Was ärgert Euch gerade (3)

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
13.786
12.853
113
Leipzig
Das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. In meinem Artikel war es ein unverschämter Polizist, der auch noch unbestraft blieb. Jetzt ist es ein Journalist der zahlen muss. Schön, nur solange es so unterschiedliche Urteile gibt, ist es eine absolute Fehlleistung der Justiz. Man sollte sich mal überlegen wer in D alles Richter werden darf.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
8.035
11.804
113
Bafög-Antrag. Mein Sohn hat seinen Folgeantrag zeitig im Frühsommer gestellt; der zuvor bewilligte Förderzeitraum ging bis September. Das Bafög-Amt rührte sich nicht. Nach telefonischer Nachfrage mit lapidarer Auskunft, er bekäme "in den nächsten Tagen" Post, kam Wochen später, genauer: Mitte Oktober, statt des Bescheids ein Brief mit zweiwöchiger Fristsetzung zum Einreichen eines zusätzlichen Formblatts, das er zwar schon beim Erstantrag, nicht aber nochmal dem Folgeantrag beigefügt hatte. Bei Folgeanträgen gilt ja ein angeblich "vereinfachtes" Verfahren, ja, von wegen.
Hätte er die Frist verstreichen lassen, hätte der gesamte Antrag wegen angeblich "fehlender Mitwirkung" gecancelt werden können.
Die einzigen, die aber anhaltend nicht mitwirken, sind die Damen und Herren beim Amt. :mad:

Ich mache es kurz: Bis jetzt ist trotz mehrfacher (höflicher) Erinnerungen gar nichts passiert. Zwischen den Jahren hatte das Bafög-Amt bis zu dieser Woche dicht. Heute gelang es Sohni nach halbstündiger Warteschleife am Telefon, seine jetzige Sachbearbeiterin an die Strippe zu bekommen. Die hat inzwischen zweimal gewechselt. Jetzt hat er wieder die, die er schon beim Erstantrag hatte. Vielleicht ist das gut, weil ich ihr Talent zum absichtsvollen (?) Verzögern des Bafög-Bescheids bei einem fünfmaligen Mailwechsel im vergangenen Jahr kennengelernt und irgendwann das Wort "Untätigkeitsklage" unverbindlich in den Raum gestellt hatte, worauf ihr entscheidender Schrieb plötzlich sehr flott kam. Aber vielleicht erinnert sie sich auch nicht mehr.
Diesmal erklärte sie meinem Sohn, inzwischen seien sie beim Bearbeiten der Anträge von Anfang Oktober, seiner sei im Stapel aber wieder nach unten gerutscht (wegen des nachgereichten Formblatts), ab nächster Woche sei sie im Urlaub, werde sich seiner Sache aber gnadenhalber nun annehmen.
Das wäre erfreulich, das Wintersemester ist nämlich bald vorbei, und die Rückmeldegebühr fürs Folgesemester (328 €) erwartet die Uni pronto.
Falls geplagte Studis nicht schon vorher "freiwillig" die Segel streichen. Und dann hatte die Lady noch einen Gratis-Tipp: Statt im Frühsommer, worum offiziell gebeten wird, solle er seinen nächsten Antrag schon im April stellen. Da capo al fine, ergebensten Dank! Noch Fragen?


ps In den 1980ern erhielt noch knapp jeder zweite Studierende Bafög, 47 Prozent, glaube ich zu erinnern.
Inzwischen sind es nur noch elf oder neun Prozent. Bewilligt wird es nur schleppend, zurückzahlen soll man aber pünktlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
8.035
11.804
113

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.221
9.182
113
Brotschneideautomaten in Discountern!

Seit dem es diese Dinger gibt, gibt es Menschen, die ihr geschnittenes Brot einfach in den Automaten liegen lassen. Gerade gestern Abend erlebt. Ich gehe in den Discounter meiner Wahl, nehme mir ein Brot meiner Wahl und wollte es schneiden.

Im Automaten hat jemand sein Mehrkornbrot geschnitten und links innerhalb des Automaten einfach so liegen lassen (oder hingepackt). Ein vollkommen intaktes frisches Mehrkornbrot, was vom Automaten nur etwas schief geschnitten wurde (weil es frisch war).

Ich sprach darauf einen der Filialmitarbeiter an. Dieser sagte nur "kein Problem" und nahm das Brot mit bloßen Händen dort heraus und schmiss es in den Mülleimer.

Es ist unglaublich, wie verkommen diese Gesellschaft ist. a) das irgend ein Spinner sein Brot da drinne liegen ließ, b) das der Filialmitarbeiter das Brot vor meinen Augen in den Mülleimer warf.

Die Inflation sollte mal wirklich durch die Decke gehen! Anders lernen die Menschen das nicht!
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
13.786
12.853
113
Leipzig
Die Inflation sollte mal wirklich durch die Decke gehen! Anders lernen die Menschen das nicht!
Na bloß nicht. Warum sollen denn alle leiden nur weil es ein paar Idioten gibt !
Aber du hast recht, verkommen ist der richtige Ausdruck. Was ist schlecht an schief geschnittenem Brot? Das macht die Maschine ja nicht von sich aus, das muss der Kunde selbst falsch eingelegt haben. Das dann liegen zu lassen ist eine Frechheit. Wobei, der Mitarbeiter musste das weg werfen, aus hygienischen Gründen. Das wollte auch sowieso keiner mehr kaufen.
 
  • Like
Reactions: Bintje