Gauck spricht wie ein Präsident

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Ottoman, 23 Juni 2010.

  1. HayatGüzel
    Offline

    HayatGüzel Active Member

    Registriert seit:
    7 Februar 2018
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    120
    ich meine nicht den Artikel.
     
  2. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Ich weiß nicht, das unterstellt ja, man sei von vornherein gar nicht bereit, mit ihnen zu reden.
    Ich hab tatsächlich teils umgekehrte Erfahrungen gemacht.
    Bis hin zum Bruch einer persönlichen Freundschaft, nachdem ein langjähriger guter Freund die AfD nicht nur wählte ( :eek: ), sondern zu Luckes Zeiten sogar eingetreten ( :eek: :eek:) war.

    Dass wir politisch keineswegs auf einer Linie liegen, wussten/wissen wir seit Jahrzehnten. Das war aber nie ein größeres Problem, zumal wir kein Paar waren. Wir konnten immer frozzeln, diskutieren, hart diskutieren, streiten - und wieder zur Tagesordnung übergehen.
    Damals war das anders. Und der endgültige Bruch ging von ihm aus.

    Gemeinsame Freunde waren echt von den Socken, als sie davon erfuhren und meinten, das sei bei uns ja wie in den 1930ern. Da seien sicher auch viele Freundschaften und Familien zerschellt.
    Tscha, dachte ich .. jedenfalls hat es definitiv was geklärt.
    Weiteratmen, durchatmen, weitermachen.
    Manchmal stellte ihn ich mir abends im Kreise seiner neuen Partei"freunde" vor, während ich emsig Klamotten sortierte, Flüchtlinge bekochte und durch den Asyldschungel begleitete. Schräge.

    Was soll ich Dir sagen, @sommersonne ? Es hat sich wieder eingerenkt. Fast nebenbei.
    Eineinhalb, zwei Jahre später hörte ich, es gehe ihm richtig shice.
    Erst wollte ich nicht, aber dann dachte ich, verdammt!, wenn ich ihn nun hängen lasse, war ich auch die letzten Jahrzehnte keine gute Freundin. Gab mir also nach Tagen einen Ruck und schrieb ihm ganz knapp: Täte mir leid und dass ich ihm wünschte, er hätte jetzt genügend gute Geister um sich. Er meldete sich praktisch sofort. Womit ich nicht gerechnet hatte.
    Es hat dann lange gedauert, sich vorsichtig wieder aneinander heranzutasten. Unser Streitthema haben wir erst völlig vermieden. Es spielte vor dem Hintergrund seiner damaligen Situation sowieso keine Rolle.

    Später erzählte er beiläufig, er sei gleich nach dem Essener Parteitag wieder ausgetreten. Und wie ich "damals schon" hätte wissen können, wie die gepolt seien .. ?
    Tja. Manchmal kann ich hellsehen. Allerdings gehörte schon damals m.E. nicht viel dazu.
    Endlich hat er das auch eingesehen. Spät, aber immerhin. :)

    Keinen Schimmer, was er jetzt wählt. Das ist seine Sache und für mich, ehrlich gesagt, nachrangig, solange er nicht wieder so'n Mist baut. Wir haben uns wieder zusammengerauft. Und dass er im Kern seiner pechschwarzen Seele eigentlich doch Gutmensch ist, hat er inzwischen eindrucksvoll bewiesen. Na bitte, geht doch. ^^

    Ich glaube, Herr Gauck stellt sich das Leben manchmal zu sehr nur am Schreibtisch vor. Wie auf dem Reißbrett.
    Mit Nazis werde ich nicht verhandeln, no way. Da gibt es nichts zu verhandeln.
    Aber wenn der Nachbar von rechtsaußen hilflos in seiner Wohnung liegt und allein nicht mehr hochkommt, reiche ich ihm den Arm. Na logo. Zwar wird er nix dadurch lernen geschweige denn seine Einstellung ändern, aber.
    Normale Gebote der Menschlichkeit wird mir keiner ausreden und austreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Juni 2019
    eruvaer und Alubehütet gefällt das.
  3. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.513
    Zustimmungen:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    Genau das ist doch der Witz:
    Ich fand ihn als Präsident, ja wie soll ich sagen, seine Rolle suchend.
    Viele seiner Sprechs haben mir nicht gefallen.
    Plötzlich, sozusagen aus dem off, findet er Worte...…..
     
  4. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Zitat:
    Ach deshalb! Na dann. Ältester PR-Trick von Welt; ich hätt's wissen müssen. Und seine Zielrichtung erscheint mir, mit Verlaub, ähnlich wie die strunzkonservativer Autoren, die schon Mitte der 90'er mit Verve gegen "Political Correctness" anschrieben, von der ihrer Ansicht nach alles Verderben ausging. Zu Hüüülf, Linke allüberall .... ! Wahnsinnig originell.
     
    Berfin1980 gefällt das.
  6. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    Nur frage ich mich, wen er überhaupt meint, verdammt. Wer ist denn noch klassisch konservativ? Gegen Homo-Ehe, gegen Abtreibung, für die Wiedereinführung der Wehrpflicht ... die Steinbach, oder wer? WerteUnion?
     
  7. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Ich denke, er meint Parteifreunde wie AKK und Seehofer, zum Beispiel.
     
  8. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    Die stehen ja aber nicht unter Nazi-Verdacht, jedenfalls nicht bei Leuten, die Gauck erreicht. Er scheint ja schon AfD-Leute zu meinen. Oder katholische reaktionäre Bischöfe.
     
  9. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Das geht aber teilweise fließend ineinander über. So weit ich die Debatte aus dem Augenwinkel mitbekam, machte Liane Bednarz - konservativ, katholisch, Anwältin und Publizistin - schon vor Jahren darauf aufmerksam, dass konservative Katholiken und Evangelikale sich bisweilen nicht scheuen, mit Pegidisten und AfD an einem Strang ziehen. Ein lesenswerter Text von ihr in der FAZ ("Die Radikalen") sorgte 2016 für entsprechend viel Wirbel: https://www.faz.net/aktuell/politik...43650.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

    2018 brachte sie ein Buch zum Thema heraus ("Die Angstprediger"), in dem sie insgesamt und m.E. intelligenter als Gauck dafür plädiert, mit Rechten zu reden und klare Trennlinien zu Rechtsextremen und Nationalistisch-Völkischen zieht. Aus einem Interview mit ihr:
    Quelle und mehr: https://chrismon.evangelisch.de/bednarz

    Ich möchte Gauck nicht unterstellen, dass er die Idee bei ihr abgekupfert hat, aber es fällt schon auf, dass Bednarz deutlich schneller war - und dass sie meines Erachtens auch sehr viel deutlicher und kritischer Stellung bezieht.
     
    Alubehütet gefällt das.
  10. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.513
    Zustimmungen:
    3.444
    Geschlecht:
    männlich
    Lies doch einfach sein Buch!
    Dann erzähl.
     
Die Seite wird geladen...