"Auswandern"

alteglucke

Moderator
5 Juni 2006
11.362
4.847
113
57
Bonn
Ich verstehe nicht, warum sie nicht einfach kündigen kann. Wenn sie privat versichert ist, ist sie ja offenbar nicht versicherungspflichtig.
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.203
9.153
113
Ich verstehe nicht, warum sie nicht einfach kündigen kann. Wenn sie privat versichert ist, ist sie ja offenbar nicht versicherungspflichtig.

Naja! Ein altbekanntes Problem.

In D hat man ihr gesagt sie kann sich nicht aus der Privatv. abmelden

Irgendjemand hat ihr gesagt... Vermutlich ohne Rechtsgrundlage, ohne vorher zu informieren, Halbwissen weitervermittelt.

Korrekt Vorgehensweise meinerseits würde wie folgt aussehen:

Anschreiben. "Hiermit kündige ich fristgerecht meine private KV zum nächstmöglichen Termin". Danach muss die Krankenkasse rechtsgültig und rechtskräftig diesen Sachverhalt prüfen und bescheiden... Ohne das ihr irgendjemand etwas "gesagt" hat. Mit hören und sagen kommt man nicht weit.
 
  • Like
Reactions: eruvaer

beren

Well-Known Member
29 März 2015
14.423
9.532
113
Das Problem ist ja auch, dass es hier seit glaub 2006 eine gesetzliche Krankenkassenversichrungspflicht gibt, und seit 2009 die Privatkrankenkassenversicherungspflicht gibt. Kurz gesagt, wir haben eine Versicherungspflicht.
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.203
9.153
113
Das Problem ist ja auch, dass es hier seit glaub 2006 eine gesetzliche Krankenversichrungspflicht gibt, und seit 2009 die Privatkrankenversicherungspflicht gibt. Kurz gesagt, wir haben eine Versicherungspflicht.

Hier

Um die hohe Versicherung zu umgehen möchte sie sich in Deutschland abmelden

Wie ich das verstehe, möchte die Dame ihren dauerhaften Wohnsitz in die Türkei verlegen. Wer in der BRD nicht mehr gemeldet ist, braucht hier auch keine Krankenversicherung.
 
  • Like
Reactions: Bintje and eruvaer

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.608
8.453
113
Ich weiß nur, falls man privat ist, und zur gesetzlichen wechseln will, man drei Monate in einem "Midijob" arbeiten muss, dann klappt auch der Wechsel von privat zur gesetzlichen. Midijob, nicht zu verwechseln mit einem Minijob.

Ansonsten, ja, siehe oben die Ausführungen von Bintje.
Evet, aber nur, wenn man zu dem Zeitpunkt noch nicht 55 ist.
 

Skeptiker

Well-Known Member
26 Januar 2008
13.542
7.695
113

Solange sie in Deutschland gemeldet ist, kommt sie da nicht raus. sobald sie sich abmeldet, auf Wiedersehen deutsche PKV

Ich verstehe nicht, warum sie nicht einfach kündigen kann. Wenn sie privat versichert ist, ist sie ja offenbar nicht versicherungspflichtig.

In Deutschland herrscht versicherungspflicht!

Naja! Ein altbekanntes Problem.



Irgendjemand hat ihr gesagt... Vermutlich ohne Rechtsgrundlage, ohne vorher zu informieren, Halbwissen weitervermittelt.

Korrekt Vorgehensweise meinerseits würde wie folgt aussehen:

Anschreiben. "Hiermit kündige ich fristgerecht meine private KV zum nächstmöglichen Termin". Danach muss die Krankenkasse rechtsgültig und rechtskräftig diesen Sachverhalt prüfen und bescheiden... Ohne das ihr irgendjemand etwas "gesagt" hat. Mit hören und sagen kommt man nicht weit.

Nein, das geht eben nicht!

Es gibt zwei Wege von der privaten wieder in die gesetzliche zu kommen:

1.) Statuswechsel! Vor demm 55. Lebensjahr in ein sozialversicherungspflichtiges Angestelltenverhältnis übergehen, wenn man vorher selbstständig war

-oder-

2.) wenn man als Angestellter unter die JAEG fällt. (€59,400)
 
  • Like
Reactions: Bintje and beren