Kommunalwahlen am 31. März in der Türkei

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
6.615
9.797
113
Der Teppich ist nicht grün, sondern türkis. Weil türkis die Lieblingsfarbe von Erdogan ist. Habe ich zumindest gelesen.
Ich habe in Manisa aber schon Moscheen ohne Absperrung im Innenraum besichtigt. Schuhe natürlich aus und Kopftuch.
Dem Schwert des Islam macht Erdogan ja alle Ehre, in Syrien, in Libyen.

Die Farbe nennt sich offiziell Entenkopf-Grün, habe ich gelesen. :)
In Manisa ist es dann offenbar anders als in vielen Moscheen in Istanbul.
 
  • Like
Reactions: sommersonne

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Ich habe mich ja auch über türkis gewundert. Weil es aber Erdogans Lieblingsfarbe sein soll habe ich es dann geglaubt. Immerhin ist grün ja die Farbe des Propheten und grün wäre deshalb viel passender.
Es sind ja auch nicht alle Türken glücklich über die brandneue Moschee. Vielleicht hat den Artikel ein Gegner verfaßt.;)
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
1.552
1.918
113
Ich poste das nur, damit man die griechische kirchliche Musik mit den byzantinischen Noten hören und sehen kann.
Es wird aber auf Rumänisch gesungen (man kann den Text verfolgen). Die Musiknoten sind byzantinisch. Diese byzantinischen Musiknoten werden auch heute noch gelernt und gesungen.

Vielleicht versteht man, dass das, was Erdogan am 10. Juli unterschrieben hat, von den Südosteuropäern wie eine Kriegserklärung angesehen wird.

PS. Hier ein anderes Lied. Übersetzt aus dem Griechischen ins Rumänische in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert, so das es Melodie, Rhythmus und Tonalität in beiden Sprachen passt. Nur so konnten die Rumänen die eigene Sprache in den eigenen Kirchen einführen, so dass alle Leute das Gesungene verstehen können. Wobei noch heute noch die Griechen, aber auch die Russen, Serben, Bulgaren die Lieder, welche in den eigenen Kirchen gesungen werden, nicht verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet: