde sonst den Einheimischen fehlen. Andererseits hörte ich auch von Side, dem Epizentrum des Massentourismus, in dem ich seit bestimmt 15 Jahren nicht mehr war, dass der Ort inzwischen völlig überlaufen sei von urlaubenden Russen und Ukrainern. So gesehen machen die Einheimischen sicherlich ihre Umsätze, nur jetzt offenbar vorwiegend mit Zielgruppen aus Osteuropa. Was Ägypten, Marokko, Griechenland, Spanien, Thailand und Italien betrifft, wüsste ich spontan niemanden, der oder die sich ernsthaft Gedanken deswegen machen würde, obwohl es zum Teil sehr angebracht ist.
 
  • Like
Reactions: lilyofthevalley