sarrazin: sein neuestes werk zur meinungsfreiheit

vzd_2.1

Well-Known Member
2 September 2012
1.846
705
113
"das wird man wohl noch sagen dürfen!", ist in etwa die zusammenfassung von thilo sarrazins neuestem werk, "als deutscher!". dieser nachsatz gehört dazu. sarrazin schreibt über die meinungsfreiheit, über das gutmenschentum und politische korrektheit. meiner meinung nach bedient er geschickt stammtisch-sprech und versteigert sich in der aussage, "dass männer klüger sind als frauen."

eine erste zusammenfassung:
http://www.tagesspiegel.de/kultur/sarrazin-und-die-meinungsfreiheit-das-sach-bloss-buch/9522654.html

wie genau nehmen wir es mit der meinungsfreiheit hierzuland? in diesem forum?
 
N

nordish

Guest
Meistens gilt der Satz
"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir."

Im Leben und im Forum.
 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.921
113
Spreewald
Der Mann hat Millionen damit verdient, seine Meinung zu sagen, hat Bücher geschrieben, war in Talkshows, wurde von Zeitungen interviewt und jammert immer noch rum, das man nicht alles sagen darf?

Man darf alles sagen, aber wenn es Blödsinn ist, dann muss man sich halt gefallen lassen, das jemand anders sagt, es ist Blödsinn, weil der natürlich auch das Recht hat, seine Meinung zu sagen.

So ein verlogener Drecksack.
 

Gizelle

Well-Known Member
30 Juni 2008
8.705
3.641
113
Pampa
Zumindest die öffentlich- rechtlichen Sender werden ihm keine Plattform bieten und haben ihn wieder ausgeladen

Zu lesen ist das auf Focus.de, link lässt sich nicht kopieren.
 
S

sommersonne

Guest
Oh, oh, das letzte Honorar schon wieder verbraten? Kauft Leute kauft, damit Herr Sarrazin was hat was er in die Schweiz bringen kann.
 
  • Like
Reactions: Feryha

Brunhilde82

Forumskönigin
26 März 2008
9.633
415
83
38
Ruhr'G'Beat
jeder darf und sollte seiner mmeinung kund geben dürfen, ...( jetzt kommt das grosse aber))......
AAAAAAAAAAAAABER das wie und die intention ist wichtig, bzw auschlaggebend für die reaktionen.
Wenn jemand wie Sarrazzin mit seiner Aktion provozieren will, und ich vermute, er ist Hobbyprovokateur, dann fällt auch demenstprechend die reaktion aus.
 

dirk1966

Well-Known Member
11 März 2010
535
365
63
Hamburg /Türkiye
Der Mann hat Millionen damit verdient, seine Meinung zu sagen, hat Bücher geschrieben, war in Talkshows, wurde von Zeitungen interviewt und jammert immer noch rum, das man nicht alles sagen darf?

Man darf alles sagen, aber wenn es Blödsinn ist, dann muss man sich halt gefallen lassen, das jemand anders sagt, es ist Blödsinn, weil der natürlich auch das Recht hat, seine Meinung zu sagen.

So ein verlogener Drecksack.

Da muss ich dir entschieden widersprechen.
In Deutschland darf man schon lange nicht mehr alles sagen, was man wirklich denkt.
Es ist doch so, das schon lange politisch und auch medial eine "richtige" Meinung vorgegeben wird.
Vertritt man diese nicht, dann ist man entweder "blöd" oder ein "Rassist".
Sei es nun die Debatte über Zuwanderung, Kritik an Israel wegen ihrer Siedlungspolitik, EU-Schuldenkrise
oder auch die Integrationsdebatte.
Deswegen hat man auch von Seiten der Politik so eine große Angst vor Volksentscheide auf Bundesebene.
Denn da würde endlich mal das rauskommen, was die große Masse der Bevölkerung nur noch teilweise hinter
vorgehaltenen Hand sagen.
Außerdem würde ich von einer Zusammenfassung eines Buches, dieses auch noch von "Staatsfernsehen" ARD
ins Netz gestellt, mir noch keine eigenen Meinung bilden über den gesamten Inhalt des Buches.
Dies ist schon beim ersten Buch von Sarrazin nach hinten los gegangen....
 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.921
113
Spreewald
Da muss ich dir entschieden widersprechen.
In Deutschland darf man schon lange nicht mehr alles sagen, was man wirklich denkt.
Es ist doch so, das schon lange politisch und auch medial eine "richtige" Meinung vorgegeben wird.
Vertritt man diese nicht, dann ist man entweder "blöd" oder ein "Rassist".
Sei es nun die Debatte über Zuwanderung, Kritik an Israel wegen ihrer Siedlungspolitik, EU-Schuldenkrise
oder auch die Integrationsdebatte.
Deswegen hat man auch von Seiten der Politik so eine große Angst vor Volksentscheide auf Bundesebene.
Denn da würde endlich mal das rauskommen, was die große Masse der Bevölkerung nur noch teilweise hinter
vorgehaltenen Hand sagen.
Außerdem würde ich von einer Zusammenfassung eines Buches, dieses auch noch von "Staatsfernsehen" ARD
ins Netz gestellt, mir noch keine eigenen Meinung bilden über den gesamten Inhalt des Buches.
Dies ist schon beim ersten Buch von Sarrazin nach hinten los gegangen....

Allein das du mir entschieden widersprechen kannst, zeigt doch, das man schon sagen darf was man denkt. Nur muss man sich heute zweimal überlegen, ob man zum Beispiel jeden homophoben, rassistischen Spruch machen sollte.

Sarrazin hat doch von der Negativwerbung seines Buches massiv profitiert, jetzt konnten all die kleinen Faschowürstchen im bürgerlichen Gewand endlich mal sagen: "Endlich sagts mal jemand". Immerhin mussten diese Arschgeigen nach 45 für ein paar Jahr die Fresse halten, um pseudoentnazifiert schöne Posten in der Bundesrepublik zu bekommen.
 
  • Like
Reactions: therengarenk

grünesblau

Well-Known Member
30 Mai 2012
2.045
1.349
113
Deswegen hat man auch von Seiten der Politik so eine große Angst vor Volksentscheide auf Bundesebene.
Denn da würde endlich mal das rauskommen, was die große Masse der Bevölkerung nur noch teilweise hinter
vorgehaltenen Hand sagen.

Ich bin auch gegen Volksentscheide auf Bundesebene, eben weil ich der Masse unterstelle, dass sich ihre Meinung aus dem generiert, was sie gerade noch so nebenbei abspeichern und das ist leider oft nicht mehr als das, was der lauteste Brüller (beim Mittagstisch) aus den Tagesmeldungen generiert. Dazu noch ein paar polemische Parolen selbsternannter "ich sach jetzt mal was alle denken"-Poser beim abendliche Bier und gezielte Talkrunden im TV. Und *schwupp* hat man eine "eigene Meinung". Und dafür muss man gar nix nachlesen oder gar nachdenken. Schon toll! :rolleyes: