Koalition in Kiel offenbar geplatzt

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von feshak, 15 Juli 2009.

  1. feshak
    Offline

    feshak Moderator

    Registriert seit:
    23 Mai 2008
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    81
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Übersetzer
    Das scheint ein heißer Wahlkampfsommer und eine Scheidung von CDU und SPD in jeder Hinsicht steht offenbar vor der Tür.

    Seit heute scheint die Große Koaltion in Kiel endgültig gescheitert. Voraussichtlich könnten dann im September parallel zur Wahl zum BT in Schleswig-Holstein auch Wahlen zum Landtag anstehen

    http://www.shz.de/home/top-thema/article/803/grosse-koalition-in-kiel-geplatzt.html
     
  2. sdost
    Offline

    sdost Guest

    AW: Koalition in Kiel offenbar geplatzt

    Die CDU in S-H spekuliert natürlich auf ein mieses Abschneiden der SPD um dann mit der FDP zu koalieren. Mal sehen ob sich Peter Harry Carstensen da nicht ein wenig verschätzt
     
  3. sdost
    Offline

    sdost Guest

    AW: Koalition in Kiel offenbar geplatzt

    SPD-Bundeschef Franz Müntefering hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) zum Rücktritt aufgefordert - sofern er „nicht mehr dem Kabinett dieser Koalition vorsitzen will.“ Dann wären verschiedene Wege für das weitere Vorgehen eröffnet, auch der der Neuwahl, so Müntefering. Er verstehe, dass die SPD in Kiel den Bruch der Koalition nicht akzeptieren könne. „Die von der CDU genannten Gründe dafür schon gar nicht. Denn diese sind offensichtlich taktischer Natur.“ Müntefering betonte jedoch: „Die Souveränität für landespolitische Entscheidungen liegt natürlich uneingeschränkt bei der Landespartei und den gewählten Landtagsabgeordneten.“

    Quelle: Bild.de
     
  4. sdost
    Offline

    sdost Guest

    AW: Koalition in Kiel offenbar geplatzt

    Na so etwas. Der Vorsprung einer schwarz-gelben Koalition ist in den neuesten Umfragen nicht mehr so groß. Carstensen bringt nun eine Koalition ins Gespräch, die um die Grünen erweitert wird. Abwarten, was sich da noch tun wird. Wie schon vorausgesagt, wird Carstensen es nicht leicht haben, an der Macht zu bleiben
     
Die Seite wird geladen...