Kennt ihr schon den neuesten Krieg?

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
9.587
12.172
113
Nein. Die Hamas ist eine Terrororganisation, die auf einer theologisch nachrangigen Quelle (Hadithe) eine religiös ummäntelte antisemitische Hassideologie aufgebaut hat und damit Terrorangriffe auf Israel rechtfertigt. Wenn alle Leute, die Hass auf Angehörige anderer Völker und Religionen verbreiten und Massenmorde an ihnen begehen, Hitler wären, hätten wir viele Hitlers.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
7.229
7.026
113
Das könnte jetzt eng werden für die UNRWA. 20 Meter unter ihrem Hauptquartier wurde eine wichtige Zentrale der Hamas ausgehoben.

Dem wird international keiner Aufmerksamkeit zuteil werden.

Das Problem ist einfach das Israel mit seiner ausufernden Siedlungspolitik sämtliche internationale Sympathie verspielt.
Ich weiß das ich mich bzgl. der Siedlungspolitik wiederhole aber man kann das nicht ignorieren.

Es wird international als große Ungerechtigkeit empfunden, weshalb solche Dinge wie der Tunnel auch kein Gehör finden,
es wird sogar als berechtigte Wiederstandshandlung betrachtet.

Wie ich schon sagte, Israel hat sich durch die Politik Netanyahus in eine Situation gebracht wo es für Israel
nur noch schlechte Optionen gibt.
Sie müssen gegen die Hamas handeln, machen sich damit aber international komplett zum Arsch.
Den Islamisten der Hamas die sich einen Dreck um die Bevölkerung Gazas scheren, spielt das sehr weit
in die Hände.


.
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
7.229
7.026
113
<sarkasmus>
Die fahren nach einem 8 Stunden Tag Abends wieder zurück nach Hause... Moment! Wo leben die nochmal?
</sarkasmus>

Das sind keine Widerstandskämpfer sondern Islamisten die sich die Umstände zu nutze machen,
erkennbar daran, dass sie erklärterweise eine Zweistaatenlösung ablehnen und sich die Auslöschung
Israel als Ziel gesetzt haben.
Die Bevölkerung ist ihnen egal, da ja alle als Märtyrer ins Paradies kommen.
Zumindest reden die sich das ein.

In der weltlichen Realität leben die Hamasbonzen sehr gut, geiles Life in Katar während die normale Bevölkerung
und die Bewaffneten die sie ideologisch aufgestachelt haben in Gaza verrecken.


.
 

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
10.792
11.385
113
Guter Artikel zum UNRWA, wie ich finde.

Schüler und Schülerinnen der 3. Klasse lernen im Fach Arabische Sprache zum Beispiel folgenden Text: „Ich gelobe, ich werde mein Blut opfern, um damit das Land der Großmütigen zu tränken und die Besatzer meines Landes zu beseitigen, und die restlichen Fremden zu vernichten.“ Das Terrorattentat auf der Olympiade 1972 in München, bei dem 11 israelische Sportler*innen getötet wurden, wird im Geschichtsbuch für die 11. Klasse als legitimer Widerstand dargestellt, bei dem „zionistische Interessen im Ausland“ getroffen wurden.

Belltower News.

 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
9.587
12.172
113

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.658
113
Wuppertal
Die Israelis leiden. Sogar Menschen, die nicht direkt dem Horror des 7. Oktober ausgesetzt waren, haben eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entwickelt. Eine aktuelle Studie fand anhand von Smartwatch-Daten heraus, dass fast ein Viertel aller erwachsenen jüdischen Israelis (23 Prozent) diese Diagnose erhalten würde.
Die hohe Inzidenz ließe sich durch stark erhöhten Nachrichtenkonsum und vor allem durch die Verfügbarkeit blutrünstiger Videos in den sozialen Medien erklären, so das Ergebnis der Gemeinschaftsuntersuchung der Universitäten Tel Aviv und Stanford sowie der Gesundheitsunternehmen-Firma Wizermed. Es wurde auch festgestellt, dass nach den Gräueltaten der Hamas-Terroristen etwa 55 Prozent der jüdischen Erwachsenen in Israel unter klinischen Angstzuständen unterschiedlicher Schwere leiden. Bei 23 Prozent von ihnen ist die Schwere mittel bis hoch. Zum Vergleich: Kurz nach dem Einsturz der Türme des World Trade Center am 11. September litten 7,5 Prozent der New Yorker unter ähnlichen Symptomen.
Wenn Ihr das objektiv schon nicht nachvollziehen könnt. Nehmt wenigstens zur Kenntnis, daß die Israelis subjektiv die Wiederkehr der Shoah erlebt haben. Was die Psychologen hier als Gründe angeben – vermehrte Horrorvideos auf social media –, finde ich als Erklärung unzureichend. Das ist eine Retraumatisierung.
Wobei, ja. Im Gegenzug triggern die Israelis auch gegenwärtig die Nakba. Selbst wenn es nicht dazu kommen wird, aber die Drohung und mögliche Vorbereitung steht seit Monaten im Raum, Hamas- und ähnliche Propaganda tut ihr übriges, das zu befeuern, bis hin zur Klage in Den Haag, zu der die Israelis Ursache geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Berfin1980