Nach 30 Jahren in Deutschland: Türkische Familie abgeschoben

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Bintje, 17 Dezember 2020.

  1. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.491
    Zustimmungen:
    9.090
    Geschlecht:
    männlich
    Und auch keine Direktflüge nach Syrien. Das ist mal eine Auskunft, Danke, Thema vom Tisch. :)
     
  2. NeoAslan+
    Offline

    NeoAslan+ Well-Known Member

    Registriert seit:
    21 August 2014
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    721
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    IA
    Mazzafakkas :cool:
     
  3. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    3.948
    Geschlecht:
    männlich
    Wat denn nu?
    Um Syrien ging es nicht.
     
  4. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    3.948
    Geschlecht:
    männlich
    Duldung heißt doch Asyl und Kriegsflüchtling sind irrelevant.
    Duldung ist in den meisten Fällen die höfliche Aufforderung das Land freiwillig zu verlassen.
     
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    5.648
    Zustimmungen:
    8.235
    Interessante Wendung, die ein anderes Licht wirft: Das Regierungspräsidium Kassel hat inzwischen eine Erklärung verschickt, die sich leider nicht in den offiziellen Pressemitteilungen, heute aber bei der DW Türkei wiederfindet.

    Almanya’da Akyüz ailesi hakkında açıklama | ALMANYA | DW | 23.12.2020.

    Suheyla Kaplan hat den Text dieser Erklärung ebenfalls öffentlich gemacht (auf Deutsch). Haarsträubend!
    Für die Kinder tut es mir leid. Der Vater ist offenbar nicht ganz dicht, aber völlig zu Recht rausgeflogen, wie es ausschaut. Insofern muss ich meine anfängliche Einschätzung korrigieren.
     
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.491
    Zustimmungen:
    9.090
    Geschlecht:
    männlich
    Wie es ausschaut. Aber solche Familien gibt es. Unmöglich ist das nicht.

    Ich könnte eine Geschichte aus Wuppertal erzählen ... Nein. Wir halten alle die Klappe, und das mit Grund. Und das sind sehr viele, die diese Geschichte kennen, meines Wissens kursiert die aber noch nicht einmal auf Facebook.
     
    Bintje gefällt das.
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.491
    Zustimmungen:
    9.090
    Geschlecht:
    männlich
    Für einen Eindruck eine Geschichte aus dem STERN. Die ist teilweise schlecht recherchiert (der Rentner, der die Jugendlichen schon verschiedentlich im Hauseingangsflur aufgemischt hatte, hatte von einer Bushaltestelle aus beobachtet, wie sie wieder mal reingingen, und ging ihnen nach). Teilweise aber sind (nicht nur sie) einfach kackdreist belogen worden. Die Täter gehören einer ganz anderen Bevölkerungsgruppe an. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden sich dutzende Smartphones, stapelweise Geldscheine. Stadtbekannte Problemfamilie.

    Wobei, das ist richtig, die Bande viel größer war und sich aus allen Nationalitäten, aber auch Milieus speisten. Die beiden hier gingen aber zu weit zu weit. Wie es weiter ging? Vor Entsetzen, wohin ihr Weg führt, hat sich der Rest der Gruppe aufgelöst. Heilsamer Schock.
     
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.491
    Zustimmungen:
    9.090
    Geschlecht:
    männlich
    Zurück zu Suheyla Kaplan: Schräger Bericht, wie sie in der Türkei aufgenommen worden sein sollen. Sieht mir sehr nach selektiv-deutscher Lesart aus.
     
  9. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    11.326
    Zustimmungen:
    10.306
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, aber in meinen Augen rechtfertigt das nicht die Abschiebung bei Nacht und Nebel, raus in einer Stunde ohne was mitnehmen zu dürfen. Das hätte man auch am Vormittag machen können. Aber so einen nächtlichen Überfall, nein.
     
  10. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    5.648
    Zustimmungen:
    8.235
    Das läuft grundsätzlich so, so weit ich weiß. Die Menschen dürfen was mitnehmen, aber nur das Nötigste, was man in kürzester Zeit packen kann. Es darf auch nicht mehr angekündigt werden.
     
    Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...