WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von JoBuk, 18 November 2010.

  1. JoBuk
    Online

    JoBuk Guest

    Hier der Bericht dazu.

    Im August haben sie schon einmal so einen Haftbefehl herausgegeben und schon nach ein paar Tagen zurück gezogen.

    Assange selbst bestreitet die Vorwürfe strikt und spricht von "schmutzigen Tricks".

    Eine Vergewaltigung ist ein schreckliches Verbrechen.

    Ebenso schrecklich ist es aber, Vergewaltigungsvorwürfe politisch zu instrumentalisieren.

    Gegenwärtig neige ich dazu, letzteres zu vermuten. Ist ja auch ein leicht zu formulierender Vorwurf und alleine der Verdacht reicht schon, um jemanden für immer zu diskreditieren.
     
  2. Soledad
    Offline

    Soledad Member

    Registriert seit:
    7 Mai 2009
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    wer nachlesen mag, hier sind die anschuldigungen gegen assange aufgeführt.
    der artikel ist allerdings auf englisch:

    10 days in Sweden: the full allegations against Julian Assange

    wenn ich das richtig verstanden habe, wollten beide frauen bewusst sex mit assange, er allerdings ohne kondom und liess sich nur widerwillig dann doch dazu überreden.
    beide male begannen mit einem kondom und endeten dann doch irgendwie ohne (bei der einen ist das kondom gerissen und sie behauptet jetzt assange hätte das kondom dahingehend manipuliert).
    dieser tatbestand gilt in schweden rechtlich bereits als vergewaltigung.
     
  3. Mutter Courage
    Offline

    Mutter Courage Gesperrt

    Registriert seit:
    10 September 2010
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    In erster Linie Mutter. Dann Angestellte in der Ge
    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Die spinnen, die Schweden. Ich frage mich, welchen Namen man dann einer Straftat geben soll, wo das Opfer unter Misshandlung oder Waffengewalt zum Sex gewungen wird. Vergewaltigung ist da doch wohl nicht der richtige Begriff.

    Davon abgesehen, ist diese Anklage genauso lächerlich wie der Chodorkowski-Prozess.
     
  4. hatira
    Online

    hatira Guest

    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Schon beängstigend, welche Macht man als Frau zur Zeit hat. Ich bin wirklich verunsichert. :-?
     
  5. Farina
    Offline

    Farina Active Member

    Registriert seit:
    16 August 2008
    Beiträge:
    8.807
    Zustimmungen:
    1
    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Wieso? Planst du eine Geschlechtsumwandlung? :wink:
     
  6. hatira
    Online

    hatira Guest

    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    :lol::lol: Nein!
    Aber es ist schon eine neue Variante der Macht!:-?
     
  7. pauline09
    Online

    pauline09 Guest

    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Assange und seine Probleme mit schwedischen Gardinen Damen waren lange kein Thema mehr. 8) Bitte sehr:

    http://www.tagesschau.de/ausland/assange198.html
     
  8. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.551
    Assange-Affäre: Briten drohen mit Sturm auf Botschaft

    Großbritannien droht Ecuador unverhohlen, die Londoner Botschaft des Landes zu stürmen und Julian Assange festzunehmen, um ihn an Schweden auszuliefern. Assange hatte sich vor zwei Monaten in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet und politisches Asyl beantragt. Er fürchtet, von Schweden an die USA weitergereicht zu werden, wo ihm die Todesstrafe droht. Normalerweise werden ausländische Botschaften als exterritoriales Gebiet betrachtet. Britisches Recht sieht jedoch vor, dass der exterritoriale Status verwirkt werden kann, wenn eine Botschaft in einer Weise benutzt werde, die mit der Wiener Konvention nicht übereinstimme. Und diesen Fall sieht die britische Regierung anscheinend gekommen.

    Hier der Wortlaut der britschen Drohung an Quito (laut Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño)

    "You need to be aware that there is a legal base in the UK, the Diplomatic and Consular Premises Act 1987, that would allow us to take actions in order to arrest Mr Assange in the current premises of the embassy."

    It added: "We need to reiterate that we consider the continued use of the diplomatic premises in this way incompatible with the Vienna convention and unsustainable and we have made clear the serious implications that this has for our diplomatic relations."



    Quelle: http://www.guardian.co.uk/media/2012/aug/16/julian-assange-ecuador-embassy-asylum
     
  9. pauline09
    Online

    pauline09 Guest

    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Jetzt wird's interessant - das kam gerade als Eilmeldung von Spon, n-tv und anderen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausla...r-julian-assange-asyl-gewaehren-a-850404.html

    Mich freut das für Assange, auch wenn ich finde, dass er sich dem Verfahren in Schweden hätte stellen sollen.
     
  10. Lumiukko
    Offline

    Lumiukko Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Juli 2011
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1.538
    Geschlecht:
    männlich
    AW: WikiLeaks Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

    Das finde ich auch.

    Ich finde auch, wenn er damit durchkommt und letzlich nicht ausgeliefert wird, setzt das auch irgendwo ein falsches Zeichen. Ich bin nicht so wirklich darüber Informiert, in wiefern das Opfer der Vergewaltigung glaubwürdig ist, ich nehme mal an sie ist glaubwürdig, dann sollte er auf jeden Fall vorstellig werden und ggf. auch verurteilt werden, sollte sich seine schuld herausstellen. Da sollte er sich nicht vor drücken können, nur weil andere Staaten aus anderen Gründen ein Interesse an ihm haben...

    Ach ist das kompliziert, gibt's für solche Fälle keine Art von internationalen Schutz-Statuten?
     
Die Seite wird geladen...