Von „Kopftuchmädchen“ und „Turkish-Talk“

P

pauline09

Guest
AW: Von „Kopftuchmädchen“ und „Turkish-Talk“

Mir ist klar, dass es durchaus auch andere Beispiele gibt, als die türkeistämmigen AlarmistInnen. Die von mir genannten Damen werden allerdings bevorzugt herumgereicht und dienen als Kronzeuginnen für islamkritische bis -feindliche Thesen.

Völlig unbestritten. Das sind halt zwei Seiten derselben Medaille. Sonst müsste man sich z.B. auch darüber wundern, dass die Anzahl frauenfeindlicher Witze im Verhältnis zur gestiegenen Zahl weiblicher Medienschaffender immer noch überproportional hoch ist. ;)
 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.921
113
Spreewald
AW: Von „Kopftuchmädchen“ und „Turkish-Talk“

Völlig unbestritten. Das sind halt zwei Seiten derselben Medaille. Sonst müsste man sich z.B. auch darüber wundern, dass die Anzahl frauenfeindlicher Witze im Verhältnis zur gestiegenen Zahl weiblicher Medienschaffender immer noch überproportional hoch ist. ;)

Dann wird dir dieser Artikel bestimmt gefallen:

Männer leiden am Patriarchat

http://www.heise.de/tp/artikel/37/37570/1.html