Was denkt Ihr gerade? (38)

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.624
14.988
113
In FFM kenne ich das auch, bei uns im Städtchen geht es dank der Angestellten im Bürgerbüro ziemlich fix und ganz ohne Termin. Termine bei den einzelnen Ämtern bekommt man auch sehr zeitnah.
Hier nicht unbedingt. Ähnlich wie beim ÖPNV. Mal fahren sie, mal nicht, der letzte Bus fiel anscheinend wieder aus, seit 15 Minuten ...

Na ENDLICH! Gerade, als ich petzen wollte, kam er. Natürlich wieder heftig verspätet Inzwischen bin ich zu einem Eiszapfen gefroren.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Habe mit Rumänienungarn gesprochen. Sie leiden sehr. Die Fidesz hat die ganze ungarische Medienlanschaft aus Siebenbürgen übernommen. Die Freunde können innerhalb ihrer Minderheit gar nicht mehr was schreiben. Werden nicht zugelassen. Zensur zum Quadrat!
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Und so entsteht eine Parallelgesellschaft hier in Siebenbürgen. Genau mit Mitgliedern dieser Parallelgesellschaft habe ich Dach, Mansarde und Solaranlage gebaut. Ich weiss von diesen Leuten: die wissen, dass sie in RO leben, da sie rum. Geld benutzen. Schauen nur TV aus Ungarn (diese kann man in ganz RO schauen, im Kabel oder Schüssel; die moldauischen aber nicht). Stehen unter Propaganda von Budapest. Würden aber in Ungarn keinen Cent für Urlaub bezahlen, da sie Ungarn nicht lieben. Werden dort als rumänisiert und zigeunerisiert angesehen.

PS. Es ist die Tragödie einer ethnischer Minderheit. Man muss aber zu ihr Kontakte haben, um das kennen zu lernen. Und empatisch zu reagieren.
Mit den jungen Arbeiter musste ich Deutsch sprechen. Kannten nicht Rumänisch. Haben Deutsch während ihrer Kindjahren in D.gelernt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alubehütet

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Das heiße Thema jetzt hier ist, ob wir ins Schengenraum aufgenommen werden. Es wird am 8. Dezember beschlossen.
Nur Österreich ist noch dagegen..
Hier ein Kommentar. https://republica.ro/austria-nu-ne-vrea-in-schengen-foarte-bine-mergem-la-schi-in-alta-parte-unde
- Es ist das Recht Österreichs, uns nicht zu mögen, uns nicht zu wollen, uns gegenüber arrogant und "imperial" zu sein, uns von oben herab zu behandeln. Genauso wie es unser Recht ist, dort Skifahren zu gehen, wo wir willkommen sind. Wenn sie die Grenze ziehen und nach dem Profit urteilen, würde die Öffnung der Grenzen für Rumänen bedeuten, dass noch mehr Geld in Österreich bleibt. Die rumänischen Touristen, mit all ihren Macken, sind gute Touristen, die viel Geld lassen und in diesen 7 Tagen Urlaub im Jahr keine Kompromisse bei der Qualität eingehen.

- Die Ankündigung des österreichischen Bundeskanzlers und des Innenministers, sich gegen den Schengen-Beitritt Rumäniens und Bulgariens auszusprechen, hat den gleichen Grad an Willkür wie die demütigende und primitive Geste der österreichischen Zöllner, die vor 20 Jahren um 2 Uhr morgens im Regen in einem Bus voller rumänischer Schulkinder stiegen und sie wie Gefangene zusammentrieben, sie ihr Gepäck auspacken ließen und ihre Körper wie in einem Gefängnis kontrollierten. Wenn das nicht vor meinen Augen geschehen wäre, hätte ich es als Fälschung bezeichnet.

- Die Zahl von 100.000 illegalen Einwanderern, die in diesem Jahr nach Österreich gekommen sind - und die die Weigerung von Bundeskanzler Nehammer, Rumänien in den Schengen-Raum aufzunehmen, rechtfertigen würden - ist eine Zahl, die wie aus der Luft gegriffen zu sein scheint. Wenn so viele Menschen hier vorbeigekommen wären, hätten wir sie sicher auch gesehen. Aber wir haben sie nicht gesehen, und die Ungarn auch nicht, es sei denn, sie sind von Nădlac direkt über Ungarn nach Wien gesprungen. Und wenn die Österreicher gutgläubig gewesen wären, hätten sie dieses Problem gemeldet, als es auftrat! Haben sie es jetzt, 5 Tage vor der Entscheidung, mitgeteilt, nur damit niemand etwas dagegen tun kann? Warum sehen die offiziellen Zahlen von FRONTEX anders aus als die österreichischen Zahlen? Wer hat jetzt noch Zeit, sie zu vergleichen?

- Abgesehen von den großen Vorteilen, die dieser Beitritt für die Wirtschaft mit sich bringen würde, sehen die meisten Rumänen das Schengen-Problem ausschließlich als eine touristische Angelegenheit. Das Fehlen von Grenzkontrollen, das Einsteigen in ein Auto und das Anhalten in Paris oder auf der Chalkidiki ist ein psychologischer Trost für Menschen, die schon zu lange als Europäer zweiter Klasse behandelt werden. Die einzige Antwort, die ich geben würde, wenn ich in der Lage wäre, in diesem Land etwas zu entscheiden, wäre der Bau eines neuen Skigebiets mit 100 Kilometern Pisten "nach österreichischem Vorbild". Und dann würden die Österreicher zu uns kommen. Und wir würden sie mit Gastfreundschaft empfangen.
PS. ich weiß wirklich nicht, ob Migranten von Serbien nach Rumänien und dann über Ungarn nach Österreich gewandert sind.
Aber was hat Ungarn gemacht? einen Zaun zu bauen zu Serbien? Und die Grenze zu RO unkontrolliert lassen?
Also müssten wir auch einen Zaun nach Serbien bauen und die Migranten fast totschlagen, dass man das in der gesummten EU bekannt wird und Lob bekommen, dass wir die Grenzen schützen??

Hier mal die 3 Länder-Grenze: RO-Serbien-Ungarn. Der Zaun zwischen Ungarn und Serbien bis zur rum. Endpunkt.
 

Anhänge

  • Beba Veche.png
    Beba Veche.png
    359,2 KB · Aufrufe: 6
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alubehütet

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Dieses Bild ist so unfassbar und idiotisch, finde ich, dass ich es vom Desktop seit Jahren nicht geputzt oder gelöscht habe. So ein Bild findet man nicht so leicht wieder. Man müsste lange im Internet suchen, um so ein blödes Bild zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Hätten rumänische Polizisten nur 3 Migranten totgeschlagen, hätten die Össis nichts mehr gesagt. Das ist österreichische Politik.

Die Kroaten waren wegen den YU-Kriegen gewöhnt, andere Menschen zu schlagen. Wir hier nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
10.297
10.716
113
Dieses Bild ist so unfassbar und idiotisch, finde ich, dass ich es vom Desktop seit Jahren nicht geputzt oder gelöscht habe. So ein Bild findet man nicht so leicht wieder. Man müsste lange im Internet suchen, um so ein blödes Bild zu finden.
Mit dem Bau von Zäunen hat Ungarn schon 2015 begonnen, wollte ich nur anmerken. Weitere Ausweitung gab es bi jetzt immer, zuletzt wurden die an der Serbischen Grenze erhöht.
Vergiss aber nicht die Flüchtlinge die auf der Flucht in Afrika sterben in den Wüsten und auch den Meeren. Oder die im Meer vor den Grenzen Europas ertrinken. ZU VIELE! Schämt euch.
Finde das Thema gehört aber in den Thread Flüchtlingskrise. ;)
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.624
14.988
113
Keine Computerfrage, daher nicht dort - aber vielleicht trotzdem interessant für Leute, die zu Weihnachten eventuell irgendein Echo-Gerät von Amazon oder sonstiges für Streamingfans verschenken wollen - lasst es! Lasst es einfach im eigenen Interesse und des oder der Beschenkten. Amazon hat mit dem letzten Update bei der Musik-App den Vogel abgeschossen und zwingt seine Kund:innen nun förmlich zu einem Abo-Upgrade auf "Unlimited".


Im Ergebnis kriegt man als ordinärer "Prime"-Kunde dank zwangsweise eingebauter und nicht bzw. angeblich nur mit Unlimited-Abo abzuschaltender Shuffle-Funktion nur noch Musik, die man nicht wollte!
Auch gekaufte Alben lassen sich nicht mehr ansteuern - und zusammenhängende Playlists schon gar nicht.

Amazons Musikchef verkauft das mit kackdreistem PR-Sprech: "Wenn ich einen bestimmten Song suche oder über unsere Voice-Hardware Alexa anfordere, wird eine Auswahl an Songs angeboten auf Basis der bisherigen Hörgewohnheiten", erklärt Ulrich Järkel, Amazons Musikchef für Deutschland und Österreich der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), das neue Angebot.

Das ist kein "neues Angebot", sondern de facto eine drastische Einschränkung. So was ahnte ich zwar schon, als mir vor etlichen Wochen eine Mail mit angeblich supertollen neuen Ankündigungen ins Haus flatterte, die ich gleich im Papierkorb versenkte - aber das Gesamtergebnis ist desolat!

So läuft das halt, wenn ein Konzern an seiner Monopolstellung arbeitet.

.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Entschuldigung ich mich, bitte. Wieder ich mit jammern.

Seit Samstag habe ich keinen Artikel in der rum. Presse über das Thema finden können. Es scheint, die Rumänen haben sich mit der Situation abgemacht, abgefunden, weiter gedemütigt zu werden. Denn auch vor Ceausescu, dann unter Ceausescu und dann auch später wurden sie und werden sie tagtäglich gedemütigt. Haben die Demütigung von den eigenen Autoritäten in den Genen, im Ader, im Blut, im Gewissen, im Unterbewusstein. In der ganzen Seele. Und nun was soll eine neue Demütigung durch die Österreicher bedeuten?
Ihr glaubt, dass die Rumänen nicht mehr in Österreich Urlaub machen werden? Nee, es widerspreche das rumänischen Masochismus.

PS. Vor so einem Volk, dass sich so abfindet, kann ich keinen Respekt haben. Tut mir leid, denn ich bin Teil dieses Volkes.
 
Zuletzt bearbeitet: