Patient hatte das Organ nach der traditionnellen Beschneidung verloren

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von willlernen, 13 März 2015.

  1. willlernen
    Offline

    willlernen Gesperrt

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Patient hatte das Organ nach der traditionnellen Beschneidung verloren... Hm, Pesch, wirklich! «bei etwa 250 pro Jahr kommt es laut Schätzungen zu so starken Komplikationen, dass der Penis amputiert werden muss.» Hoffentlich ist das Neue schon richtig und ordentlich beschnitten...

    «Bereits im Jahr 2006 hatten Ärzte in China eine Penis-Transplantation vollzogen. Chirurgisch war der Eingriff ein Erfolg, doch mussten die Mediziner dem Mann das Organ nach zwei Wochen wegen "schwerer psychologischer Probleme des Patienten und seiner Frau" wieder abnehmen.»

    Probleme haben manchen Menschen! Hatte mal ein Erfinder ein neues Gerät erfunden, so etwas wie ein grosser Bleistiftspitzer, um sich die Fingernägel schneller zu pflegen (wäre aber, nocht etwas größer, zum Beschneiden tauglich: nur ein Mal rum, fertig!).
     
  2. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.492
    Zustimmungen:
    4.935
    Um diese Meldung richtig zu bewerten müsste man wissen wie eine traditionelle Beschneidung beim afrikanischen Volk der Xhosa so abläuft.
    Ich vermute mal, Machete, Vorhaut nach vorn ziehen und ab damit, oder abschneiden mit einer dreckigen Glasscherbe ... und dann wird sich gewundert das es sich entzündet und einem der Schnipel abfällt.

    Bei einer korrekt ausgeführten Beschneidung im Krankenhaus sollte so etwas nicht passieren, zu folgenschweren Komplikationen kommt es bei Beschneidungen in der Regel nur wenn geschlampt wird oder der Hausbeschneider Hand angelegt hat.


    .
     
  3. willlernen
    Offline

    willlernen Gesperrt

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    mag sein, aber die Religionen gibt es nicht erst, seit es Chirurgen gibt! Du meinst also, die Religionen durften früher ungestört ihre Anhänger quälen, und dank der modernen Wissenschaft ist es nicht mehr so?

    hm, ob die moderne Wissenschaft selber froh ist, die Lösung des Problems der Religion zu sein...
     
  4. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.028
    Zustimmungen:
    7.154
    Irgendwie paßt diese Meldung eher in den Beschneidungsthread.

    Einige Damen hier behaupten ja, daß eine Beschneidung ganz ohne Schmerzen vonstatten geht und Komplikationen gar nicht vorkommen........also wird fröhlich weiter geschnippelt.
     
    Leo_69 gefällt das.
Die Seite wird geladen...