Elfenberaterin sollte Crash-Autobahn entschärfen

Dieses Thema im Forum "Small-Talk" wurde erstellt von Bintje, 7 August 2018.

  1. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    4.792
    Als ich die Geschichte gestern las, wollte ich sie nicht glauben und dachte an ein Best of der tiefsten Sommerlöcher: Haie vor Mallorca, Delfine vor Travemünde, rätselhafte Kornkreise; eigentlich fehlen nur noch das Ungetüm von Loch Ness und Kuno, der Killerkarpfen. Auch den gab es tatsächlich.
    (Oder soll es gegeben haben. Angler schwören darauf. Man kennt das.)

    Aber die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat sich im Juni offiziell etwas Besonderes einfallen lassen. Um ein unfallträchtiges Stück Autobahn an der A 2 zu entschärfen, luden sie eine selbsternannte Elfenbeauftragte ein und kreuzten mir ihr landauf, landab durch die neuralgische Gegend am Hämelerwald. Der befindet sich irgendwo bei Braunschweig und Lehrte. Dort soll es enorm viele Elfen, Trolle und sonstige Geistwesen geben, die immer wieder verheerende Autounfälle verursachen.
    Sagte die Elfenbeauftragte: weil der Wald abgeholzt worden sei und man die Unsichtbaren zuvor nicht um Verzeihung gebeten habe.
    Sicherheitshalber nahmen sie bei der von einem LKW der zuständigen Straßenbaumeisterei eskortierten Inspektionstour aber noch eine Dame mit, die von sich sagt, mit Wildschweinen reden zu können.

    Was dann genau passiert ist, weiß man nicht. Auch der Leiter der Straßenbaubehörde konnte es hinterher nicht ganz stringent erklären. Aber nachdem die Elfenbeauftragte die A2 „energetisch versiegelt“ und die Wildschweinflüsterin den Schwarzkitteln anscheinend ernstlich ins Gewissen geredet hat, dürfte nun gar nichts mehr schiefgehen. Möglicherweise. Heißt es.

    Das Verkehrsministerium in Hannover, in dem offenbar nur unwissende Muggel das Sagen haben, zeigte sich allerdings not amused: Hätten sie vorher von der Aktion geahnt, hätten sie sie unterbunden, sagen sie. Das werde sich nicht und unter keinen Umständen wiederholen!

    Und die von isländischen Bräuchen inspirierte Elfenberaterin? Gab NDR 1 gestern ein Interview ("Jetzt spricht die Elfenbeauftragte") und lässt ansonsten auf ihrer Website sinngemäß wissen, sie hätten es nur gut gemeint, um „der Natur, den Menschen, den Tieren und allen unsichtbaren Wesen zu helfen.“ Für Sensationslust stünde sie nicht zur Verfügung.

    Alsdann: Licht! Liebe! Und runter vom Gaspedal. Besser ist das. ;)
     
    eruvaer, Alubehütet und sommersonne gefällt das.
  2. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.897
    Zustimmungen:
    7.078
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich sag es ja. Viel zu heiß in Deutschland und den Behördenstuben. Womöglich gab es auch noch ein schönes Honorar für die beiden Damen. Das hätte man lieber in Ventilatoren für die Amtstuben stecken sollen.
     
    Alubehütet und Bintje gefällt das.
  3. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    4.792
    :D:D

    Das Interview der Süddeutschen mit dem Behördenleiter fand ich köstlich! Aus obigem Link:

    Tja ... um es mit Shakespeare zu sagen: "Es gibt mehr Ding' zwischen Himmel und auf Erden, als Euer Schulweisheit sich träumt." (Hamlet, 1. Akt, 5. Aufzug) :)
     
  4. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    7.897
    Zustimmungen:
    7.078
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich dachte guckst doch mal ob diese Frau Rüter recht hübsch ist. Sollte das so sein, hätte das vielleicht erklärt warum man unbedingt mal mit ihr Auto fahren wollte. Aber nein ... das kann nicht der Grund gewesen sein.
    Aber Marion Lindhof die Tierexpertin sieht sehr nett aus ...;)
    Geld wollten sie angeblich keins, nur mal eine nette Autofahrt.;)
     
Die Seite wird geladen...