Warum heiraten ca. 90% der Türken unter sich ?

genar

New Member
18 September 2016
2
6
3
26
Laut einer Statistik heiraten ca. 90% der Türken in der zweiten Generation unter sich.

Das wundert mich stark und ich finde dies eine besorgniserregende Anzahl, da man hier eine große Abgrenzung vom Rest der Bevölkerung sieht.
Klar, Wurzeln, Kultur und vieles andere mag die Partnerwahl beeinflussen... aber vor allem in unserer heutigen offenen Gesellschaft kenne ich viele Deutsche, Russen, Polen oder was auch immer die unglaublich flexibel sind und auch gerne Kompromisse eingehen wenns um Kultur geht. Kulturelle gründe können eigentlich wunderbar heutzutage überwunden werden.

Woran liegt es dass Türkisch-Stämmige so verschlossen sind und sich keine Beziehung außerhalb ihres Kulturkreises vorstellen können ?
Wie könnte man da entgegen wirken, in erster Linie sollte es doch um den Menschen gehen und nicht um seine Nationalität oder angebliche "Ethnie".
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
7.364
10.842
113
Ich gebe Dir recht, aber kann man das wirklich so dezidiert sagen? Zwischen "Beziehung" und "Ehe" besteht ja noch ein Unterschied, und ich denke, eine interkulturelle bzw. binationale Beziehung können sich viele Türkischstämmige vorstellen oder leben sie auch. Interessanter finde ich, was passiert, wenn es ernst wird. Wenn es so ist, wie Du es beschreibst, @genar , dürfte einer der Gründe an elterlichen Erwartungen liegen. Davon kann man halten, was man will, aber so verhält es sich leider oft. Übrigens nicht nur bei Türkischstämmigen.
 
  • Like
Reactions: EnRetard

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.708
8.580
113
Interessanter finde ich, was passiert, wenn es ernst wird.
Dann werden Aspekte wie Religion und familiärer Zusammenhalt plötzlich sehr wichtig. Es gibt die verbreitete Ansicht, dass in der deutschstämmigen Bevölkerkung die Familie keinen hohen Stelllenwert habe. Allein, dass so viele Deutsche ihre alten Eltern ins Altenheim stecken, ist, so meine Beobachtung, für viele Türkeistämmige eine Horrorvorstellung.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
13.163
12.183
113
Leipzig
Allein, dass so viele Deutsche ihre alten Eltern ins Altenheim stecken, ist, so meine Beobachtung, für viele Türkeistämmige eine Horrorvorstellung.
Eine Horrorvorstellung ist es für viele Deutsche sicher auch. Aber die Familien sind einfach kleiner und da man ewig und drei Tage arbeiten muß, jedenfalls die meisten, ist es schwierig die alten Familienangehörigen zu Hause zu betreuen. Die wären fast den ganzen Tag allein, da kann allerhand passieren.
 

Zerd

Well-Known Member
12 Oktober 2005
1.522
1.054
113
Warum heiraten 90% der Türken untereinander? Das ist eine sehr gute Frage und ich frage mich, warum diese Frage im Wahlkampf nur eine so untergeordnete Rolle gespielt hat.

Ich bin ja kein Experte und kann nur für türkische Männer reden. Genauer: für einen türkischen Mann. Noch genauer: für einen türkischstämmigen Mann.

Und dieser eine türkischstämmige Mann schaut sich die Statistiken an und denkt sich dabei: 45% der Deutschen sind Männer, 5% der Deutschen sind lesbisch, 10% der Deutschen wählen die AfD, 15% der Deutschen heiraten Skandinavier (oder Mendschen mit skandinavischem Vornamen) und 20% der Deutschen sind Kuckuckskinder.

Das macht zusammen 95%. Und von den übrigen 5% müssen wohl so viele Deutsche oder Amerikaner oder Russen heiraten, dass für die armen Türken zum Heiraten gerade einmal so viele übrig bleiben, dass 90% von ihnen ihren Partner unter ihresgleichen suchen müssen.

Eine Schande ist das! Und wieder einmal sind, allerdings nur statistisch, also quasi als Statisten, nur die Deutschen daran Schuld...
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
13.163
12.183
113
Leipzig
Ach was. Für die Deutschen ist es doch auch nicht einfacher einen türkischen Partner zu heiraten. Prozentzahlen kann ich nicht bieten, zähle deshalb mal einfach so auf.
Viele Türken leben einen konservativen Lebensstil, es ist vom Elternhaus verboten keinen türkischstämmigen Partner zu heiraten.
Viele Türken sind sehr gläubig. Das macht es dem deutschen Partner, der nicht mehr so gläubig ist oder evtl. einer anderen Religion anhängt, schwer einen türkischstämmigen Partner zu heiraten.
Dann kommen noch die Türken hinzu die Erdogan und seine Politik gut finden, dann noch die, die sehr nationalistisch denken und außer der türkischen Lebensart nichts gelten lassen.
Da wären dann auch noch die, die Kurden hassen und die, die Schwule hassen.

Also wer ist schuld? Die Türken natürlich. ;)

Es gibt ein Volkslied, das geht so:
Es waren zwei Königskinder, die hatten einander so lieb, sie konnten zusammen nicht kommen, das Wasser war viel zu tief, das Wasser war viel zu tief ... :cool:
 
  • Like
Reactions: Bintje

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.708
8.580
113
Eine Horrorvorstellung ist es für viele Deutsche sicher auch. Aber die Familien sind einfach kleiner und da man ewig und drei Tage arbeiten muß, jedenfalls die meisten, ist es schwierig die alten Familienangehörigen zu Hause zu betreuen. Die wären fast den ganzen Tag allein, da kann allerhand passieren.
Wenn pflegende Angehörige wirtschaftlich abgesichert würden, wäre dieses Problem vom Tisch. Trotzdem glaube ich nicht, dass dann die Zahl der Heimunterbringungen drastisch sinken würde. Der alte Generationenvertrag gilt nicht mehr, dass es der natürliche Lauf der Dinge ist, dass erwachsene Kinder ihre alten Eltern betreuen, die sie früher mal betreut haben.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
13.163
12.183
113
Leipzig
Wenn man so darüber nachdenkt. Könnte das schon sein. Eine Betreuung zu Hause ist natürlich anstrengend und kann über eine lange Zeit gehen. Dem will sich kaum noch jemand aussetzen. In vielen Fällen sind auch die Wohnungen viel zu klein.