Ryanair duldet rassistische Hetze durch Passagier

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von EnRetard, 22 Oktober 2018.

  1. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    3.875
    Geschlecht:
    männlich
    Ryanair FR015 from Barcelona to London Stansted. Die Passagiere steigen ein. Ein dicker englischer Passagier will partout nicht in einer Reihe mit einer schwarzen Frau sitzen. "Ugly black bastard" nennt er die 77jährige gehbehinderte Dame. Und "an ugly fucking c*** (abwertende Bezeichnung für Vagina)". "Rede nicht mit mir in einer Fremdsprache, du hässliche schwarze Kuh", brüllt er, als sie ihm auf Englisch mit jamaikanisch gefärbtem Akzent antwortet. Ob sie "fucking disabled" sei, interessiere ihn nicht, und wenn sie nicht von allein gehe, werde er sie aus der Reihe schubsen. Ein Mitpassagier filmt, ein anderer ermahnt den Mann zur Mäßigung und, als das nicht funktioniert, fordert er seinen Rauswurf. Halbherzig spricht ein Flugbegleiter mit dem Mann, nachdem er gleich angekündigt hatte: "We have to move this lady". Schließlich bittet die alte Dame entnervt, neben ihrer Tochter sitzen zu dürfen. Was Ryanair dann ermöglicht.

    Den ausfälligen Passagier lässt Ryanair unbehelligt und zeigt ihn erst an, nachdem das Video um die Welt gegangen ist. Der Pilot soll dem Mann, der den Vorfall filmte, geraten haben, eine offizielle Beschwerde bei Ryanair einzureichen. Selbst unternommen hat er nichts.

    Immerhin hat Ryanair der alten Dame für den Sitzplatzwechsel nichts berechnet. Wie kulant!

    https://www.theguardian.com/busines...cident-to-police-amid-criticism-over-inaction
    https://www.telegraph.co.uk/news/20...iling-take-action-against-passenger-launched/
    https://www.huffingtonpost.com/entry/ryanair-london-flight-racist-man_us_5bcbb441e4b0a8f17eed1de0

     
  2. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    1.961
    Ich verstehe nicht, warum sie den Typ nicht rausgeschmissen haben. Mehrere Passagiere hatten das ja laut "Guardian" verlangt, und bei anderen Fluggesellschaften wäre das wahrscheinlich so oder so passiert.

    Ob der Pilot Schiss um seinen Arbeitsplatz hatte? :confused:
     
    sommersonne und EnRetard gefällt das.
  3. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    2.185
    Ich hasse es einfach...wenn der Passagier dahinter nicht eingegriffen hättw, wäre die Frau wohl auch noch körperlich attackiert worden.

    Die Reaktion des Piloten kann man mit den Arbeitsbedingungen erklären?
     
  4. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    3.875
    Geschlecht:
    männlich
    Darüber lässt sich trefflich spekulieren.
    Oder Gleichgültigkeit, Trägheit, warum rufen so wenige Leute die Polizei, wenn der Nachbar seine Frau und die Kinder schlägt, selber rassistisch... gibt ne ganze Menge Gründe. Aber für den wahrscheinlichsten halte ich den Druck von Ryanair, die Umlaufzeiten kurz zu halten. Die standen in BCN und wollten starten. Wenn sie die Polizei gerufen hätten, dann hätte es gedauert, der Slot wäre weg gewesen, alle nachfolgenden Flüge wären betroffen gewesen, die Crew wusste nicht, dass der Vorfall gefilmt wurde, und dann der Stress mit dem Management wegen ner schwarzen Omma .... Jetzt haben sie den Stress in XXL.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Oktober 2018
  5. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    4.842
    Zustimmungen:
    4.050
    Ich verstehe nicht wieso man überhaupt mit Ryan Air fliegt, diese Fluglinie ist doch bekannt als der allergrößte Drecksladen, der Besitzer wollte ja schonmal Stehplätze im Flugzeug einrichten um mehr Passagiere in einen Flugzeug zu packen.
    Die würden auch Leute in den Frachtraum stecken oder das Gepäck einfach am Flughafen stehenlassen um die Kosten zu drücken.
    Jedenfalls hoffe ich das der aktuelle Vorfall eine fette Anzeige nach sich zieht und die Menschen zukünftig Ryan Air boykottieren.


    .
     
    hilal74 und Bintje gefällt das.
  6. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    3.875
    Geschlecht:
    männlich
    Es gibt ja schon Boykottaufrufe wegen dieses Vorfalls.
    u.a. vom Abgeordneten David Lammy.
    https://twitter.com/DavidLammy/status/1054011662464884736
    Schön auch diese Kommentare dazu:
    1. maria‏@jazmee324 23 Std.vor 23 Stunden
      Antwort an @DavidLammy @Ryanair
      Bye @realdonaldtrump supporter! Yes, I think this airline owe the black lady a lifetime of free trips, and monthly free bouquet of roses.

      1 Antwort7 Retweets64 Gefällt mir

    2. [​IMG]Matthew Toner‏@Mattton70 18 Std.vor 18 Stunden
      On Ryan Air? Hasn’t the lady suffered enough already.
     
  7. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    1.961
    Begreife ich auch nicht. Fällt mir infolge partieller Amnesie leider immer erst wieder ein, wenn ich ausnahmsweise mal wieder da gebucht habe, weil nix anderes zu kriegen war. Kann alle paar Jahre passieren. Totaler Saftladen!
     
  8. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    3.875
    Geschlecht:
    männlich
    Für einen konsequenten Boykott gibt es zwei Hindernisse:
    1. Ryanair hat sich so breit gemacht, dass es zu vielen Zielen inzwischen keine Alternativen mehr gibt.
    und 2.
    der Hauptkonkurrent in Deutschland, der Lufthansa-Ableger Eurowings, hatte in diesem Jahr bislang eine wirklich abschreckende Quote von Flugstreichungen.

    Immerhin stellt sich Türkeireisenden die Frage nicht: Ryanair fliegt die Türkei nicht an.
     
    Alubehütet, Berfin1980 und Bintje gefällt das.
  9. santiago
    Offline

    santiago Well-Known Member

    Registriert seit:
    2 September 2008
    Beiträge:
    1.531
    Zustimmungen:
    436
    Bei solchen preisen muss man mit allem rechnen nichts für mick
     
  10. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    4.009
    ist Rassismus in Billigfliegern üblicher als in Markenfluglinien?
    Je billiger das Ticket, desto höher das Risiko auf Grund der Hautfarbe, der Länge des Barts oder des Leibesumfangs benachteiligt oder sogar rassistisch attackiert zu werden? Im Discounter passieren rassistische Kommentare auch häufiger als in Regelsupermarkt. Nicht weil die bürgerliche Mitte weniger rassistisch wäre, aber im Regelsupermarkt finden sich nur wenige Objekte der rassistischen Begierde.
    Aber auch im Regelflieger gibt es keine Humanität mehr. Beinfreiheit gibt es nur ab Business-Class.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Oktober 2018
    Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...