Was wird von Trumps Politik bleiben

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von alterali, 10 Januar 2021.

Tags:
  1. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    3.948
    Geschlecht:
    männlich
    Amerika (Arbeitsplätze) first?
    Natoaufrüstung? Der tägliche Kotau der Mitgliedsländer.
    Israel?
    Fracking?
    Ja, ja, ja, ja.

    Die Mauer wird nicht gebraucht. Es gibt doch die Wüste mit ihren Killing Fields.

    Da bleiben noch andere Aufgaben: Iran, Korea, China und generell noch die amerikanische Weltherrschaft.
     
    Alubehütet gefällt das.
  2. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.516
    Zustimmungen:
    9.108
    Geschlecht:
    männlich
    Da hat Trump wirklich etwas bewegt. Daß es drei weitere Länder gibt, die Israel anerkennen, ist was.

    Was auch immer davon zu halten ist: Trumps Rückzug aus Syrien. Der türkische Einmarsch. Auch das bleibt.
     
  3. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.113
    Zustimmungen:
    6.190
    Trumps Erbe wird die Global Right sein, zu deren Führer er sich erhoben hat.
     
    Bintje, Berfin1980 und EnRetard gefällt das.
  4. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.516
    Zustimmungen:
    9.108
    Geschlecht:
    männlich
    Da war er Fackelträger und Radikalisierer.
     
  5. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.113
    Zustimmungen:
    6.190
    Im bildlichen Sinne.
    Trump wird als Goebbels des Sturms auf das Kapitol durch den Mob in Erinnerung bleiben. Die Historienmalerei ist ja etwas aus der Mode gekommen, seitdem es die Photographie und Youtube gibt.
     
  6. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.516
    Zustimmungen:
    9.108
    Geschlecht:
    männlich
    Worauf ich hinaus wollte: Erfunden hat er das nicht. Er gehört schon in einen größeren Kontext, Orban, Netanyahu, Johnson usw. Fing an vielleicht mit der Tea-Party.
     
  7. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    3.948
    Geschlecht:
    männlich
    Ich denke, das Trumps Politik von Biden und allen nachfolgenden Präs weitergetragen wird.
     
  8. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.516
    Zustimmungen:
    9.108
    Geschlecht:
    männlich
    Welche?

    Die offene Sympathienahme für Rassisten und Faschisten sicherlich schon mal nicht.
     
    Bintje, Berfin1980, sommersonne und 2 anderen gefällt das.
  9. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.113
    Zustimmungen:
    6.190
    Natürlich hat Trump nicht den Faschismus erfunden, auch nicht den Staatsstreich. Vermutlich hat er sogar nachgelesen, wie das damals mit der Selbstermächtigung im Parlament funktioniert hat und welche Rolle die nach Berlin einbestellten marodierenden Truppen aus ganz Deutschland bei der Machtübernahme gespielt haben. Was er uns aber vor Augen geführt hat, ist die Geschwindigkeit eines Putsches im Vergleich zur Behäbigkeit rechtsstaatlicher Verfahren und die Verwundbarkeit der liberalen Gesellschaft infolge der Rechte, die sie auch ihren Feinden einräumt.
     
    Bintje und Berfin1980 gefällt das.
  10. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    17.516
    Zustimmungen:
    9.108
    Geschlecht:
    männlich
    Was ich sagen will: Da ist ja was Neues. Wir sehen ja seit einigen Jahrzehnten, daß Faschismus sich wahlweise modernisieren, erneuern, neu erfinden will. Die laufen nicht mehr mit kurzen Hosen, brav gescheitelt, mit Trommeln und Fahnen und Fackeln durch die Gegend. Ein Versuch war der der Identitären, die Ideologie neu zu formulieren ohne Bezug auf die Biologie, und in ihrer Erscheinung anzudocken an erfolgreiche linke Modelle wie Greenpeace.

    Tea-Party und Breitbart sind wohl das Wirkmächtigste dieser Versuche. Trump war ihr wichtigster Exponent, international wurde er bewundert, seine Wahl und der Brexit waren Fanale, der rechte wind of change. Trump selber und sein Team waren aber nicht kreativ, haben keine neue Kultur aus dem Boden gestampft wie Mussolini und Goebbels.

    Was ist bleibendes Erbe von Joseph Goebbels? Alle vier Jahre der olympische Fackellauf bis zur Entzündung des Feuers bei der Eröffnungsfeierlichkeit. So etwas bleibt nicht von Trump.
     
Die Seite wird geladen...