Datenskandal

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Skandal um israelische Spionagesoftware Pegasus.

Sieht nach der übelsten Geschichte seit Snowden aus. Hier ein mehr technischer Bericht, Spoiler: Hoffnungslos. Machste nix gegen. Diese üblichen „Nichts anklicken!!!“-Tips helfen da nicht.
Snowden selber dazu. Sehr deutliche Worte.
Unter anderem Macron wurde abgeschnorchelt, um mal die Dimension klarzumachen.
 
  • Like
Reactions: Bintje

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Nur, damit es nicht vermischt wird:
Es handelt sich zwar um eine israelische Firma, aber nicht um eine staatliches Unternehmen, wie der Mossad.

"Diese Firma vermarktet unter der Bezeichnung Pegasus ein iOS-Spyware-Produkt ausschließlich an Regierungseinrichtungen, Strafermittler und Geheimdienste als Softwaredienstleistung. Pro Ziel werden nach Angaben von Lookout geschätzt 25.000 USD berechnet."

Das bedeutet, dass die Firma, die zur NSO Group Technologies gehört, von jedem Staat gemietet werden kann, und zwar vorwiegend zwecks Überwachung der Opposition in Diktaturen oder anderen antidemokratischen Regimen.
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Die Firma ist an den Start gegangen, als der Populimus mit der Wahl Trumps seinen Höhepunkt erreicht hatte. Ein lukratives Geschäftsmodell, wenn die neue Rechte Oberwasser kriegt und moderne Kontrolle will.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Wobei die Firma eine Ausgründung aus dem Militär ist und daher ihre Netzwerke, ihre Kontakte hat. Das ist eine Grauzone. Aber nein, unmittelbar verantwortlich machen kann man staatliche oder militärische Institutionen Israels nicht. Ohne sie wäre NSO aber auch nicht, was es ist.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Die hatten auch schon Jeff Bezos für Prinz ibn Salman ausspioniert, steht in dem Artikel. Ehrlich gesagt, ein iPhone ist schon ziemlich gut, Jeff Bezos ist ziemlich reich und versteht etwas von Elektronik. Sein iPhone zu knacken traue ich nicht vielen zu.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Wobei die Firma eine Ausgründung aus dem Militär ist und daher ihre Netzwerke, ihre Kontakte hat. Das ist eine Grauzone. Aber nein, unmittelbar verantwortlich machen kann man staatliche oder militärische Institutionen Israels nicht. Ohne sie wäre NSO aber auch nicht, was es ist.
Du meinst, dass ehemalige Soldaten oder dass das israelische Militär und Verteidigungsministerium eine Firma gegründet haben?
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Wikipedia weiß es präzise:
Die Gründer des NSO sollen ehemalige Mitglieder der Unit 8200 sein, der für Fernmelde- und elektronischen Aufklärung zuständigen Einheit des Aman.[4]
Eine Firma, die solch eine Software baut, die gründest Du dann doch nicht in einer Garage.

Die israelischen Hacker sind die mit weitem Abstand besten von der Welt. Stuxnet, das macht denen so schnell keiner nach. Das war schon ausserordentlich, wie die die iranische Urananreicherungsanlage geschreddert hatten. Mit einer Software, mit der Du genauso auf Wunsch hättest einen Staudamm im Amazonas fluten oder BASF in Ludwighafen stillegen können. Das ist einerseits das Fabel des Volkes des Buches für Texte aller Art, andererseits schon früh die Erkenntnis, daß Computerviren genau so verheerend sein können wie Biowaffen oder Atombomben, aber weitaus präziser einsetzbar – Und weitaus billiger.

Überraschend ist für mich, daß das solche unpolitischen Gangster sind. Die wirklich politisch unkontrolliert nur für Geld arbeiten. Daß der Staat Israel sie das machen läßt.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Wikipedia weiß es präzise:

Eine Firma, die solch eine Software baut, die gründest Du dann doch nicht in einer Garage.

Die israelischen Hacker sind die mit weitem Abstand besten von der Welt. Stuxnet, das macht denen so schnell keiner nach. Das war schon ausserordentlich, wie die die iranische Urananreicherungsanlage geschreddert hatten. Mit einer Software, mit der Du genauso auf Wunsch hättest einen Staudamm im Amazonas fluten oder BASF in Ludwighafen stillegen können. Das ist einerseits das Fabel des Volkes des Buches für Texte aller Art, andererseits schon früh die Erkenntnis, daß Computerviren genau so verheerend sein können wie Biowaffen oder Atombomben, aber weitaus präziser einsetzbar – Und weitaus billiger.

Überraschend ist für mich, daß das solche unpolitischen Gangster sind. Die wirklich politisch unkontrolliert nur für Geld arbeiten. Daß der Staat Israel sie das machen läßt.
Die Betonung liegt auf "ehemalige Mitglieder".
Auch deutsche Soldaten und Soldatinnen machen nach einer gewissen Zeit in der Kaserne beruflich etwas anderes, häufig in dem Bereich, in dem sie beim Militär ausgebildet wurden.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Heute war zu lesen, dass die israelische Regierung den Mossad (und das Militär) damit beauftragt hat, Pegasus an die Kandarre zu nehmen. Der Schaden ist ein doppelter: Außenpolitisch befürchtet man diplomatische Krisen bis hin zu Biden, innenpolitisch dürfte es nicht gut ankommen, wenn ausgerechnet eine israelische Firma Spyware an autotritäre und totalitäre Staaten liefert, die neben den Menschenrechten auch den Holocaust, wenn nicht negieren, so doch relativieren. Kurz: es handelt sich um eine israelische Firma, die Spyware an Länder verkauft, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.626
6.794
113
Heute war zu lesen, dass die israelische Regierung den Mossad (und das Militär) damit beauftragt hat, Pegasus an die Kandarre zu nehmen. Der Schaden ist ein doppelter: Außenpolitisch befürchtet man diplomatische Krisen bis hin zu Biden, innenpolitisch dürfte es nicht gut ankommen, wenn ausgerechnet eine israelische Firma Spyware an autotritäre und totalitäre Staaten liefert, die neben den Menschenrechten auch den Holocaust, wenn nicht negieren, so doch relativieren. Kurz: es handelt sich um eine israelische Firma, die Spyware an Länder verkauft, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen.
Noch etwas, der Gedanke kam mir gerade im Garten ...
Es ist durchaus denkbar, dass Netanjahu, der im eigenen Land wegen Korruption angeklagt ist (ähnliche Lage bei Trump), das Geschäft über die jüdischisraelische Staatsraison gestellt und seine schützende Hand über NSO und Pegasus gehalten hat.. Die Vielfalt der jetzigen Regierung, die in der Absetzung Netanjahus ihre Substanz hat, erlaubt keine exklusiven Vereinbarungen mehr, und vor allem steht sie nicht mehr unter der Knute eines korrupten Politikers, den das Interesse Israels einen Scheißdreck kümmert, Hauptsache es wandert großes Geld in die eigene Schatulle. Um sich die Antisemiten vom Hals zu halten, hat man ja die Amerikaner. Vorher bereichert man sich an ihnen im Verbund mit allen Rechtspopulisten, die die gegenwärtige Politik zu bieten hat. Insofern würde es mich nicht wundern, wenn Pegasus seine Spyware auch an den Iran gegen die Opposition geliefert hat. Nichts hätte Netanjahus Privatschatulle mehr beschädigt als ein iranischer Systemwechsel. Das gleiche gilt für zahlreiche Waffenlobbyisten und Geo-Makler, die sich gerne an die populären Identitätsversprecher dranhängen.