Stelle von "unter anderem" in einem Satz

Vaterlich

Well-Known Member
2 Dezember 2013
1.577
820
113
Hoi hoi hoi! :D

Ich will meinen, dass keine Antwort im Folgende nur eine der möglichen Diskriminierung- bzw. Ausländerfeindlichkeitformen ist und will damit nicht andere mögliche Formen ausschlissen, ohne diese andere mögliche Formen zu erwähnen, weil ich zur Zeitpunkt des Schreibens nicht weiss, ob diese andere Diskriminierung- bzw. Ausländerfeindlichkeitsmöglichekiten verwichklicht werden. Beispielsweise dürfte eine Antwort zwar gegeben werden, aber deren Inhalt noch diskriminierend bzw. ausländerfendlich sein mag. In diesem Fall muss ich ggf. es noch behaupten können, dass die Inhalt auch so ist.

"Keine Antwort auf dieses Schreiben, unter anderem, gilt im Prinzip und automatisch als Diskriminierung bzw. Ausländerfeindlichkeit..."

Geht es so? Vielleicht wäre ein "auch" am Anfang besser?: "Auch keine Antwort auf dieses Schreiben, unter anderem, gilt..."??

Wie wäre es ohne Kommas? "(Auch) keine Antwort auf dieses Schreiben unter anderem gilt..."??

Ich will also sagen: "Among others, no reply to this writing will be deemed discrimination....".

Danke, unter anderem, im Voraus! (Hier ist klar, dass ich nach Erhaltung einer Antwort auf meine Frage noch mal danken könnte, oder?) :p
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.988
14.933
113
Leipzig
Wahrscheinlich versehe ich nicht richtig, aber wozu soll das - unter anderem- dienen? Würde nicht reichen: Keine Antwort auf dieses Schreiben wird als Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung bewertet (oder gewertet oder verstanden oder angesehen)
 
  • Like
Reactions: Bintje

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.170
14.405
113
"Keine Antwort auf dieses Schreiben, unter anderem, gilt im Prinzip und automatisch als Diskriminierung bzw. Ausländerfeindlichkeit..."
Das besagt, dass es auch weitere Möglichkeiten geben kann, Diskriminierung bzw. Ausländerfeindlichkeit auszudrücken.
Es würde also den von Dir gemeinten Sinn am besten ausdrücken.

Vielleicht wäre ein "auch" am Anfang besser?: "Auch keine Antwort auf dieses Schreiben, unter anderem, gilt..."??
Das wäre doppelt gemoppelt. Das "Auch" ersetzt das "unter anderem". Will man es so formulieren, genügt es zu schreiben:
"Auch keine Antwort auf dieses Schreiben gilt ..." Aber ob das dann jeder so liest, wie es gemeint ist, ist die andere Frage.
 

Vaterlich

Well-Known Member
2 Dezember 2013
1.577
820
113
Wahrscheinlich versehe ich nicht richtig, aber wozu soll das - unter anderem- dienen? Würde nicht reichen: Keine Antwort auf dieses Schreiben wird als Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung bewertet (oder gewertet oder verstanden oder angesehen)
Das soll dazu dienen, dass die Gegenpartei auf ihre nächste Schritte (=nächste Antwort, Aussagen, Handlung, Verhalten, usw.) aufpassen muss, weil meine Betrachtung über die Diskriminierung nicht mit "keiner Antwort" begrenzt ist, und ich könnte ihre nächste Schritte auch ohne Shwieriegkeit als Diskriminierung bewerten.
 

Vaterlich

Well-Known Member
2 Dezember 2013
1.577
820
113
Das besagt, dass es auch weitere Möglichkeiten geben kann, Diskriminierung bzw. Ausländerfeindlichkeit auszudrücken.
Es würde also den von Dir gemeinten Sinn am besten ausdrücken.


Das wäre doppelt gemoppelt. Das "Auch" ersetzt das "unter anderem". Will man es so formulieren, genügt es zu schreiben:
"Auch keine Antwort auf dieses Schreiben gilt ..." Aber ob das dann jeder so liest, wie es gemeint ist, ist die andere Frage.
Ein Bündel aus Danken geht zu dir! :D