Zukunft für Deutsch-Türkische Beziehung?

Sophia2

Well-Known Member
16 August 2014
3.729
2.363
113
1989 ich war gerade 21 und hatte einen Sohn von 6 Monaten, lernte ich einen Türken kennen aus dem strenggläubisten Teil der Türkei. Damals war da noch kein Geschrei so grossartig, was den Glauben betrifft. Mein Mann stand von Anfang an hinter mir. Stellte mich mit Kind auch allen vor. Das passte den Eltern auch nicht. Aber ihm ist das egal. Ich kenne allerdings diese Geschichten, wo die Männer sich wegen der Familie getrennt haben. Die Männer , deren Lebensweg ich dann noch verfolgen konnte, wurden nicht wirklich glücklich.
Ausserdem haben es die Männer leichter sich zu behaupten.
Der Vater sieht es deshalb locker, weil er denkt, soll sich der Sohn austoben.
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.324
113
Liebe.
Unterm Strich ist es ja eigentlich auch was Gutes.
Entweder man bekommt einen Mann, der zu einem steht in Unwetter und Strum oder
Man ist einen Typen los, der nicht sonderlich viel Rückgrat hat und einen an Stelle X des Lebens wegen eines Problems Y verlassen hätte und dann steht man so richtig doof da nach Jahren verschwendeter Zeit mit Rollen Waschlappen.


Oh... Ich klinge heute sehr fies...
Gib dir jedenfalls keine Schuld. Die Eltern schaffen Probleme wo keine sind. Nicht ihr.
 

Sophia2

Well-Known Member
16 August 2014
3.729
2.363
113
Da haste aber recht. Mein Mann weiss, wie die Familie im Grunde denkt. Wenn er mit der Familie in der Türkei skypt, dann muss ich immer Hallo sagen und er umarmt mich auch vor seiner Mutter. Also, die Familie weiss Bescheid über uns.
Er ist auch jemand, der mit mir Hand-in-Hand bei ner türkischen Hochzeit durch den Saal geht, mich in den Arm nimmt vor seiner Familie...eben ein richtiger Mann mit vielen Ecken und Kanten
 

Yaso2.0

Well-Known Member
6 Februar 2014
3.565
4.461
113
Wenn er ein Typ ist, der selber religiös ist (gmeinst ist nicht fanatisch), dann solltest du es dir seeeehr gut überlegen.

Anfangs erscheint alles problemlos, weil ihr zwei Erwachsene seit um die es geht und sich bei dir oder ihm keiner einmischen wird.

Aaaaber, ist erstmal das erste Kind unterwegs, dann wirds kompliziert, vor allem im Bezug auf das religiöse.

Der eine will, dass das Kind getauft wird, der andere nicht.. und so gehts ganz banal los.....

Spreche aus doppelter Erfahrung :rolleyes:
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.566
9.764
113
Mir kam auch der Gedanke - hört das denn nie auf? Wie lange soll es noch dauern bis die beiden Völker sich wirklich akzeptieren. Das läßt nichts Gutes für und von den neuen Zuwanderern erwarten.
Was genau hat das jetzt mit neuen Zuwanderern zu tun?
Dass Eltern bei bikulturellen Beziehungen ihrer Kinder (gern Mütter bei Söhnen, Väter bei Töchtern) die Krise kriegen, ist ein uralter Hut und, die Bartwickelmaschine quietscht, nicht auf Zuwanderer beschränkt. Bis vor etwa 40 Jahren liefen sie hier noch in Scharen Amok wegen evangelisch vs. katholisch.
----
Und was den konkreten Fall betrifft, so gilt auch immer dasselbe: Wenn der gute Junge genügend Rückgrat hat und der Frau Mama sagt, dass alles Geschrei nichts nützt sie sich besser früher als später mit der deutschen Schwiegertochter anfreundet, dann kann es klappen, und wenn nicht, dann nicht.

Anpassungsleistungen an traditionelle Sitten führen dann auch selten weiter, denn wenn Frau Mama davon träumt, ihren Sohn mit einer sittsamen Verwandten zu verheiraten, dann kann die Deutsche sich verbiegen wie sie will, das Ideal kann sie nie erreichen.
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.324
113
Liebe.
Was genau hat das jetzt mit neuen Zuwanderern zu tun?
Dass Eltern bei bikulturellen Beziehungen ihrer Kinder (gern Mütter bei Söhnen, Väter bei Töchtern) die Krise kriegen, ist ein uralter Hut und, die Bartwickelmaschine quietscht, nicht auf Zuwanderer beschränkt. Bis vor etwa 40 Jahren liefen sie hier noch in Scharen Amok wegen evangelisch vs. katholisch.
----
Und was den konkreten Fall betrifft, so gilt auch immer dasselbe: Wenn der gute Junge genügend Rückgrat hat und der Frau Mama sagt, dass alles Geschrei nichts nützt sie sich besser früher als später mit der deutschen Schwiegertochter anfreundet, dann kann es klappen, und wenn nicht, dann nicht.

Anpassungsleistungen an traditionelle Sitten führen dann auch selten weiter, denn wenn Frau Mama davon träumt, ihren Sohn mit einer sittsamen Verwandten zu verheiraten, dann kann die Deutsche sich verbiegen wie sie will, das Ideal kann sie nie erreichen.
Brauchst gar nicht so lange zurückgehen.
Wenn meine Mama hören würde mein Freund ist Türke, seine Schwester und Mutter tragen Kopftuch und sind gute Hausfrauen und Mütter, alle gehen zusammen regelmässig in die Moschee und seine Eltern drehen durch, weil ihr Sohn mit einer deutschen Ungläubigen zusammen ist, weswegen ich darüber nachdenke seinen Glauben anzunehmen und pipapo (was hier in ähnlichen Threads ja oft geschrieben wird) - sie würde wohl an die Decke gehen wie ein HB-Männchen ;)
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Zepelin

Well-Known Member
8 September 2015
952
1.425
93
Was genau hat das jetzt mit neuen Zuwanderern zu tun?
Dass Eltern bei bikulturellen Beziehungen ihrer Kinder (gern Mütter bei Söhnen, Väter bei Töchtern) die Krise kriegen, ist ein uralter Hut und, die Bartwickelmaschine quietscht, nicht auf Zuwanderer beschränkt. Bis vor etwa 40 Jahren liefen sie hier noch in Scharen Amok wegen evangelisch vs. katholisch.
----
Und was den konkreten Fall betrifft, so gilt auch immer dasselbe: Wenn der gute Junge genügend Rückgrat hat und der Frau Mama sagt, dass alles Geschrei nichts nützt sie sich besser früher als später mit der deutschen Schwiegertochter anfreundet, dann kann es klappen, und wenn nicht, dann nicht.

Anpassungsleistungen an traditionelle Sitten führen dann auch selten weiter, denn wenn Frau Mama davon träumt, ihren Sohn mit einer sittsamen Verwandten zu verheiraten, dann kann die Deutsche sich verbiegen wie sie will, das Ideal kann sie nie erreichen.

Ich glaube du verharmlost die ganze Sache.
Das mit evangelsch und katholisch ist schon längst ein alter Hut und kaum noch ein Thema.

Hier prallen Kulturen aufeinander.
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
23.713
11.929
113
Wuppertal
@Zepelin Genau das ist ja die Frage. Vor 50 Jahren war katholisch/evangelisch noch ein Riesenthema. Wird sich das mit muslimisch/christlich, türkisch/deutsch einmal ebenso erledigt haben? @sommersonne meldet ihre Zweifel an, und wenn man davon ausgeht, daß ja schon die Eltern des türkischen Freundes in diesem Thread hier geboren sein werden, kann man sie berechtigt finden.
 
  • Like
Reactions: sommersonne