benimle, benle

ThEuler

New Member
1 November 2016
9
3
3
29
Hallo, habe gelernt, dass mit mir benim ile bzw. benimle heißt. (Und dann weiter durch die Personen: seninle, onunla, bizimle, sinzinle, onlarla). Es wird also der Genitiv des Personalpronomens verwendet, wenn darauf ile folgt (außer bei der 3. Ps. Pl.) Nun habe ich aber des öfteren auch schon die Formen benle, senle, bizle, sizle gehört (oyla für die 3. Person noch nicht) und sogar in einem Roman geschrieben gesehen. Sind letztere umgangssprachliche Formen oder ist es völlig egal, ob man benimle oder benle sagt? - Viele Grüße, Theodor.
 

univers

Well-Known Member
24 Mai 2008
14.272
2.056
113
Bonn
Ich denke, benle ist eher umgangssprachlich.

falsch hin, falsch her, wenn's Ege, die als nicht Einheimische in der Türkei so behauptet und Leo dieses bestätigt, dann wohl weil sie es mitgekriegt haben.
Denn um das Türkische als Fremdsprache zu erlernen mussten sie ihr Gehörsinn geschärft haben, was ich aus meinen Erfahrungen von Fremdsprachen nachvollziehen und bestätigen kann.
Ergo, es kommt vor und Ege oder Leo haben es nicht erfunden.
 
  • Like
Reactions: Leo_69

ege35

Well-Known Member
24 November 2007
12.220
3.934
113
Özdere
falsch hin, falsch her, wenn's Ege, die als nicht Einheimische in der Türkei so behauptet und Leo dieses bestätigt, dann wohl weil sie es mitgekriegt haben.
Denn um das Türkische als Fremdsprache zu erlernen mussten sie ihr Gehörsinn geschärft haben, was ich aus meinen Erfahrungen von Fremdsprachen nachvollziehen und bestätigen kann.
Ergo, es kommt vor und Ege oder Leo haben es nicht erfunden.

Was kommt vor?
 

ThEuler

New Member
1 November 2016
9
3
3
29
Ja, vorkommen tut es sicher, hier ein Zitat aus dem Roman, den ich gerade lese (Ataerkil von M. Mollaosmanoğlu), wo ile gleich dreimal kurz hintereinander mit dem Nominativ von ben, sen und siz konstruiert wird.: "Sırrını benle paylaşacağını söylemiştin az önce." "İhtiyarın benle paylaştığı kadarını paylaştım sizle." Wie man sieht, legt der Autor diese Sätze Personen in den Mund, daher meine Vermutung, es sei umgangssprachlich bzw. ein Phänomen der gesprochenen Sprache.
 

beren

Well-Known Member
29 März 2015
14.423
9.532
113
falsch hin, falsch her, wenn's Ege, die als nicht Einheimische in der Türkei so behauptet und Leo dieses bestätigt, dann wohl weil sie es mitgekriegt haben.
Denn um das Türkische als Fremdsprache zu erlernen mussten sie ihr Gehörsinn geschärft haben, was ich aus meinen Erfahrungen von Fremdsprachen nachvollziehen und bestätigen kann.
Ergo, es kommt vor und Ege oder Leo haben es nicht erfunden.


Macht das dass falsche richtig?!

Nö!