Arabboy

hayal

Member
2 Juni 2007
64
0
6
War heute in der Bücherei und habe mir von Güner Yasemin Balci das Buch mit dem Titel "Arabboy, eine Jugend in Deutschland oder das kurze Leben des
Rashid A." ausgeliehen. Es ist erschütternd wie ein Leben ablaufen kann.

Ich zitiere hier mal Necla Kelek:

>> Dieses Buch ist ein Schock. So intensiv, so genau und so erschütternd ehrlich hat noch niemand über die hoffnunglose Welt der Verlierer der Parallelgesellschaft geschrieben<<
 

hayal

Member
2 Juni 2007
64
0
6
AW: Arabboy

Quelle: Wikipedia

Balcıs Roman handelt von einem Jungen, der als in Berlin geborener Sohn libanesisch-palästinensischer Eltern weder Deutscher noch Libanese oder Palästinenser ist, sondern ein „Arabboy“; einer, der nur die Gesetze der Straße befolgt und zunächst eine kriminelle Karriere macht, bevor er aufgrund seiner Drogensucht die Kontrolle über sein Leben verliert. Balcı verarbeitete in ihrem Roman ihre eigenen Erfahrungen mit Jugendlichen in Berliner Problembezirken und erzählt die Geschichte von Rashid A. schonungslos und detailgenau.
 

Möweninsel

Member
29 April 2008
407
0
16
54
Berlin
AW: Arabboy

Das Buch hat mich total enttäuscht. Gutes Thema, übel schlecht geschrieben.
Mit einer Reportage oder einem Essay statt eines Romans wäre die Autorin vielleicht besser klargekommen, aber als Roman ist diese Geschichte absolut unterirdisch. Der "Arabboy" aus dem Buch ist keine glaubwürdige Figur, sondern nur aus Klischees, allen je gehörten Gangster-Storys zusammengesetzt, genauso wie das komplette Personal des Romans.
Ich war neugierig auf das Buch und habe mich beim Lesen sehr geärgert.
 

gül1963

New Member
11 Dezember 2007
1.760
0
0
AW: Arabboy

Das Buch hat mich total enttäuscht. Gutes Thema, übel schlecht geschrieben.
Mit einer Reportage oder einem Essay statt eines Romans wäre die Autorin vielleicht besser klargekommen, aber als Roman ist diese Geschichte absolut unterirdisch. Der "Arabboy" aus dem Buch ist keine glaubwürdige Figur, sondern nur aus Klischees, allen je gehörten Gangster-Storys zusammengesetzt, genauso wie das komplette Personal des Romans.
Ich war neugierig auf das Buch und habe mich beim Lesen sehr geärgert.

Ich hab das Buch auch gelesen und fand es im Gegensatz zu dir sehr gut.
Du hast Recht: der "Arabboy" ist eine Figur, die sich aus Klischees zusammensetzt; das hat mich aber nicht gestört.
Ich habe beruflich auch mit solchen Jugendlichen zu tun und habe den einen oder anderen in dieser Figur wiedergefunden.
Mein Urteil: lesenswert!
 

Majnomon

Well-Known Member
20 Oktober 2009
5.711
1.938
113
Berlin
AW: Arabboy

Lese ich auch gerade. Heftiges Buch aus meiner Nachbarschaft. Wurde ja sogar als Theaterstück adaptiert und am neuköllner Theater aufgeführt.