Syrien Informationen von beiden Seiten

Faktotum

Gesperrt
3 Juni 2012
992
30
28
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Ach ja, zu den Kurden.
Ich bin mir noch immer nicht sicher.

Da aber auf der Seite Independent Kurdistan Journalism von Demonstrationen in Aleppo berichtet wird, bei den u.a. türkische Fahnen verbrannt wurden und die türkische Vertretung angegriffen wurde, kann man wohl davon ausgehen, dass zumindest ein Teil der Kurden pro-Assad sind.

Dann findet man aber auch diesen Bericht, der die Situation der Kurden ganz anders darstellt.

Über die Seite sonst kann ich nichts sagen und habe auch nichts weiter damit zu tun.

Recht interessant dürfte z.B. auch die Position der Drusen sein - die sind nämlich nicht nur sehr wehrhaft, sondern auch eng mit Israel verbunden und eine der großen kleinen Minderheiten in Syrien.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.912
5.471
113
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Als weiteres halte ich "inter-arabische" Truppen für sinnvoll, die dann in so einem Falle einmarschieren könnten, also eine Armee der arabischen Liga.


Und aus wem sollen sich diese arabischen Truppen dann zusammensetzen ... aus den Sunniten, den Schiiten, den Christen, den Alawiten, den Drusen ??? welche sich alle irgendwo gegenseitig als Ungläubige bezeichnen :lol::lol::lol:

Um die Sache zu vereinfachen nehmen wir einfach nur Sunniten die sind ja die Mehrheit .... oh wait, die unterscheiden sich ja noch in ein gutes Dutzend verschiedene Nationalitäten und Ethnien mit jeweils eigenen Interessen.
Und dann unterscheiden die sich ja auch noch in regierungstreue und regierungsfeindliche, in Islamisten und in Säkulare, in Clan X der mit Clan XY noch eine Rechnung offen hat etc. ... :lol::lol::lol:
 

Melli 2

Well-Known Member
23 Mai 2012
4.790
641
113
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Und aus wem sollen sich diese arabischen Truppen dann zusammensetzen ... aus den Sunniten, den Schiiten, den Christen, den Alawiten, den Drusen ??? welche sich alle irgendwo gegenseitig als Ungläubige bezeichnen :lol::lol::lol:

Um die Sache zu vereinfachen nehmen wir einfach nur Sunniten die sind ja die Mehrheit .... oh wait, die unterscheiden sich ja noch in ein gutes Dutzend verschiedene Nationalitäten und Ethnien mit jeweils eigenen Interessen.
Und dann unterscheiden die sich ja auch noch in regierungstreue und regierungsfeindliche, in Islamisten und in Säkulare, in Clan X der mit Clan XY noch eine Rechnung offen hat etc. ... :lol::lol::lol:

Tante Elena stört ein wenig das lächerliche in deinem Post. Ich finde die Lage in Syrien, für die Menschen dort , egal, ob Christen , Kurden und Sunniten bestimmt nicht zum lachen . Nimm es nicht persönlich..
 

sonja.s

New Member
24 Januar 2011
2.667
2
0
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Tante Elena stört ein wenig das lächerliche in deinem Post. Ich finde die Lage in Syrien, für die Menschen dort , egal, ob Christen , Kurden und Sunniten bestimmt nicht zum lachen . Nimm es nicht persönlich..

Ich finde den Post von Msane nicht lächerlich .... er hat doch Recht .... wie sollten sich denn deiner Meinung nach "arabische Eingreiftruppen" zusammensetzen ?? :roll:
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.912
5.471
113
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Tante Elena stört ein wenig das lächerliche in deinem Post. Ich finde die Lage in Syrien, für die Menschen dort , egal, ob Christen , Kurden und Sunniten bestimmt nicht zum lachen . Nimm es nicht persönlich..


Es geht da doch garnicht um die Situation in Syrien, sondern um die naive Vorstellung einer interarabischen Truppe welche aus den angegebenen Gründen ausgeschlossen ist.
Das sind zwei unterschiedliche Themen.
 

DonAtilla

Well-Known Member
20 Oktober 2007
1.912
157
63
Nordbayern - YOZGAT - Ankara
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Es geht da doch garnicht um die Situation in Syrien, sondern um die naive Vorstellung einer interarabischen Truppe welche aus den angegebenen Gründen ausgeschlossen ist.
Das sind zwei unterschiedliche Themen.

Naiv ist das Vertrauen und Warten auf den Westen! Wenn ich von "inter-arabischen" Truppen rede, dann meine ich eine Truppe der arabischen Liga deren Soldaten sich aus Menschen aus ALLEN arabischen Staaten zusammensetzt, deren Vorgesetzter die Arabische Liga ist. Bevor du kritisierst, solltest du erstmal mein Post richtig verstehen. Dass das einfach mal so funktioniert ist klar Utopie, auch die EU gabs nicht von heute auf morgen.


Aber es kann ja wohl nicht sein dass der Westen immer sagt wo wann was gemacht wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Bei China und Russland, wo Menschenrechte teilweise mit Füßen getreten werden (speziell in China) traut sich das der Westen natürlich nicht, nein, China ist sogar der größte Handelspartner der westlichen Welt. Und da sind wir bei meinem Lieblingswort in diesem Zusammenhang - Doppelmoral.

Was ist denn deine Alternative? Abwarten und Tee trinken oder wie?


Fakt ist, eine Emanzipierung vom Westen würde dem Nahen Osten gut tun.
Jetzt sterben Menschen und niemand macht was, auch nicht der Westen (gibt ja kein Öl, ne?)
Und weil du ja meinst, dass sich quasi alle da unten hassen - da verweise ich mal auf den Panarabismus. Der Panarabismus (die panarabischen Farben findest du fast jeder Flagge eines arabischen Staates) wurde von einem christlichen Araber ins Leben gerufen und wurde von bedeutenden Persönlichkeiten wie Gamal Abdel Nasser massiv unterstüzt.
Man muss den Menschen begreiflich machen, dass sie sich für die gemeinsame Sache zusammenraufen müßen.
Den Panarabismus ist auch heute noch z.B. ein Bestandteil der Baath-Partei.

Wenn's nach mir ginge, würde der Nahe Osten solche Angelegenheiten selber regeln, ohne Einmischung von Außen, aber dafür müßen erst mal die politischen Strukturen geschaffen werden.
Ich könnte es jetzt natürlich wie du sehen und sagen "Die mögen sich ja eh alle nicht, das wird nie was." Wenn jeder in Europa so gedacht hätte in der Nachkriegszeit, wäre Deutschland wahrscheinlich immer noch isoliert.
Du willst ja jetzt wohl nicht abstreiten, dass eine bessere politischere Organisation gut ist für den Nahen Osten, mit bindenden Gesetzen für alle Mitgliedsstaaten.

Ich weiß ja nicht was da noch passieren muss, damit mal endlich einer was tut. Und wenn es die Türkei ist.
 

Faktotum

Gesperrt
3 Juni 2012
992
30
28
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

Offenbar Kampfpause in Aleppo

Der Angriff der Regierungstruppen auf das von Rebellen gehaltene Viertel Salaheddin sei zunächst zum Stillstand gekommen, sagte Abdel Dschabbar al Okaidi, Oberst der oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA) und Chef des Militärrats von Aleppo, der Nachrichtenagentur AFP per Telefon.

[Aha, nutzen die ganzen Panzer und Hubschrauber also doch nichts in der Mutter aller Schlachten.
Jetzt frag ich mich, was bedeutet "Oberst" bei einem Rebellenhaufen? Ist das jetzt ein hoher, ein sehr hoher oder ein geht so Rang? Es gibt in Aleppo einen Militärrat? Wer ist das denn? Wer gehört diesem Rat an? Fragen über Fragen.]


Salaheddin war am Samstag das Hauptziel der Truppen von Präsident Baschar al Assad. Laut den Aktivisten wurden am Samstag mindestens 29 Menschen getötet. Die Zahl der Toten seit Beginn des Aufstands im März 2011 gaben sie mit mehr als 20.000 an.

[Liebe ARD, das ist unlauter. Seit Samstag wurden 29 Menschen getötet? Wer waren diese Leute? Zivilisten? Soldaten? Polzisten? Rebellen? Durch die Nicht-Nennung werden ja wohl sofort zivile Opfer impliziert, insbesondere dann, wenn direkt danach gesagt wird, dass seit März 2011 20.000 Menschen gestorben sind. Diese Zahl beinhaltet nämlich alle genannten Gruppen - Zivilisten, Soldaten, Rebellen und Polizisten. Das ist schlimm, klingt aber gleich etwas weniger nach "Massaker" und rückt den Umfang des bewaffneten Aufstandes in ein realistischeres Licht.]

Einschub:
Die Bilder dieses Beitrags stammen aus Videos aus dem Internet. Wir haben den Inhalt überprüft, so weit es geht - allerdings stößt die Verifikation von Material, das online zur Verfügung gestellt wird, an Grenzen. Eine vollständige Überprüfung ist nicht möglich.

[Nur warum bekommen wir dann keine Bilder von offizieller syrischer Seite zu sehen? Ich meine, wenn wir eh nicht wissen ob das alte oder neue, echte oder manipulierte Bilder sind ... dann macht es doch keinen Unterschied?]

Al Okaidi zufolge ging der Beschuss mit Artillerie und aus Hubschraubern weiter. Ziel der Rebellen war es laut einem AFP-Reporter, eine strategisch wichtige Polizeiwache im Zentrum der Stadt zu erobern. Sollte das gelingen, könnten die Aufständischen Salaheddin mit dem ebenfalls von ihnen kontrollierten Viertel Sachur verbinden.

[Moment mal. Oben steht doch, dass die Rebellen eingeschlossen sind? Und jetzt sind sie dabei zwei eroberte Stadtteile zu verbinden und ihnen steht nur noch diese eine doofe Polizeistation im weg? Dann sind doch wohl eher die Polizisten eingeschlossen? Und die geben natürlich nicht auf. Ich habe nämlich noch von keinen Gefangenenlagern oder Gefängnissen der Rebellen gehört. Machen die denn Gefangene? Wohl eher nicht.]

...

... während sich die Aufständischen mit leichten Waffen und einigen Panzerabwehrraketen wappneten.

"Tausende Menschen fliehen vor dem Bombardement durch die Straßen. Sie werden von Helikoptern terrorisiert, die in niedriger Höhe fliegen", berichtete ein Aktivist namens Amer.

[Ist ein Aktivist ein Rebell oder ein Zuschauer und wer ist dieser Amer? Was bedeutet "terrorisiert"? Werden sie beschossen? Wohl eher nicht, sonst wären ja mehr als 29 Leute gestorben seit Samstag? Oder vielleicht sogar gegen die Rebellen beschützt? Und wo kommen die Leute her? Ich dachte die Stadt wäre praktisch menschenleer? Und warum gehen die Leute aus den Häusern? Da sind doch die Rebellen, oder?]

Der Chef des oppositionellen Syrischen Nationalrats (SNC), Abdel Basset Sajda, forderte befreundete und "Bruderstaaten" auf, die Freie Syrische Armee mit Waffen zu versorgen. "Wir wollen Waffen, die die Panzer und Kampfflugzeuge stoppen würden", sagte der im Exil lebende SNC-Chef in Abu Dhabi.

[Wie? Oben steht doch, dass sie Panzerabwehrwaffen haben? Was wollen sie denn? Panzer und Flugzeuge? Oder Mitleid?]

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) warf Damaskus "verbrecherische Akte" vor. In der "Bild am Sonntag" äußerte er sich zudem besorgt über die Lage der Christen in Syrien.

[Unser Bundes-Aussi. Einige der Rebellen würden ihn wahrscheinlich vor laufender Kamera umlegen - aufgrund seiner sexuellen Ausrichtung. Leider lässt er uns im unklaren darüber, was er unter "verbrecherischen Akten" versteht. Und das die Christen in Syrien bedroht sind - you bet! Aber sicher nicht von den Regierungstruppen.]

...

Frankreichs Präsident François Hollande forderte ein rasches Eingreifen des UN-Sicherheitsrats. Moskau und Peking müssten ihren bisherigen Widerstand aufgeben und Assad gestoppt werden, sonst drohten "Chaos und Bürgerkrieg", warnte Hollande.

[Nun gut, es herrscht ja nun schon Chaos und Bürgerkrieg. Aber sicher nichts verglichen dazu, wenn Assad abtritt. Dann wird sich nämlich zeigen, wer die Rebellen wirklich sind - was uns bisher ja leider verschwiegen wird. Man könnte derzeit ja fast den Eindruck gewinnen, es wären alles nur zwangs-militant-gewordene Internetblogger und im Namen der Freiheit desertierte Soldaten.]

...

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan forderte gemeinsame internationale Anstrengungen, um das Blutvergießen zu beenden.

[Der arme Kerl. Er kriegt das mit den aussenpolitischen Erfolgen einfach nicht hin. Aber gegen das Blutvergießen macht er ja was, in dem er Waffen an die Rebellen liefert]

 

Faktotum

Gesperrt
3 Juni 2012
992
30
28
AW: Syrien Informationen von beiden Seiten

...

Ich weiß ja nicht was da noch passieren muss, damit mal endlich einer was tut. Und wenn es die Türkei ist.

Will der Erdogan ja auch.

Osmanisches Großmachttum kann er aber nicht. Auch wenn er es gern könnte.

Also wenn es nur darum geht das Blutvergießen zu beenden und weitere zivile Opfer zu verhindern hätte ich mal ne ganz "revolutionäre Idee":
Entwaffnet die Rebellen

Aber es geht natürlich darum, das Regime zu stürzen.

Dann sollte man das aber auch zugeben und nicht immer die Rettung der Zivilisation vorschieben.

Das wurde schon in Libyen, dem Irak, Afgahnistan etc. gemacht.

Fragen wir doch mal, ob die Saudies bessere Herrscher sind.
Oder ob die Hamas netter zu ihren Leuten ist.

Ob es in der Türkei politische Gefangene und Folter gibt?

Wie gehts eigentlich der politischen Opposition in Libyen und Ägypten derzeit?

Und mit Zentral-Afrika wollen wir erst gar nicht anfangen, oder?

Es bleibt nur zu hoffen, dass uns nie die Diktatoren auf der Welt ausgehen, die wir kollektiv hassen können.
Wer weiß, auf welche Ideen die Leute sonst noch kommen.