Was uns damals bewegte...

Dieses Thema im Forum "Zwischen Kaffeehaus und Klapse" wurde erstellt von Kedi08, 17 Oktober 2009.

  1. Kedi08
    Offline

    Kedi08 Active Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Verwaltungsfachangestellte
    Ein neues Thema, das sich eindeutig wieder mehr in Richtung Kaffeehaus bewegen soll.
    Einige große Zeitungsverlage haben ihre Archive ja mittlerweile auch online zur Verfügung gestellt. Es lohnt sich, ab und zu darin zu schmökern. Was war heute vor 10, 20, 30 Jahren? Welche Ereignisse haben die Menschen einst in Atem gehalten? Welche (aus heutiger Sicht oft kleinen) Probleme beschäftigten die Bevölkerung?
    Es waren nicht immer nur große Weltereignisse, die da in Vergessenheit geraten sind. Gerade bei den kleinen Meldungen muss ich manchmal schmunzeln.

    Diese Rubrik ist nicht nur zum Mitlesen, sondern gerne auch Mitreden gedacht. Bei manchen Ereignissen werdet ihr vielleicht sagen "Ach ja...und so hab' ich das damals erlebt..."
    Also immer raus damit.

    Ich starte heute mit einem recht wuchtigen Beitrag, weil er ein Meilenstein in der deutschen Geschichte ist.
    Geht gleich los...
     
  2. Kedi08
    Offline

    Kedi08 Active Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Verwaltungsfachangestellte
    AW: Was uns damals bewegte...

    17. Oktober 1989

    Rückblick: 20 Jahre Friedliche Revolution
    Der Putsch im Politbüro


    Am 17. Oktober 1989 entmachtete die SED-Führung den DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker. Eine Rekonstruktion der Ereignisse.

    Der 17. Oktober 1989 ist ein trüber Herbsttag. Kurz vor zehn Uhr rollen vor dem ZK-Gebäude am Werderschen Markt in Ost-Berlin nach und nach die dunkelblauen Volvos der Politbüro-Mitglieder an. Zuletzt fährt ein Citroen CX vor, aus dem SED-Chef Erich Honecker steigt. Kurz darauf betritt er das düster anmutende Gebäude, das die Nazis nahe der Spree in den späten 30er-Jahren für die Reichsbank erbaut haben und in dem seit 1959 Zentralkomitee und Politbüro der Sozialistischen Einheitspartei residieren.


    Quelle und weiterer Artikeltext: http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1233843/Der-Putsch-im-Politbuero.html
     
  3. Gast
    Offline

    Gast Guest

    AW: Was uns damals bewegte...

    da müsste ich mit meinem ehemaligen mann gerade in tunesien (1.urlaub) gewesen sein. als wir ca. 30.10.89 zurück gekommen sind, standen meine eltern in tegel. sie haben zusammen eine besuchserlaubnis bekommen, was völlig ungewöhnlich war, meistens musste einer als pfand im osten bleiben. 9 tage später fiel die mauer und auch meine schwestern konnten uns besuchen. ihr glaubt nicht wie voll meine hütte am 10.11.1989 war :)
     
  4. Kedi08
    Offline

    Kedi08 Active Member

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Verwaltungsfachangestellte
    AW: Was uns damals bewegte...

    Der 23. Oktober eigenete sich offenbar noch nie für großes Weltgeschehen. Trotzdem hier ein paar kleine, aber feine Randmeldungen. Quelle: Hamburger Abendblatt, online-Archiv.


    23. Oktober 1959

    Der Geduldsfaden riß
    23.10.1959

    Zehn Jahre versprach der Seemann Robert Worell aus Elkton (USA) der geduldigen Angeline Sailer die Ehe. Aber immer wieder fand er eine Ausrede. Schließlich verlor Angeline die Geduld. "Wenn du mich nicht heute noch heiratest, dann lege ich dich um!" fauchte sie, zückte eine Pistole und schoß gegen die Decke. Tief beeindruckt ging Robert mit Angeline zum Standesamt. Als er sein Jawort sprechen sollte, fand er seinen Mut wieder. "Erst muß die Pistole weg", erklärte er. Angeline muß sich jetzt wegen verbotenen Waffenbesitzes verantworten.

    So einfach ist das, Mädels. Und da mühen wir uns seitenweise in der Rubrik "Liebe, Flirt und Partnerschaft" ab.:tongue:


    23. Oktober 1969

    Zuchthaus für den Türken Ali Gürbay
    23.10.1969

    Well sie immer allein tanzen ging, mußte eine junge Frau sterben: Mit bloßen Händen erwürgte der türkische Gastarbeiter Ali Gürbay (33) im vergangenen März aus Eifersucht seine 33 Jahre alte Ehefrau Helga.

    Das Hamburger Schwurgericht verurteilte gestern den Türken wegen Totschlags zu acht Jahren Zuchthaus. Das Gericht ließ die Anklage wegen Mordes fallen, da Gürbay von der bereits zweimal geschiedenen Frau des öfteren in seiner Ehre als Türke und Mann gekränkt worden sei und die Tat in höchster Erregung begangen habe.

    Ali und Helga vor 40 Jahren...wurden die nicht kürzlich schon in einem anderen Thread hier erwähnt? :shock:


    23. Oktober 1979

    Ein "Vorbild" für deutsche Polizei-Kommissare: Kojak
    23.10.1979

    Angesichts dieser Entwicklung ist die Diskussion neu entbrannt, wie kann die polizeiliche Arbeit im Ausländermilieu wirksamer gestaltet werden? Das Manko ist klar: Die Polizei weiß viel zu wenig über Mentalität, Denkweise und Lebensgewohnheiten der Ausländer. Die fehlenden Sprachkenntnisse erweisen sich als Handikap bei allen Ermittlungen.

    Über die Methoden, mit denen die Polizei vorgehen soll, gehen die Meinungen in den Bundesländern auseinander. In Berlin will die Polizei mehrere Türken in Dienst stellen. Als bekannt wurde, daß der Jungtürke Nlcat Dogru (20) bereits die Polizeiuniform trägt, meldete nicht nur die "Gewerkschaft der Polizei" Bedenken an, auch in der Bevölkerung wurden zum Teil heftige Ressentiments laut.

    Nordrhein-Westfalen hat sich jetzt für einen anderen Weg entschieden. In allen Polizeibehörden, in " deren Bezirk besonders viele Türken wohnen, soll ein dreistufiges "Türken-Programm" anlaufen. Zunächst sollen jeweils 15 Beamten in Spezialkursen über Religion, Mentalität und Bräuche der Türken informiert werden. Auch Vorlesungen über die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse in der Türkei stehen auf dem Programm.

    Von diesen Beamten sollen etwa zehn in Intensivkursen Türkisch lernen, und zwar so viel, daß sie ohne Dolmetscher auskommen können.

    Wenigstens zwei oder drei Beamte sollen zu mehrmonatiger" Studienaufenthalten in die Türkei geschickt werden, damit sie sich perfekt in Sprache und Denkweise der Türken einarbeiten können. Anfang Oktober waren 40 Kölner Beamte für eine Woche zu Gast in den Familien türkischer Kollegen In Istanbul.

    In Nordrheln-Westfalen ist man wie in den meisten anderen Bundesländern der Ansicht, daß sich deutsche Polizisten schneller zu "Türkei-Spezialisten" ausbilden ' lassen als Türken zu deutschen Polizisten. Mittelfristig jedoch will man auf diese Möglichkeit ebenfalls nicht verzichten.

    Der Kölner Polizeipräsident Hosse ist sicher: "So wie Fernsehpolizist Kojak einen griechischen Assistenten Stavros hatte, werden in einigen Jahren auch andere Kommissare Kollegen haben, die auf den Vornamen wie All oder Aristoteles hören."

    Warum sioh die Bemühungen jetzt vor allem auf den türkischen Bereich konzentrieren, erläutert Hosse so: "Mit Italienern, Spaniern, Portugiesen oder Griechen gibt es bei der Fahndung kaum Probleme. Denn da haben wir eine ganze Reihe von Beamten, die diese Sprachen sprechen. Einige Beamte sind mit griechischen Frauen verheiratet und sprechen Griechisch perfekt. Italienisch, Spanisch und Portugiesisch haben andere Beamte gelernt, weil sie sich gern im Urlaub in der Landessprache unterhalten wollen. Nur für Türkisch interessierte sich bislang niemand."

    Ohne Worte...ich kann manchmal selber gar nicht glauben, dass ich mit so einem Weltbild aufgewachsen bin. :icon_eyecrazy:


    23. Oktober 1999

    Hamster scheintot
    23.10.1999

    dpa - Ein scheintoter Hamster hat sich aus seinem Sarg 60 Zentimeter tief unter der Erde befreit und wieder nach oben gegraben. "Hammy", das Haustier von Jennifer Wilde (8 Jahre) aus Manchester, war in einem Karton im Garten bestattet worden, nachdem es kein Lebenszeichen mehr von sich gab. Doch einen Tag nach der Beerdigung war "Hammy" wieder da. Jennifer: "Ich bin ja so glücklich." Der Hamster war bei einem Kälteeinbruch in den Winterschlaf gefallen.


    Upps...:-?
     
  5. Sithnoppe
    Offline

    Sithnoppe Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2007
    Beiträge:
    13.858
    Zustimmungen:
    4.933
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Betäuber und Personalrat
    AW: Was uns damals bewegte...

    07. Juni 1963:

    Die Rolling Stones veröffentlichen ihre erste Single "Come on", damit startet die wohl längste Platten-Band-Karriere der Pop-Geschichte.

    Fußnote:
    Der kleine Noppe ist gerade mal einen Monat alt.
     
  6. Pitane
    Offline

    Pitane Gesperrt

    Registriert seit:
    31 Juli 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    829
    AW: Was uns damals bewegte...

    vor ca. 33 Jahren schloß sich meine Cousine der RAF an, die sogen. 2. Generation.
     
  7. Catsili
    Offline

    Catsili Active Member

    Registriert seit:
    8 Juni 2008
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    1
    AW: Was uns damals bewegte...

    Da kommen Erinnerungen an meine Kindheit hoch :lol:

    Vor 33 Jahren (ich war 10) war der Standartspruch meiner Großmutter, wenn ich mein Zimmer mal wieder chaotisch hinterlassen hatte:

    "Du kommst mal zu der Bader- Meinhoff-Bande"!!! :lol:

    Hat deine Cousine ihr Zimmer immer aufgeräumt? :wink:
     
  8. Sithnoppe
    Offline

    Sithnoppe Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2007
    Beiträge:
    13.858
    Zustimmungen:
    4.933
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Betäuber und Personalrat
    AW: Was uns damals bewegte...

    9. Juni 1950:

    Die ARD („Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“) wird gegründet.
     
  9. mar
    Offline

    mar Guest

    AW: Was uns damals bewegte...

    10. juni 1935 die anonymen alkoholiker werden gegründet
     
  10. Pitane
    Offline

    Pitane Gesperrt

    Registriert seit:
    31 Juli 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    829
    AW: Was uns damals bewegte...

    Das hat dich damals schon berührt, aber ich kann mich dazu nicht äußern da war ich noch nicht anwesend.
     
Die Seite wird geladen...