Eskalation zwischen Iran und Saudi-Arabien

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Sedatbey, 4 Januar 2016.

  1. Sedatbey
    Offline

    Sedatbey Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    623
    Geschlecht:
    männlich
    Als ob es nicht schon genug Probleme im Nahen Osten gibt, machen Saudi-Arabien und Iran nun ein neues Fass auf. Die Beziehungen sind schon lange schlecht und waren mit dem militärischen Eingreifen der Saudis im Nachbarland Jemen auf dem Tiefpunkt. Iran fördert die schiitischen Minderheiten und sieht sich als Schutzmacht. Als im Jemen die schiitische Minderheit der Huthi die Hauptstadt stürmten und den Präsidenten verjagten, schritten die Saudis ein. Iran bestreitet zwar, aktiv beteiligt zu sein, es ist aber ein offenes Geheimnis, dass Teheran die Huthis unterstützt. Nun wurde der schiitische Ayatollah Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien öffentlich enthauptet. Mit ihm starben bei einer Massenhinrichtung 46 weitere Männer. Offenbar hatten die Saudis geglaubt, dass die Exekution Nimrs in der Masse untergehen würde. Die Hinrichtung hat in der Folge zu Massenprotesten vor allem im Iran geführt und eskalierte, als Demonstranten die Saudische Botschaft stürmten und in Brand setzten. Saudi-Arabien brach daraufhin die diplomatischen Beziehungen ab. Es wird zwar nicht zu einem offenen Krieg zwischen den beiden Ländern kommen aber der Konflikt spaltet die islamische Welt mehr denn je. Unter Präsident Achmadinedschad hatte sich der Iran dem sunnitischen Lager angenähert und mit kraftmeierischen Worten gegen Israel gepunktet. Als Partner Assads agiert Iran an seiner Seite im Krieg um Syrien und ist damit Gegner der Saudis, die die Feinde Assads unterstützen. Mächtigster Partner der Saudis sind die USA. Diese Tatsache und die militärische Präsenz der USA in Saudi-Arabien haben das Königshaus noch mehr von großen Teilen der Bevölkerung entfremdet. Für Osama bin Laden war das einer der Gründe für die Attacke vom 11.9.2001. Der erstaunliche Spagat der Saudis wird deutlich, wenn man bedenkt, dass Saudi-Arabien der größte Finanzier des Islamischen Terrors ist, der sich vor allem gegen den Westen richtet. Gleichzeitig lässt es das Königshaus zu sich durch den Schutz der USA in den Augen seiner Bevölkerung zu korrumpieren. Zusätzlich sorgen nun Zahlen der wirtschaftlichen Entwicklung Saudi-Arabiens für schlechte Stimmung. Der Benzinpreis wurde drastisch erhöht, Staatsausgaben sollen minimiert werden. Es ist nicht nur der niedrige Ölpreis, der den Saudis zu schaffen macht. Die militärischen Aktivitäten verschlingen enorme Summen. Alleine die Kämpfe im Jemen sollen 200 Millionen Dollar kosten, pro Tag! Das Abenteuer in Syrien kommt noch hinzu und die zahlreichen islamischen Gruppen in der Welt, die finanziell unterstützt werden, kosten ebenfalls Unsummen. Saudi-Arabien hat sich unter seinem neuen König innerhalb kurzer Zeit völlig verrannt. Das bisher vorsichtige agieren der alten Männer in Riad wurde abgelöst vom forschen Aktionismus des 32. Sohnes vom Staatsgründer ibn-Saud, dem 1935 geborenen Salman. Möglich, dass die Monarchie in Saudi-Arabien die längste Zeit bestanden hat. Es gibt zahlreiche gesellschaftliche Kräfte, die das Königshaus abschaffen wollen. Im Iran war der Schah innerhalb weniger Jahre Geschichte.
     
    Pit 63 gefällt das.
  2. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.581
    Zustimmungen:
    5.036
    Salman hat im Hintergrund immer den Export des Islamismus gefördert, sämtliche islamistische Projekte die Saudi-Arabien unterstützt entstammen seiner Feder.
    Und heute ist er König, es war absehbar das sich die Konflikte unter seiner Führung zuspitzen, was wundert ist nur die Geschwindigkeit mit der alles seinen Lauf nimmt.


    .
     
  3. univers
    Offline

    univers Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 Mai 2008
    Beiträge:
    14.253
    Zustimmungen:
    2.033
    Geschlecht:
    männlich
    Seltsam nur, das Hinrichtungen im Iran Gesetz ist und es auch angewendet wird, sie die Saudis diesbezüglich einen Vorwurf machen.
     
  4. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Es geht nicht gegen Hinrichtungen als solche sondern um den politischen Mord an einem angesehenen schiitischen Geistlichen.
     
    Pitane gefällt das.
  5. gsyildiz35
    Offline

    gsyildiz35 Guest

    Diese Wahhabiten sind sowieso der letzte Abschaum. Hauptsächlich damit beschäftigt Muslime - idR Schiiten - umzubringen, dabei feige mit jenen Mächten kooperieren, die die eigentliche Gefahr für Muslime darstellen.

    Wer der lachende Dritte bei diesem Sunni-Schiiten-Krieg ist, das weiß auch jeder.
     
    Zepelin gefällt das.
  6. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.581
    Zustimmungen:
    5.036
    Höchste Zeit endlich die Waffengeschäfte in diese Region einzustellen, ändert nichts am Krieg da dann sofort andere Länder liefern, aber wenigstens haben wir dann nichts mehr damit zu tun wenn die sich dort unten die Köpfe einschlagen.


    .
     
  7. Sedatbey
    Offline

    Sedatbey Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    623
    Geschlecht:
    männlich
    Andersrum wird ein Schuh draus. Saudi-Arabien fördert die Islamisierung der Welt und das oft mit Unterstützung des Terrors. Al-Kaida und IS sind Schöpfungen der Saudis. Brüssel, die islamische Terrorhochburg in Europa, wurde zu dem was sie ist, nur durch eine enge Kooperation mit den Saudis.
     
    Pitane gefällt das.
  8. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.581
    Zustimmungen:
    5.036
    Zum Glück wurde das saudische Geld für den Bau von 200 Moscheen für die Flüchtlinge abgelehnt, das Letzte was wir hier brauchen sind weitere wahhabitische Umerziehungsanstalten.


    .
     
    naumburger gefällt das.
  9. Sedatbey
    Offline

    Sedatbey Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    623
    Geschlecht:
    männlich
    Die gibt es doch schon lange, wenn auch nicht unbedingt in Form von Moscheen. Die Saudis haben ihren Fuß schon lange in der Tür. Wir haben bereits tausende Salafisten im Land.
     
    naumburger gefällt das.
Die Seite wird geladen...