Kindersex in der (katholischen) Kirche

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal
In Trier läuft gerade Unglaubliches. Ein – angesehener, konservativer – Pfarrer hat über Jahrzehnte immer übler immer brutaler Jungs mißbraucht und das filmisch/fotografisch dokumentiert. Er stirbt, sein Neffe findet im Nachlass den Dreck, geht damit zum Bischof Ackermann. Der wiederum ist bundesweit zuständig, Mißbräuche in der kath. Kirche aufzuklären. Ackermann verweist ihn an den Mißbrauchsausschuß des Bistums. Dessen Vorsitzender berät den Neffen eindringlich, was er da habe, sei kinderpornografisches Material, dessen Besitz höchst strafbar, das Klügste wäre, den ganzen Mist zu verbrennen.

Oh, da wird die Staatsanwaltschaft morgen was zu erklären haben. Alle Verfahren sind eingestellt, der Täter schließlich tot. Wollte der Neffe den Nachlass, soweit kein illegales Zeugs, zurückholen. Tagebücher, weit zurückreichende Terminkalender, Briefwechsel, damit die Opfer endlich mehr erfahren über die Zusammenhänge, weitere Täter, Mitwisser.

Dem Vernehmen nach von der Polizei verbrannt.

 
  • Like
Reactions: sommersonne

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal
Dessen Vorsitzender berät den Neffen eindringlich, was er da habe, sei kinderpornografisches Material, dessen Besitz höchst strafbar, das Klügste wäre, den ganzen Mist zu verbrennen.
Hat jetzt mal nichts mit dem Threadthema unmittelbar zu tun – Ich hab das gar nicht recherchiert. Der Mann hat auch noch vollkommen Recht. Wie bescheuert können Gesetze sein?
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
13.002
18.115
113
Hat jetzt mal nichts mit dem Threadthema unmittelbar zu tun – Ich hab das gar nicht recherchiert. Der Mann hat auch noch vollkommen Recht. Wie bescheuert können Gesetze sein?
Ja, da hast du wohl recht. Ich hab aber den zugrundeliegenden Paragraphen mal durchgelesen. Mehrmals. Da steht u.a. auch:

"(5) Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 und Absatz 3 gelten nicht für Handlungen, die ausschließlich der rechtmäßigen Erfüllung von Folgendem dienen:
1.
staatlichen Aufgaben,
2.
Aufgaben, die sich aus Vereinbarungen mit einer zuständigen staatlichen Stelle ergeben, oder
3.
dienstlichen oder beruflichen Pflichten."


Vielleicht könnte man argumentieren, dass die Lehrerin das lediglich als ihre dienstliche oder berufliche Pflicht ansah? Wie auch immer, ich bin keine Juristin, aber was mich an dem Tagesschau-Bericht etwas irritiert: Dass sie die richterliche Rolle völlig ausblenden. Wie die StA. es auf Grundlage der gesetzlichen Regelung einstufen muss, ist das eine - wie nachher geurteilt wird, aber das andere. Und da dieses Gesetz wegen Fällen wie dem obigen eh schon umstritten ist, wäre es ja durchaus möglich, dass ein Richter die Frau mit entspr. Begründung freispricht, die StA. dann möglicherweise wegen der grundsätzlichen Bedeutung usw. Rechtsmittel einlegt und der Fall durch die Instanzen geht, bis was Höchstrichterliches kommt, was dann verbindlich ist.
Vielleicht sehe ich das auch zu naiv, aber so könnte es womöglich gehen - theoretisch ...

Und das hier fand ich total interessant!

 
Zuletzt bearbeitet:

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
18.559
17.602
113
Leipzig
Das hört wohl nie auf?! Warum macht es sich diese Kirche nicht einfach und hebt dieses unnatürliche Zölibat auf?
Es müsste doch in ihrem Interesse sein das ausgerechnet tief gläubige Menschen (hust) Kinder bekommen und die Herde vergrößern.
Sie sind nicht nur verstockt, sondern auch unklug oder sollte ich dumm sagen.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
9.587
12.173
113
Mit Franz Hengsbach hat es zum ersten Mal einen Kardinal erwischt. Einen sehr prominenten und geehrten zudem

Die Vorwürfe:

Ausführliches Portrait:
Der schröggelt doch schon seit über 30 Jahren im Fegefeuer.. Was soll das jetzt?
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
13.002
18.115
113
Der schröggelt doch schon seit über 30 Jahren im Fegefeuer.. Was soll das jetzt?
Das musst du die Betroffenen fragen. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es auch um die Frage der verspäteten Aufarbeitung. Aus Alus 2. Link:

"Die Initiative "Eckiger Tisch" wirft der Kirche eine verzögerte Aufklärung vor. "Wenn es stimmt, dass die ersten Beschuldigungen bereits 2011 erhoben wurden, dann wurde die Öffentlichkeit zwölf Jahre darüber im Unklaren gelassen, um nicht zu sagen hinters Licht geführt", sagte der Sprecher der Initiative, Matthias Katsch. Er forderte den nordrhein-westfälischen Landtag erneut auf, eine unabhängige Untersuchungskommission einzusetzen, um die Vorgänge in den katholischen Bistümern des Landes zu untersuchen: "Oder wollen wir warten, bis die letzten Opfer tot sind?""

.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal
Der schröggelt doch schon seit über 30 Jahren im Fegefeuer.. Was soll das jetzt?
Ist doch abgeschafft? :oops:

Ab min. 2:28


 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal
Alter! Was sind das für Zeiten!


Daß ich einmal in einem presserechtlichen Verfahren wegen Verleumdung und übler Nachrede gegen die BILD-Zeitung auf deren Seite stehen würde! Weil sie einfach nur gute und legitime qualitätsjournalistische Arbeit abgeliefert haben! Und ich verlinke die hier auch noch! :rolleyes: Echt! Man kann sich einfach auf nichts mehr verlassen.