Wie klingt man sarkastisch(er)?

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.988
14.933
113
Leipzig
Neee, ganz Gegenteil, ich wünsche, dass er liesst, what ich schrieb, wenn nicht bald, vielleicht in Zukunft. Er hat höchstwahrscheinlich vergessen, dass er eine Gmail email Konto hast and prüht nicht nehr, ob er neue Emaile bekommt, aber eine E-Kopie wird an seine Email Konto auch gesendet. Ebenso wird eine E-Kopie auch an die zuständige Behörde. Ich bin kein Deutscher, auch kein Schweizer, auch keiner aus dem Westen, Rachen-Sachen sind bei mir anders.
Aber deine Ex ist eine kühle Schweizerin, sie sieht Rache nicht so wie du, sondern sie wird es als primitiv und albern empfinden und das auch so kommunizieren mit der Behörde und auch deinem Sohn.
Aber du mußt tun was du tun mußt.
 
  • Like
Reactions: Bintje and Farina

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
9.998
10.394
113
Das gefällt mir nicht. Der Ton meines Schreibens muss formell höfflich und diplomatisch sein mit der Anrede "Sie", gleichzeitig aber abwerten und sarkastish klingen. lch will beleidigen ohne Beleidugungswort zu verwenden, abwerten ohne grob zu scheinen. Verstehst du? :)
@sommersonne hat schon recht, denk an deinen Sohn und bleib sachlich. Abwerten und Sarkasmus anbringen versteht dein Sohn wenn er groß ist. Und dann?

Denk einfach an ihn. Seine Achtung ist mehr wert als jede Abwertung der Mutter. Verstehen kann ich dich, bei deiner Geschichte aber durchaus. Da ich einige/viel Fälle aus dem Familienrecht kenne in dem Frauchen nicht der Engel ist.

Mir sind aber auch die bekannt die sich gütlich trennen und die Erziehung der Kinder gemeinsam regeln und auch besprechen. Was gut für die Kinder ist.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.988
14.933
113
Leipzig
Umso mehr als die Mail auch eine Behörde bekommen soll. Da sollte man als Vater einen korrekten Eindruck machen. Na, Vaterlich wird schon wissen was er tut. Er ist ja schon erwachsen.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.623
12.458
113
Wuppertal
In NRW gibt es eine Kochsendung, die stets mit dem Merkspruch/Meme endet „... und das schmeckt sehr, sehr, sehr, sehr lecker!“ Geht also, ist hier aber nicht sarkastisch gemeint, sondern als Übersteigerungsform. Insofern meine ich aber, was @Vaterlich vorschwebt, geht.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.623
12.458
113
Wuppertal
@VaterlichStehst Du eigentlich mit deinem Sohn inzwischen in irgendeinem Kontakt? Du hattest vor Jahren hier mal nach Videochattools gefragt?
 
  • Like
Reactions: Bintje

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.170
14.405
113
lch will beleidigen ohne Beleidugungswort zu verwenden, abwerten ohne grob zu scheinen. Verstehst du? :)
@Vaterlich , ich verstehe, bin aber voll und ganz @sommersonne s Meinung. Rache will zwar kühl genossen werden: Andererseits bedenke, was Du Deinem Sohn damit antust, Eurem Verhältnis, aber auch Dir selbst.
Begehe bitte nicht den Fehler, Deinen Sohn in den Ärger hineinzuziehen, den Du mit Deiner Ex hast! Und begehe auch nicht den Fehler, Dich gegenüber der Schweizer Behörde lächerlich zu machen. Bleib so sachlich, nüchtern und knapp, wie es geht. Das dürfte Deine Ex am meisten ärgern - sehr viel mehr als ein Schreiben, dem sie sofort entnehmen kann, was Dich zutiefst bewegt. Bleib cool. Leichter gesagt als getan, das kann ich mir vorstellen, aber überleg mal, mit welchen Augen Dein Sohn das wohl lesen wird.
Überlege weiter, was seine Mutter ihm womöglich über Dich erzählt oder in vielen Jahren über Dich erzählt hat. Falls Du es nicht weißt, kannst Du es Dir höchstwahrscheinlich zusammenreimen. Willst Du sie unbedingt in dieser Meinung bestätigen? Dein Sohn wird meiner Ansicht nach sehr viel eher ihr glauben, wenn Du Deinen Emotionen freien Lauf lässt, auch wenn Du sie noch so kunstfertig verpackst.

Du musst es selbst wissen, bist ein erwachsener Mann, kannst Deine Entscheidungen selbst treffen. Ich kann Dir nur sagen, was ich für weitaus klüger halte als einen schriftlichen Rachefeldzug. Siehe oben. Weil ich aber nicht paternalistisch für Dich entscheiden will und Dich als klug genug einschätze, Steine, die Dir in die Hände fallen, Deinem Sohn zuliebe nicht zu werfen, steuere ich zwei weitere bei: "Allerwerteste" oder "Teuerste".
Das kannst Du benutzen, um einen Probebrief zu schreiben, damit Dir leichter ums Herz wird.
Die Kunst ist, den Schrieb danach zu zerreißen, ihn nicht abzuschicken!!

Und danach schreibst Du den richtigen Brief: Trocken, sachlich und so, dass Du auch in den Augen der Schweizer Behörden als der untadelige Vater da stehst, dem selbst bei kritischer Betrachtung nichts vorzuwerfen ist.
Das würde Deine Ex meines Erachtens weitaus stärker treffen als alles andere.
 

Vaterlich

Well-Known Member
2 Dezember 2013
1.577
820
113
Ihr macht mich traurig. Ich überlege was ihr gesagt habt und werde noch im kommenden Tagen hierher zurückkommen.

Inzwischenzeit zeigt ihr mir vielleicht eine Lösung. Ich kann telefonisch meinen Sohn nicht mehr erreichne; ich denke, er vermeidet nun, mit mir auf Telefon zu schprechen. Das ist ja verständlich, in Ordnung. Die zweite Phase: Reaktion. Das letzte Mal, als wir am Telefon kurz gesprochen, hat ich erfahren, er hat nun ein Handy. Ich habe darauf jahrelang gewartet. Er hat es aber vermieden, mir die Telefonnummer zu sagen. Und seit etwa 3 Monaten kann ich ihn telefonisch nicht mehr erreichen. Es kann sein, er will mit mir nicht mehr am Telefone sprechen. Ich habe deshalb die zuständige Behörde per Email kontaktiert und seine Telefonnummer verlangt. Anyway, ich habe keine Hoffnung dafür, ich werde auf dieser Weise die Nummer erwerben. Nur versuche ich, das Spiel förmlich nach Schweizerregeln zu spielen - aus der Türkei nur schriftlich und bis wohl zu Nummer #1 Behörde oder Person in der Hierarchie. Allerdngs keine Hoffnunh. Ich kenne die Mutter und die Schweizer Behörden genug.

Was wäre eure Lösung oder Vorschlag? Ich will die Phonenummer meines Sohnes haben.