Ehegattennachzug A1-Sprachtest

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
9.300
13.309
113
Nein leider noch nicht viel.
Viel Arbeit viel Stress. Bin seit Montag aus der Pension raus und habe eine eigene Wohnung.
Bin noch am Einrichten.
Leyla kommt im AUgust für 2 Monate. Länger geht ihr Visum nicht.
Mal sehen was uns dann einfällt.

Ach Mensch, das klingt anstrengend und zäh. :/ Aber immerhin hast Du eine Wohnung, das hilft auf jeden Fall, und weiteres kommt nun hoffentlich step by step.
Skeptikers Anregung war gut: den Test kann Leyla sicher auch hier machen - und ggf. mit geeigneten Unterlagen nachweisen, wie lange sie sich schon bemüht.

Und ja, zum Anwalt würde ich unbedingt gehen! Der echte Knackpunkt dürfte die Frage sein, ob ihr Touristenvisum von der hiesigen ABH umgewandelt werden kann. Leider ist das vermutlich nicht so [möglicherweise ist es sogar ausgeschlossen, das Touri-Visum in einen gültigen Aufenthaltstitel umzuwandeln], aber nach solchen Details würde ich mich dringend erkundigen. Das ginge auch vorab bei info4alien.de - das sind Praktiker, die sich mit den Fallstricken des Ausländerrechts wirklich gut auskennen.
Das ersetzt natürlich keine anwaltliche Beratung. Aber dann wärst Du schon mal vorbereitet, und wenn Leyla im August kommt, könntet Ihr mit dem Behördenmarathon gleich loslegen.

Mensch, mir tut das echt Leid, wie viele Steine sie Euch in den Weg legen. Was für ein Quark! o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

postaci

Member
21 Mai 2018
68
89
18
Hab die letzten Seiten gerade überflogen. Kennt ihr Babbel oder DuoLingo? Die Apps kosten viel weniger als Bücher (DuoLingo kostet nix) und man lernt meiner Meinung nach viel besser einfache Dinge als mit Büchern. Man lernt pro Lektion in der Regel 6 neue Wörter, man lernt wirklich Schritt für Schritt. Erst wenn es komplizierter wird, sind Bücher besser, aber das ist erst ab ca. B1 der Fall. Ich habe die Apps benutzt, um Türkisch zu lernen und kenne auch andere Leute, die damit Deutsch gelernt haben und sehr begeistert waren (u. a. auch Türken). Es ist vielleicht nur eine kleine Hilfe, aber dann sind immerhin eure Kosten geringer und vielleicht fällt deiner Freundin das Lernen mit den Apps leichter.

Ansonsten würde ich gucken, dass ihr irgendwo anders den Test machen könnt. Geht das vielleicht online?
 
  • Like
Reactions: Leo_69

Leo_69

Well-Known Member
29 Juni 2008
13.451
10.199
113
Candarli
Hab die letzten Seiten gerade überflogen. Kennt ihr Babbel oder DuoLingo? Die Apps kosten viel weniger als Bücher (DuoLingo kostet nix) und man lernt meiner Meinung nach viel besser einfache Dinge als mit Büchern. Man lernt pro Lektion in der Regel 6 neue Wörter, man lernt wirklich Schritt für Schritt. Erst wenn es komplizierter wird, sind Bücher besser, aber das ist erst ab ca. B1 der Fall. Ich habe die Apps benutzt, um Türkisch zu lernen und kenne auch andere Leute, die damit Deutsch gelernt haben und sehr begeistert waren (u. a. auch Türken). Es ist vielleicht nur eine kleine Hilfe, aber dann sind immerhin eure Kosten geringer und vielleicht fällt deiner Freundin das Lernen mit den Apps leichter.

Ansonsten würde ich gucken, dass ihr irgendwo anders den Test machen könnt. Geht das vielleicht online?
Der Test ist Menschenverachtent und in der Türkei sogar schon Mafijös. Niemand will das dort jemand durchkommt. Bezahlt er ja nur einmal die 1000 Euro. Sie ist nicht meine Freundin sondern seit 10 Jahren meine Frau.
Ich denke das ich ihr besser deutsch in Deutschland beibringen kann als irgendein Kurs;)
Dank dir
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
23.713
11.929
113
Wuppertal
Ich hätte da noch einen ganz verwegenen Tip:

Das Neue Testament. Also nicht die verschwurbelten Teile, sondern kurze Briefe (hinten) oder das Markus-Evangelium. Weil:

Das Neue Testament ist in einem sehr schlichten, sehr einfachen Griechisch verfaßt; Griechisch für nicht muttersprachlich Griechisch sprechende Handlungsreisende. Altphilologen, geschult an Platon oder Thukydides, rümpfen darüber die Nase. Entsprechend schlicht sind die Übersetzungen, z.B. mit sehr reduziertem Wortschatz. Mit ein Grund, was es zu dem meist übersetzten Buch der Welt machte: Übersetzer mußten keine Meister einer fremden Sprache sein, um das NT hinzuschusseln.

Und dann natürlich: Kinderfernsehen. Sendung mit der Maus. Die Airbus-Maus ist auch für Erwachsene spannend. (Weiß gerade nicht, welcher Film das genau war.)

Wenn nicht NT, dann sind natürlich Märchenbücher eine Alternative. Einfache Sprache, und man lernt was über unsere Mentalität.