Soll Habeck als Kanzler kandidieren?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Mendelssohn, 13 August 2019.

  1. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    9.856
    Zustimmungen:
    9.003
    Geschlecht:
    weiblich
    53 % - das ist viel.

    Ja der Schröter war der Totengräber seiner Partei mit der Agenda 2010, wird aber von der Partei immer noch hofiert.
     
  2. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.494
    Zustimmungen:
    5.395
    Wie oft muss ich noch sagen, dass nicht Schröder die SPD kaputt gemacht hat, sondern das Kapital die Daumenschrauben angezogen hat. Und zwar so sehr, dass Deutschland vom kranken Mann Europas zum Motor des europäischen Wirtschaftsraums avancierte und auf dem Arbeitsmarkt mit skandinavischen Beschäftigungsverhältnissen aufwarten kann. Die zehn bis zwanzig Prozent Loser hat das Kapital einkalkuliert, ebenso die Versenkung der SPD und ihres Beamtenapparats, der schon immer als Hemmschuh fürs Geschäftemachen betrachtet wurde.
    Und wenn die CDU nicht pariert, wird sie auch versenkt.
    Mit den Grünen hat das Kapital es etwas schwerer. Dass sie zur Volkspartei aufsteigen könnten, hatte kein think-tank auf dem Deckel. Die Koks- und Pädophilienummer hat bisher nicht gezogen. Ebensowenig wie die Nummer des unterschobenen Neoliberalismus oder der Kriegstreiberei (Joschka: I am not covinced ...) Mal sehen, was kommt, um die Grünen zu demontieren.
    And the winner is?
    Besser nicht!
     
  3. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    9.856
    Zustimmungen:
    9.003
    Geschlecht:
    weiblich
    Das das Kapital dabei die Hand im Spiel hatte, bestreite ich nicht. Aber als SPD hätte man mehr Rückrad zeigen müssen und wissen müssen wer seine Wähler sind. Kapital eher nicht.
     
  4. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    4.702
    Zustimmungen:
    6.837
    Guter, bedenkenswerter Kommentar zum 40. Geburtstag der Partei in der Süddeutschen zur Frage, ob die Grünen reif seien fürs Kanzleramt:

    "Grüne regieren in elf Bundesländern mit. Solange ihr Ost-Bein aber derart schwächelt, lässt sich keine Bundestagswahl gewinnen - jedenfalls nicht so, dass die Partei an der Union vorbeikommt und ins Kanzleramt.
    Ausgerechnet das Erbe des Sozialismus, dem so viele Parteigründer anhingen, hat sich als besonders hartleibiger Gegner der grünen Idee erwiesen. Dass der Aufstieg nicht einfach so weitergeht, hat aber noch andere Gründe.

    Das grüne Milieu ist längst nicht so vielfältig, wie das Parteiprogramm verspricht. Die erdrückende Mehrheit ist da akademisch, wirtschaftlich privilegiert und weiß. Arbeiter? Muslime in der ersten Reihe? Fehlanzeige. Und die Marginalisierten, für die die Grünen einst antraten? Denken heute nicht selten national und wählen AfD."

    https://www.sueddeutsche.de/politik..._2laPkmV3AtI_F6UGGY-sCexHXxvReO-ojASJ_3squ9PQ

    .
     
    sommersonne gefällt das.
  5. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.496
    Zustimmungen:
    4.938
    Die Grünen bilden hauptsächlich den Teil der bildungsbürgerlichen Mittelschicht ab, welcher seinen Wohlstand von den Eltern geerbt hat, die mussten sich nichts selbst erarbeiten, deshalb tun die auch nichts dafür den Wohlstand im Land zu erhalten und machen Stimmung gegen unsere Industrie.
    Ein weiteres Abdriften der Wähler nach rechts ist auch möglich, da sich Arbeiter und Prekäre von den Grünen nicht vertreten fühlen.


    .
     
  6. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6.179
    Geschlecht:
    männlich
    Tarek Al-Wazir zum Beispiel? Für mich ist der Typ 110% FDP.
     
  7. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.496
    Zustimmungen:
    4.938
    hmm, woran würdest du das festmachen?


    .
     
  8. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    14.948
    Zustimmungen:
    7.791
    Geschlecht:
    männlich
    Hätte wohl besser hier hin gepaßt.
    Nun ja. Eh nur eine Randnotiz.
     
  9. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    6.179
    Geschlecht:
    männlich
  10. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.496
    Zustimmungen:
    4.938
    Beim Flughafen bin ich bei Al-Wazir, das war die richtige Entscheidung.
    Bei dem Wohnungsleerstand nicht.

    Ich würde ihn als wirtschaftsnah verorten, was als hessischer Wirtschaftsminister nicht unbedingt ein Nachteil ist.

    Denk doch mal weiter, einen völlig imkompetenten Ökoideologen könnten die Grünen niemals für solch einen Posten aufstellen, das würde auch der Partei nichts bringen.
    Dann lieber einen Al-Wazir, der zwar wirtschaftsnah ist, aber in der Hinsicht insgesamt einen guten Job macht.
    Habe gerade gelesen Al-Wazir ist der beliebsteste hessische Politiker, irgendwas muss er ja richtig machen.


    .
     
Die Seite wird geladen...