Scheiße!

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von alterali, 27 Juli 2019.

  1. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.726
    Zustimmungen:
    3.553
    Geschlecht:
    männlich
    Deutschland hat sich mal wieder von der EU rüffeln lassen müssen.
    Den größten Schatz, den Deutschland hat, sein Grundwasser, den darf man nicht zuscheißen.
    Die angedrohten Strafen kackt die Deutsche wieder einmal einfach zu.

    Deutschland, dieses EU-Prachtexemplar, nimmt die EU nicht ernst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juli 2019
  2. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    Der Witz dabei ist ja: Ich komme ja vom Linken Niederrhein. Da sind das Problem die Holländer, die ihre Gülle bei uns verklappen. Und dafür zahlen wir Strafe! :mad::D
     
  3. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    4.522
    Also wenn die Holländer vom Export ihrer Gülle auf niederrheinischen Gemüse- und Getreideanbau leben könnten, dann wundert mich, warum sie den Niederrhein und das Münsterland zugleich mit Futtermehl beliefern, wodurch die deutschen Beete von der holländischen Gülle unabhängig werden. :)
     
    Alubehütet gefällt das.
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
  5. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.895
    Zustimmungen:
    7.077
    Geschlecht:
    weiblich
    Frau Klöckner scheint ja eine Fehlbesetzung zu sein. Allerdings will man hier billiges Fleisch. Das geht eben nur mit Massentierhaltung und jeder Menge Gülle. Am besten wieder zurück zu einmal Fleisch in der Woche. Dann können auch die ganzen ekligen Wurstfabriken verschwinden und es wird wieder Fleischergeschäfte in den Städten geben.
     
    ege35 und eruvaer gefällt das.
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    Ich wußte gar nicht, daß wir weltweit der drittgrößte Agrarexporteur sind. Und verstehe auch nicht so recht, warum wir das sein sollten.
     
    alterali, sommersonne und eruvaer gefällt das.
  7. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.895
    Zustimmungen:
    7.077
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich finde es sowieso völlig überflüssig das Lebensmittel ewig in der Weltgeschichte herum geschickt werden. Natürlich müssen manche Länder Getreide kaufen weil sie selbst nicht so viel produzieren können um ihre Bevölkerung zu ernähren. Aber diese ganze Herumschickerei dient doch jetzt vornehmlich dazu Lebensmittel herzustellen, die der Mensch eigentlich nicht benötigt. Immer neue Kekse und Schokolade in anderer Form um Profit zu machen. Die Firma, die sich da mit Süßigkeiten für "Kinder" hervortut, ist besonders schlimm.
     
    ege35 und alterali gefällt das.
  8. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.139
    Zustimmungen:
    4.459
    Angebot und Nachfrage, der Konsument bestimmt was durch die Welt geschickt wird.
    Das Schweinefleisch wird z.B. nach China exportiert weil es dort eine große Nachfrage gibt.
    Es gibt Methoden um Gülle zu entsorgen, die sind aber noch sehr kostspielig.
    Dabei ist es eigentlich ein Rohstoff aus dem man Dünger produzieren kann.
    Entscheidend ist der Preis, die Gülle zu entsorgen kostet und wird den Preis für das Schweinefleisch nach oben treiben, bleibt die Frage ob das Ausland bereit ist den höheren Preis zu bezahlen.
    Wenn nicht kommen wir nicht drum herum die Tierbestände zu reduzieren.
    Ein weiterer Eintrag von Nitrat in den Boden ist jedenfalls nicht mehr tragbar.
    Die Bauern sollten alternative Produkte anbieten z.B. Agrarprodukte die wir importieren müssen.


    .
     
    alterali und eruvaer gefällt das.
  9. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.895
    Zustimmungen:
    7.077
    Geschlecht:
    weiblich
    So sehe ich das auch. Aber das sich Anbau und Tierzucht ändern müssen, dafür wird der Klimawandel ganz sicher sorgen. Nur wird das mit Einbußen einher gehen und nicht nur der Nahrungsmittelindustrie nicht gefallen.
    China z.B. ist selbst in der Lage Schweine zu züchten und tut es ja auch. Jedes Land sollte das anbauen und züchten was in dem Land üblich ist und die Natur her gibt. Aber muß es wirklich zu jeder Zeit Weintrauben oder Erdbeeren geben, die vom anderen Ende der Welt hier her gebracht werden.
    Südfrüchte können zur Zeit hier nicht in großen Mengen angebaut werden, aber in so manchem Garten gedeihen jetzt schon Datteln, Kiwis und anderes und wenn es so weiter geht dann kann auch hier bald der Südfruchtanbau los gehen, der Klimawandel wird es ermöglichen.
     
    ege35 und eruvaer gefällt das.
  10. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.242
    Zustimmungen:
    16.741
    Geschlecht:
    weiblich
    Kiwi wachsen schon seit Jahrzehnten im Garten meiner einen Tante im nördlichen Deutschland ;)
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads
  1. Sithnoppe
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    954