Paragraf 301

rüzgar

Well-Known Member
8 November 2008
2.339
1.034
113
AW: Paragraf 301

Ich hatte das Buch (gibt's bei Amazon) noch am selben Tage bestellt und bin gerade auf den letzten 50 -80 Seiten. An längst Vergessenes wird man wieder erinnert: Die verbotenen Buchstaben (q, w, x), der Brandanschlag von Sivas, das Leid der Aleviten und so weiter ...

Ein schrecklich gutes Buch. Danke für den Tipp!

... vielleicht ist es deshalb Mode unter kurdischen Jugendlichen im Internet alle Wörter statt mit v mit w zu schreiben (z.B. ewet, wallah, sewdim,...).

Ist mir nur aufgefallen oder ist das ein allgemeiner Trend wie das Weglassen von Vokalen?
 

Anja01

New Member
5 April 2011
3
0
0
AW: Paragraf 301

Hallöchen.
Ich schreibe gerade eine Hausarbeit über diesen Roman. Dabei liegt mein Schwerpunkt auf der Authentizität der Geschichte.

In einem Unterkapitel wollte ich dabei einige Leserreaktionen mit einbeziehen.
Deswegen wollte ich nachfragen, ob ihr mir einige Fragen diesbezüglich beantworten könntet und ob ich diese Antworten in meiner HA verwenden dürfte?
1) Wie fandet ihr den Roman?
2) Stellt der Roman die Situation in Anatolien (40er-90er) authentisch dar?
3) Könnt ihr euch mit dem Roman identifizieren?
4) Habt ihr (oder die Familie, Freunde, Bekannte etc.) in der Türkei schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht wie Schlüter (mit der türkischen Justiz etc.)?
5) Oder findet ihr das Buch total schlecht?

Es wäre total lieb wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet oder einfach ein kurzes Statement abgeben könntet.

Ich selbst war nach der Lektüre des Buches sehr betroffen. Ich hatte mich nie mit der Geschichte der Türkei auseinander gesetzt. Je mehr ich jetzt recherchiere, desto schockierter bin ich.
 

CoolworX

Active Member
21 Juni 2006
1.439
18
38
AW: Paragraf 301

Hallöchen.
Ich schreibe gerade eine Hausarbeit über diesen Roman. Dabei liegt mein Schwerpunkt auf der Authentizität der Geschichte.

In einem Unterkapitel wollte ich dabei einige Leserreaktionen mit einbeziehen.
Deswegen wollte ich nachfragen, ob ihr mir einige Fragen diesbezüglich beantworten könntet und ob ich diese Antworten in meiner HA verwenden dürfte?
1) Wie fandet ihr den Roman?
2) Stellt der Roman die Situation in Anatolien (40er-90er) authentisch dar?
3) Könnt ihr euch mit dem Roman identifizieren?
4) Habt ihr (oder die Familie, Freunde, Bekannte etc.) in der Türkei schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht wie Schlüter (mit der türkischen Justiz etc.)?
5) Oder findet ihr das Buch total schlecht?

Es wäre total lieb wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet oder einfach ein kurzes Statement abgeben könntet.

Ich selbst war nach der Lektüre des Buches sehr betroffen. Ich hatte mich nie mit der Geschichte der Türkei auseinander gesetzt. Je mehr ich jetzt recherchiere, desto schockierter bin ich.

Wenn Du es nun noch schaffst Deine geschlossenen Fragen in "Offene" umzuformulieren, könnte Dir eine evtl. gegebene Antwort sogar weiterhelfen.

Grüße...
C8)8)lworx