Piëch's letzte Rache ?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Almancali, 23 September 2015.

  1. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
    Hat jemand ohne Namen auf http://homment.com/x6xRvsdH3i
    geschrieben....
    Ich fand es einfach interessant...
     
  2. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.186
    Zustimmungen:
    9.117
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Zumindest kommt das Thema VW der Regierung wie gerufen! Lenkt es doch vom Flüchtlingsthema ab (Naja, so in etwa). Das könnte demnächst noch vom Uschithema überrannt werden.
     
  3. beren
    Offline

    beren Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 März 2015
    Beiträge:
    14.423
    Zustimmungen:
    9.531
    Geschlecht:
    weiblich

    Doch, mein Bruder hatte Probleme. Sie mussten das Auto schon glaub zweimal oder dreimal in die Werkstatt bringen nur wegen Diesel-Problemen. Also betrifft dieser Skandal nicht nur die USA. Das Auto von meinem Bruder dürfte sieben Jahre alt sein. Sie mussten sich wegen der Probleme die sie damit hatten sogar einen Zweitwagen anschaffen, einen Skoda, kein Diesel.

    .
     
  4. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.120
    Zustimmungen:
    3.819
    Geschlecht:
    männlich
    beren gefällt das.
  5. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
    Wem nutzt das Volkswagen-Bashing? "Mr. Dax": VW-Skandal ist überzogen
    Ein Gastkommentar von Dirk Müller

    Was für ein Aufschrei, was für ein Blutrausch. Mit Begeisterung stürzt sich das Publikum auf Volkswagen und seinen Chef Winterkorn. Dessen Rücktritt verdient Respekt - ist aber ebenso lächerlich wie die ganze Aufregung.

    Quelle
     
  6. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
    [​IMG]
     
    Pitane und Pit 63 gefällt das.
  7. Pit 63
    Online

    Pit 63 Guest

    Obwohl VW die Schuld eingesteht, wird die Sache US- und BRD- weit medial gepuscht ohne Ende. Das ist total unverhältnismässig.

    Exxon Valdez (Esso) wurde zu insgesamt rund 4 Milliarden Dollar Schadensersatz verurteilt, weil ihr Tanker einen 70 km Ölteppich bildete, der 2000 km Küste mit Öl verunreinigte- mit langfristig katastrophalen Folgen für Mensch, Tier, Umwelt, die heute nachweislich noch nicht überstanden sind. Hunderttausende Seevögel und zehntausende Tiere starben, Zahlreiche Menschen verloren ihre Existenz. Die Strafgelder an die 33.000 geschädigten Menschen wurden wurden von 2,5 Milliarden auf 500 Millionen reduziert. Das Verfahren ging in Berufung und wurde erst 20 Jahre später in 2009 bestätigt.

    Man sieht, alles ist relativ.
     
  8. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
  9. Pitane
    Offline

    Pitane Gesperrt

    Registriert seit:
    31 Juli 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    829
    Der US-Markt ist so lukrativ das wir den Russischen außer acht lassen und diesen lieber boykottieren. Dem Ami freuts, die Folgen tragen sowieso die Europäer und hauptsächlich Deutschland.
     
  10. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
    Neuigkeiten von VW:

    "
    Aufwand für Nachrüstung laut Müller „überschaubar“

    VW soll technische Lösungen für 90 Prozent der manipulierten Autos gefunden haben. Der Aufwand sei überschaubar, so Vorstandschef Müller. Bald will er einen Zwischenbericht zur Aufarbeitung des Abgasskandals vorlegen.

    .....

    Für 540.000 Wagen des VW-Konzerns mit 1,6 Liter-Motoren sind neben einem Software-Update zwar auch Hardware-Maßnahmen erforderlich, wie Müller sagte. Dabei gehe es aber um „relativ einfache Veränderungen“ am Luftgitter beziehungsweise an der Luftfilterkassette.

    Für Autos mit 2,0 Litern Hubraum sollen reine Software-Lösungen ausreichen, wie VW bereits mitgeteilt hatte. Für Fahrzeuge mit 1,2-Liter-Motoren soll VW bis Ende November Lösungen vorschlagen. Müller sagte, insgesamt seien für mehr als 90 Prozent der Konzernfahrzeuge in Europa inzwischen Lösungen bestätigt. In ganz Europa müssen 8,5 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten......

    "
    Schön ist am Ende des Berichts eine Bildergallerie, die die betroffenen Modelle zeigt und genau beschreibt.

    Der ganze Artikel:
    http://www.handelsblatt.com/unterne...tung-laut-mueller-ueberschaubar/12630158.html
     
Die Seite wird geladen...