Deutsche Leitkultur Unhöflichkeit?

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.976
10.329
113
Die türkeistämmige Autorin Ferda Ataman beklagt sich auf Spiegel online bitter über den "Grobianismus" der Deutschen im persönlichen Umgang. Ohne jede Höflichkeitsfloskel äußerten sie ihre Wünsche als Forderungen und ihre Gastfreundschaft gehe selten über eine grummelnd gereichte Tasse Kaffee und ein paar Kekse hinaus. Selbst die große Zahl der türkischen und polnischen Einwanderer habe da nicht viel dran geändert. Im Gegenteil, sie selbst habe als Nürnbergerin die Umgangsformen der ihr zufolge besonders groben Franken übernommen und müsse sich Gespräch mit Türkei-Türken immer die größte Mühe geben und gelte doch als eingedeutscht.
-----------
Sind wir im internationalen Vergleich wirklich so furchtbar bärbeißig? Oder vielleicht nur zu Ausländern und Leuten, die so aussehen? Was Ferda Atamans Eindruck auch erklären könnte.
 
  • Like
Reactions: Bintje and eruvaer

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.324
113
Liebe.
Ja das bin ich und nein das ändere ich für niemanden. :p

Nein das sind "wir" nicht nur zu Ausländern und im Süden Deutschlands - der teil der nicht Bayern ist - können die Leute auch herzlicher sein. Grummelig sind die dort trotzdem gerne.

Hab schon viele Beschwerden darüber von Zugewandten gehört. Hab ihnen immer erklärt, dass der Deutsche einfach so ist und zb nicht gerne mehr redet als nötig, das aber generell so ist und nicht nur bei Ausländern. :confused:
Nun gibt es noch eine Steigerung davon:
Diejenigen, dir sich damit zwar arrangiert haben, aber die Deutschen (Frauen) dennoch als kaltherzig empfingen. Gut da passe ich dann wiederum nicht rein, aber sie seien sehr viel logischer und weit weniger romantisch und der deutsche Mann entsprechend zurückgezogen was das Thema Liebe angeht.

Passt das noch zum Thema?
 

beren

Well-Known Member
29 März 2015
14.423
9.532
113
Ich otte mal wieder:



Ich hatte mal das Vergnügen, sie einen ganzen Tag oder drei Tage etc. persönlich kennenlernen zu dürfen, weiß nicht mehr genau. Ich mag die Ataman nicht. Vielleicht ist das so ein Frauending, keine Ahnung, aber ich fand, sie war arrogant, unsympathisch und eingebildet.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
16.056
15.011
113
Leipzig
Das ist ja nett verallgemeinert. Alle Deutschen, besonders die Bayern, sind unhöflich, ungastlich und geizig. Die Frau sollte vielleicht mal ihren Bekanntenkreis ändern oder verstehen das es kulturelle und charakterliche Unterschiede zwischen verschiedenen Völkern gibt. Es können nicht alle so überaus nett sein wie ihre eigene Nation.;)
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.232
14.498
113
Sind wir im internationalen Vergleich wirklich so furchtbar bärbeißig? Oder vielleicht nur zu Ausländern und Leuten, die so aussehen? Was Ferda Atamans Eindruck auch erklären könnte.

Guter Text, und ja, sie hat meiner Meinung nach teilweise sehr recht. Es ist aber nicht nur im internationalen Vergleich so. Süddeutschen kommt der (Achtung, Euphemismus!) pulvertrockene Charme vieler Norddeutscher auch öfters unhöflich vor. Dabei braucht es einfach Zeit, bis Nordlichter auftauen, und wer das begreift, hat es leichter. (Wie mein im Süden lebender Onkel und meine Tante. Die finden diese Art "erfrischend klar und geradeaus". Nun ja, wie man's nimmt. Es gibt ja auch Stinkstiefel dazwischen.)
Wahrscheinlich ist's die gleiche Hürde, die es mir bei Reisen in süddeutsche Gefilde oft nicht ganz leicht macht, zum Beispiel hinter bayrisch derbem Gegrummel - wobei ich mich immer kulturell ausgegrenzt fühle, weil sie's untereinander fließend fertigbringen - Spuren von echter Kommunikationsbereitschaft oder Humor zu entdecken.

Ohne jede Höflichkeitsfloskel äußerten sie ihre Wünsche als Forderungen und ihre Gastfreundschaft gehe selten über eine grummelnd gereichte Tasse Kaffee und ein paar Kekse hinaus.

Das scheint tatsächlich so zu sein, ja. Jedenfalls war ich schon verschiedentlich überrascht, wenn ich von arabisch- oder türkeistämmigen Bekannten später zu hören bekam, bei uns gehe es ja gar nicht deutsch zu, sehr angenehm, und als ich mal fragte, was damit gemeint sei: man fühle sich völlig normal behandelt, nicht seltsam beäugt oder genauestens ausgefragt. Und vor allem: Gäste seien automatisch zum Essen eingeladen!

Klar, was sonst? Und dass Gäste zum Essen bleiben, finde ich normal, weil ich so aufgewachsen bin. Bei uns daheim war das grundsätzlich so, und ich würde mich schämen, Besuch wegzuschicken, nur weil gerade Essenszeit ist - aber das scheint tatsächlich bei vielen Leuten der Fall zu sein. Wahrscheinlich haben sie dann einfach nicht genug eingeplant, mag sein, aber für solche Fälle hat man doch meist irgendwas im Haus, womit das Essen sich strecken lässt? Notfalls Pasta, das tut's immer. Oder man geht wie in Italien kurz gemeinsam um's Eck. Oder bestellt einfach Pizza, ist doch egal. Das muss man doch nicht so kompliziert machen.. ; )

Wegen unserer Tischsitten gelten wir in Italien übrigens oft als Barbaren. Alles inklusive Sättigungsbeilagen auf einen Teller stapeln: unmöglich!, geht gar nicht. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
16.056
15.011
113
Leipzig
Sie lässt sich ausgiebig über die Deutschen bzw. die Franken im Speziellen aus.
Natürlich tut sie das, wo wäre denn sonst der Witz. Sie erwartet aber das alle so gastfreundlich lieb und nett sind wie ihre eigenen Landsleute. (Achtung Ironie)
Man kann doch nicht allen Ernstes erwarten das alle Nationen gleich ticken. Mufflige, unfreundliche und wenig gastfreundliche Menschen gibt es garantiert in jeder Nation.
 

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
10.046
10.450
113
Ich beobachte das oft beim einkaufen, der Umgang mit der Kassiererin ist wirklich ziemlich grob und unhöflich, meine Einschätzung überwiegend.

Mal Butter bei die Fische, wer wünscht denn einen guten Morgen, schönen Abend oder schönes Wochenende. Vor allem wenn er mal 5 Minuten warten musste?

Also höfliche und ernst gemeinte Begrüßungen zauber den an der Kasse hart arbeitenden (meistens) Frauen sogar ein Lächeln auf ihr Gesicht. ;)

Ansonsten schließe ich mich @Bintje an, man bekommt es vermittelt von klein auf oder erlernt es wenn man andere Kulturen kennen lernt.

Und ja die Autorin hat nicht unrecht. :cool:
 
  • Like
Reactions: Bintje